Avensis DCAT Bremsverschleiß

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von vensik, 17.03.2008.

  1. vensik

    vensik Junior Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    war heute zur Inspektion mit meinem Avensis Kombi DCAT und der Toyota Mitarbeiter teilte mir mit, dass ich die Bremsklötze als auch Bremsscheiben bei 50.000 wechseln soll (habe aktuell 45.000 drauf). Dies hat mich ziemlich überrascht, da ich einen Wechsel der bremsscheiben noch nie auf einem Auto durhcführen musste. Meine älteren Toyotas haben jeweils über 200.00/130.000/150.000 km problemlos überstanden. Der Spaß soll auch happige 360 Euro kosten!

    Hat jemand auch solche Erfahrung gemacht?
    Was für Schrott wird den da von Toyota eingebaut? Das Argument, dass sich die Bremsleistung verbessert habe und daher das Material mehr verschleißt, kann ich nicht nachvollziehen. Andere Hersteller haben dieses Problem meines Wissens nicht.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. -Kawa-

    -Kawa- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    9.559
    Zustimmungen:
    0
    Das Argument ist schon richtig so:

    Mehr Bremskomfort = Höherer Verschleiß

    Dazu kommt noch der schwere Diesel Motor.


    Aber wenn du dich hier im Forum mal umschaust, wirst du auch feststellen, das Bremsen-Verschleiß bei dem KM Stand heutzutage vollkommen normal ist.
     
  4. #3 ArgonautGR, 17.03.2008
    ArgonautGR

    ArgonautGR Senior Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1,4 VVti
    Das ist mittlerweile wirklich Standart, egal bei welchem Hersteller. Ist aufgrund der weicheren Belagmischung so. Und bedenke das du ein PKW mit 177Ps und hohem Gewicht fährst. Da sind 50.000km schon okay.
    Der "Schrott" der mittlerweile eingebaut wird, ist von Bosch falls es dich interessiert. ;)

    Wie schwer und stark waren denn deine älteren Toyotas?! Denke da wird schon ein Unterschied zu deinem D-Cat sein dementsprechend bremst dein Fahrzeug mit sicherheit besser, wie die älteren Modelle.
     
  5. Danger

    Danger Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.12.2002
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Avensis T27 TEC
    Ich habe 15.000 km runter und habe seit knapp 7000 Kilometern ein Kopfnicken beim Bremsen. :rolleyes:
    Werde das jetzt bei Toyota prüfen lassen, aber normal ist das nicht. :(
     
  6. vicky

    vicky Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2006
    Beiträge:
    1.423
    Zustimmungen:
    0
    Bei den Bremsen von z.B. Avensis und Carina E liegen Welten dazwischen. Die alten hatten zwar höhere Standzeit, aber wesentlich schlechtere Bremswirkung.
     
  7. #6 Smartie-21, 18.03.2008
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Der Schrott bremst ein ca. 400 bis 500 kg schwereres Auto gute 10 Meter früher von 100 auf 0. Von dem besseren Leistungen bei noch höheren Geschwindigkeiten oder schnelleren Ansprechverhalten ganz zu schweigen.

    Also lieber erstmal mitdenken bevor man wilde Spekulationen oder Beschuldigungen äußert. :(
     
  8. #7 ArgonautGR, 18.03.2008
    ArgonautGR

    ArgonautGR Senior Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1,4 VVti
    Oh da hast du mich falsch verstanden. ;)
    Schrott hat der Threadersteller die Bremsen genannt, ich habe ihn nur zitiert. Ich weiß schon wovon ich rede, schliesslich habe ich den Beruf gelernt und ich weiß auch das Bosch mit sicherheit kein Schrott ist.
    Denke also deine Aussage gegenüber mir war unnötig. ;)
     
  9. #8 Smartie-21, 18.03.2008
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Dann habe ich das Schrott nur falsch aufgefasst .... ;) :] Sorry.
     
  10. #9 ArgonautGR, 18.03.2008
    ArgonautGR

    ArgonautGR Senior Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1,4 VVti
    Kein Ding. Bin ja nicht nachtragend. :D
    Vielleicht kam es ja auch nicht so offensichtlich rüber. Naja, geschriebenes und gedachtes geht manchmal aneinander vorbei... ;)
     
  11. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.558
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & RAV 2.0 Travel
    Das Problem trifft alle T25er Avensis. Meine Bremsen(vorn komplett, hinten nur Steine) sind nach aktuell~64000km auch demnächst fällig. Und der Avensis wird zu 80% von meiner Frau gefahren und ist ein (deutlich leichterer??)1.8er. Die Werkstatt meinte sogar zu mir, das ich mit der Laufleistung sogar sehr gut bin.

    Ob ein Wechsel auf andere als die"originalen"Boschteile was bringt??
     
  12. vensik

    vensik Junior Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    so einfach ist es aber nicht,

    Um es richtig zu stellen: vorher hatte ich einen T22-Kombi D4D, der war um ca 150 kg leichter. Die Bremsleistung von 100 auf 0 um ca 3 m schlechter (42 m lt. ADAC-Test), davor kurz einen Avensis 1,6 und einen Carina E 2,0. Die 3 m sind sicherlich eine wichtige Sache, aber warum funktionieren die Bremsen bei anderen Herstellern länger? Bekannter fährt einen A6 2,5 TDI und der machte den Komplettwechsel bei 90.000, ein Anderer fährt einen A6 3,0/wechsel bei 80.000, Nachbar fährt einen Passat 2,0 TDI Variant, 60.000 drauf - noch kein Wechsel. Diese Autos wiegen zum Teil deutlich mehr als der Avensis.
    An der Fahrweise liegt es offenbar nicht, da das Auto hauptsächlich meine Frau fährt. Ich selbst bin kein Rennfahrer und bremse nicht als letzter vor der Kurve...
     
  13. #12 ArgonautGR, 18.03.2008
    ArgonautGR

    ArgonautGR Senior Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1,4 VVti
    Selbst bei den Avensis D-Cat Modellen ist es von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich. Vor 2 Wochen habe ich bei einer 60.000er Inspektion lediglich die Bremsbeläge ohne Scheiben wechseln müssen. Und der Fahrer ist kein Rentner oder eine Frau.
    Man kann da wohl Glück oder Pech haben. Es spielen ja so einige Faktoren eine Rolle.
    Fahrzeuge die z.B. viel auf der Autobahn unterwegs sind und vorrauschauend fahren, haben auch eine hohe Laufleistung bis zum ersten Wechsel. Ist also nicht immer eine Frage was für eine Person das Fahrzeug fährt.
    Hattest wohl jetzt einfach Pech gehabt, dass der Wechsel so früh dran war. Vielleicht wird es ja beim nächsten mal besser. ;)
     
  14. #13 carina e 2.0, 18.03.2008
    carina e 2.0

    carina e 2.0 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    19.10.2004
    Beiträge:
    4.011
    Zustimmungen:
    12

    So ist es.
    Habe jetzt auf meinen Bremklötzen 60.000km selber gefahren und habe keine Ahnung wie lange die schon vorher drin waren.
    Die Scheiben sehen auf jeden Fall noch aus wie die ersten, und das merkt man auch beim Bremsen ;)

    Aber es ist doch nur logisch dass weichere Bremsklötze zwar besser bremsen aber auch schneller verschleißen, es ist alles ne Sache von optimelem Kompromiss. Genau wie bei Reifen, es gibt keinen Monster Reifen der alles besser kann, etweder, trocken, nass, kalt oder warm sind die besser, oder geringeres Abrollgeräusch aber dafür schlechter in Kurven.

    Musst du halt wissen, wie viel die dein Leben wert ist, o du vlt. doch lieber alle 50.000km wechselst und dafür 10m früher zum stehen kommst.....aber es hängt auch viel mitm Fahrer zusammen je schwerer das Fahrzeug ist, immer schön die Motorbremse benutzen und vorausschauen fahren dann klappt das schon.
     
  15. #14 ArgonautGR, 18.03.2008
    ArgonautGR

    ArgonautGR Senior Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1,4 VVti
    Muss auch sagen, das meine Bremsscheiben vorne noch die ersten sind. Bj. 96, 170.000km. Und ich bremse auch mal ordentlich. Die Beläge hatte ich einfach aus Alters- und nicht aus Verschleissgründen bei 150.000km erneuert.
     
  16. Danger

    Danger Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.12.2002
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Avensis T27 TEC
    Gibt es denn schickere Bremsscheiben bzw. Beläge für den Avensis als das Serienmaterial?
    Ich dachte da an gelochte Bremsscheiben etc..... ?(
     
  17. #16 Smartie-21, 19.03.2008
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Hier mal ein paar interessante Beiträge aus dem Motor-Talk-Form. Ich erlaube mir einmal diese hier zu zitieren. In diesen Beträgen wird sehr gut beschrieben, wie ein Bremssystem und Fahrwerk die Bremsleistung beeinflussen können. Außerdem räumt es mit einigen Mythen auf. :]

    Ist von diesem User aus diesem Thread.

    Ich finde das recht aufschlussreich und sollte eigentlich alle hier gestellten Fragen beantworten, wenn man ein wenig über die Zitate nachdenkt.
     
  18. toedu

    toedu Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2006
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, wenn nun aber die Bremsen von neueren Fahrzeugen weniger lange halten (was man ja wirklich oft hört), sie aber laut deinem IMHO sehr aufschlussreichen Beitrag gar keinen nennenswert kürzeren Bremsweg bringen, was ist denn da schief gelaufen?
    Die Bremsen auf meiner T20 ST gelten auch nicht gerade als besonders toll, aber ich konnte mich im Alltagsbetrieb wirklich noch nie beschweren. Super dosierbar, angenehmer Gegendruck (nicht so gefühllos, digital) dank fehlendem ABS krieg ich die Räder bei entsprechendem Pedaldruck auch ruck-zuck zum blockieren. Natürlich würden die Dinger nach einigen Vollbremsungen wohl anfangen zu faden, aber ist das grossartig von Belang im Alltagsbetrieb?
    Und die Dinger halten lange, verdammt lange...
     
  19. #18 ArgonautGR, 19.03.2008
    ArgonautGR

    ArgonautGR Senior Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1,4 VVti
    @ Smartie: Schöner Text. Ist sehr viel wahres dran.
    Dann stellt sich aber die Frage, wieso heutige Beläge eher verschleissen, als damalige. Weil unsere Thesen ja somit wegfallen.

    Dann wären ja die heutigen Beläge wirklich nicht die besten, aufgrund eventueller Kosten die man sparen will, oder um den Kunden öfters in die Werkstatt zu locken. Wie kann man sich das sonst erklären. ?(
    Da wäre ein Experte der was zu sagen könnte mal angebracht. :]
    Weil die genannten Thesen schon richtig sind. Hätte eventuell gedacht das es am Reibwert, wie bei Kupplungsbelägen liegen könnte und dieser halt höher ist, damit die Haftung besser ist, aber das wiederspricht sich ja dann auch wieder mit dem Zitat aus dem Motor Talk Foum, weil das keine Rolle spielen soll.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Smartie-21, 19.03.2008
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Über Verschleiß in dem Sinne wurde da nichts gesagt. Die Beläge bestehen heute auch aus anderen Stoffen als früher (-> Umweltschutz ;) ).

    @toedu:

    Die Autos stehen doch viel früher. Das wird in diesen Zitaten nicht angezweifelt. Es wird doch beschrieben wie es dazu kommt, das unserer Fahrzeuge früher stehen.

    Denke nochmal genauer drüber nach und du wirst erkennen, das das Problem vorallem die Hitzeentwicklung ist. Dieser muss entgegengewirkt werden. Speziell wenn die Fahrzeuge schwerer werden und die ABS Systeme es schaffen die Grenze zwischen Blockieren und Schleifen immer enger zu ziehen. Dadurch entstehen höherer Temperaturen, welche negative Auswirkungen auf die Materialeigenschaften der Scheiben und Beläge haben. Dort muss man ansetzen durch größere Bremsanlagen oder Beläge die schneller abreiben bzw. sich anders verhalten um den höheren Ansprüchen der ABS und sonstigen bremsunterstützenden Systemen zu genügen. Bin kein Materialforscher aber in etwas diese Richtung geht das Ganze.

    Toyota verbaut zudem leider eher unterdimensionierte Bremsen. Wenn ich mir mal speziell die vorderen Bremsscheiben meines Passats und dann die eines Avensis anschaue ist das schon nen krasser Unterschied. :]
     
  22. vensik

    vensik Junior Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    das ist mein verdacht

    ArgonautGR: Dann wären ja die heutigen Beläge wirklich nicht die besten, aufgrund eventueller Kosten die man sparen will, oder um den Kunden öfters in die Werkstatt zu locken. Wie kann man sich das sonst erklären. verwirrt
    Da wäre ein Experte der was zu sagen könnte mal angebracht.


    Ich wiederhole, der DCAT ist ca 150 kg schwerer als der T22-D4D und der Bremsweg ist um 3 m kürzer (39 vs 42 m).

    Die zweite richtige Erklärung liegt bei der Dimension der Bremsanlage - siehe Passat.

    Da schliesst sich der Kreis: die zweite These unterstützt die erste usw.

    Nochmal, ich halte 360 Euro für Bremsscheiben (ohne Bremsklötze) alle 50.000 km für eine Sauerei. Das ist leider Toyota der Neuzeit...
     
Thema: Avensis DCAT Bremsverschleiß
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bremsen vorne toyota auris keinen verschleiß

Die Seite wird geladen...

Avensis DCAT Bremsverschleiß - Ähnliche Themen

  1. Avensis T27

    Avensis T27: Paar Bilder von meinem Avensis. Avensis T27 D4D 2.2 Edition Bj.2011 -H&R Federn 35mm -H&R Distanzscheiben je 20mm hinten -LED Tagfahrlicht statt...
  2. Bestellnummer Original Toyota Schmutzfänger Avensis T22 Liftback

    Bestellnummer Original Toyota Schmutzfänger Avensis T22 Liftback: Hallo, Da wir uns einen Avensis T22 gebraucht gekauft haben und der noch keine Schmutzfänger montiert hat, die ich aber gern nachrüsten wollte,...
  3. Avensis T22 Riemenspanner wechseln [HILFE]

    Avensis T22 Riemenspanner wechseln [HILFE]: Hallo liebe Forianer, Erst mal Fahrzeug-Details: Avensis T22 2.0 VVT-I Station wagon Nun zur Frage: Da mein Keilrippenriemen-Spanner leider...
  4. Toyota Avensis T22 1.8 VVTi 1 Gang heult - Getriebeschaden?

    Toyota Avensis T22 1.8 VVTi 1 Gang heult - Getriebeschaden?: Hallo , Ich bin neu hier, Habe vor Kurze zeit Für 800 Euro mir eine Toyota Avensis T22 1.8 VVTi von mein Kumpel gekauft mit 127.000 Km. Läuft...
  5. Avensis Verso Steckerprobleme

    Avensis Verso Steckerprobleme: Hallo erstmal an alle Problemkind ist ein Avensis Verso 2.0 Diesel Bj2005 Ich habe beim Wechsel der Saughubsteuerventile leider die Kabel aus...