Automatikgetriebe für Celica Supra – Hilfe!!!

Dieses Thema im Forum "Oldies" wurde erstellt von mbiker, 11.08.2004.

  1. mbiker

    mbiker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Ich habe heute von meiner Toyota Werkstätte erfahren dass das Automatikgetriebe meiner Supra im Arsch ist. Es wurden Metallspäne von den Bremsbändern am Magneten der Ölpumpe gefunden. Scheinbar ist dies eine Folge von einer Überhitzung nach einem Motorschaden.
    Eine Reparatur lohnt sich wegen der enormen Kosten nicht.

    Deshalb meine Frage an die Leute hier im Forum.

    Hat jemand so eine Automatik die er nicht braucht. Oder weis jemand wer eine passende hat, die abzugeben wäre.
    Ich habe zwar eine Automatik, aber die ist aus einem 85er Baujahr und passt nicht. Bei der werden die Schaltvorgänge übers Steuergerät geschaltet. Die hat keinen Fliekraftregler mehr.

    Ich benötige ein „mechanisches“ Automatikgetriebe mit Fliehkraftregler. Hier wird der Schaltvorgang über Drehzahl und Fliekraftregler eingeleitet.
    Die Umstellung von „mechanischem“ auf „elektronisch“ geschaltetem Automatikgetriebe erfolgte von Toyota im Frühjahr/Sommer 1984.
    Hier zwei Fahrgestellnummern die noch die „mechanische“ Automatik haben.
    JT1LBMA6100114277 und JT1LBMA6100116734.

    Hat jemand aus der Celica Supra Fraktion so ein Getriebe?

    Kann mir jemand helfen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schuttgriwler, 12.08.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Schreib doch mal, welche Automatik Du brauchst. Schaue in meine Signatur, dann kannst Du ersehen, wie die Typenbezeichnung ist.

    Ein Getriebeinstandsetzer kann die machen, sie muß eben zerlegt, gesäubert, neue Verschleißteile rein und wieder zusammengebaut werden. Der Aufwand stellt sich nach der Frage, ob die Metallspäne im Ölsumpf gebunden, und NICHT angesaugt wurden, oder alles im Hydraulik-System verteilt ist.
     
  4. #3 Chris@work, 13.08.2004
    Chris@work

    Chris@work Guest

    Bau zur not auf schalter rum da dürfte das getriebebeschaffen kein problem sein :]
     
  5. mbiker

    mbiker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dennis

    "Schreib doch mal, welche Automatik Du brauchst. Schaue in meine Signatur, dann kannst Du ersehen, wie die Typenbezeichnung ist."

    Die Typenbezeichnung dürfte: A53 sein. Diese Automatik dürfte auch in anderen Modellen - sicherlich im Crown - eingebaut worden sein.
    Wir haben einen pensionierten Automatikgetriebespezialisten zugezogen, der meint diese Reparatur würde an die € 2.000 kosten. Die Späne waren noch nicht im Hydraulik-System verteilt, sondern befanden sich am Magneten der Ölpumpe. Der Experte meint, er habe schon Getriebe in ärgerem Zustand gesehen, aber ein Austausch ist die günstigere Lösung.
    Das Problem war, dass die Automatik im heissen Zustand nicht mehr auf D schaltetete, wenns ganz heiss war, gings nur mehr im 1. Gang. Im kalten Zustand ging alles butterweich, ohne Schaltruck, traumhaft. Aber nur bis ca 8 km Fahrtstrecke. Wir kamen dann drauf, dass die Automatik nicht gekühlt wird, dass sie überhitzt. Ich vermute das Späne in den Wärmetauscher kame und diesen verschlosssen. Bei meinem Auto ist der Wärmetauscher der Automatik im Wasserkühler integriert.
    Wir haben dann einen eigenen Ölkühler fürs Getriebe installiert und damit gings fast optimal. Jetzt hat das Getriebe seine optimale Arbeitstemperatur, aber durch die Überhitzung baut die Ölpumpe im warmen Zustand zuwenig Druck auf. Nur die Ölpumpe zu tauschen ist eine kurzfristige Lösung, weil der Verschleiss der Bremsbänder doch schon weit fortgeschritten ist - und vielleicht auch schon das Ventilgehäuse "angegriffen" ist. Ich will nicht reparieren und wenns dann wieder nicht geht, das ganze nochmals zerlegen.
    Man kann jetzt sehr gut fahren, aber nach einiger Zeit schaltet die Automatik von D in den zweiten zurück. Fühlt sich an, wie wenn der Motor keine Kraft hätte und deshalb die Automatik zurückschaltet. Aber der Motor ist wunderbar, an dem liegts nicht.


    Chris@work

    "Bau zur not auf schalter rum da dürfte das getriebebeschaffen kein problem sein"

    Dies ist eine Überlegung wert. Aber dazu bräuchte ich den kompletten Antriebsstrang eines Schalters mit Getriebe/Kardanwelle und Differential.
    Wenn ich kein passendes Automatikgetriebe finde, so werde ich dies machen.

    LG von Martin
     
  6. #5 Stephan aus Bonn, 13.08.2004
    Stephan aus Bonn

    Stephan aus Bonn Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2001
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Martin,

    Du hast auch die Auktion bei ebay verfolgt. Der stolze neue Besitzer hat ja nun mindestens 2 Automatikgetriebe; frag' doch einfach 'mal bei ihm nach, ob er beide behalten will. Du kannst mit dem Käufer über seinen Benutzernamen in Kontakt treten.
    Für einen Umbau von Automatik auf Schaltung bräuchtest Du noch einiges mehr, so dass dann ein ganzes Schlachtfahrzeug wieder aktuell wird.

    Viele Grüße

    Stephan
     
  7. mbiker

    mbiker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stephan

    "Du hast auch die Auktion bei ebay verfolgt. Der stolze neue Besitzer hat ja nun mindestens 2 Automatikgetriebe; frag' doch einfach 'mal bei ihm nach, ob er beide behalten will. Du kannst mit dem Käufer über seinen Benutzernamen in Kontakt treten."

    Mit dem neuen Besitzer aus Bremen bin ich über dem Verkäufer schon in Kontakt. Der neue Besitzer braucht den weissen Supra der ein für mein Auto passendes Getriebe hätte für eine 85er Supra. Dort aber passt dieses Getriebe zu 100% nicht rein. Ich hab mein 85er zum Austausch angeboten. Jedoch habe ich noch keine Antwort erhalten.
    Du hast vollkommen recht, dass man für einen Umtausch auf Schalter "mehr" benötigt. Aber ein Schlachtfahrzeug - einen Schalter - mit allen benötigten Teilen sollte relativ leicht aufzutreiben sein.

    LG von Martin
     
  8. #7 Schuttgriwler, 13.08.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Die A53 gibt es bei Toyota nicht und laut Ersatzteilkatalog war da eine 3 Gang drin A40A oder eine 4 Gang A42D, A43D. Alle werden hydraulisch geschaltet. Die "D" Modelle sind genau genommen eine 3Gang A40 mit Overdrive, dann also 4Gang. Hast eine A42DL oder A43DL drin, hat sie noch Wandlerkupplung, also einen anderen Drehmomentwandler.
    Logisch, ist viel Arbeit in Stunden.

    Wenn Du mir zu der Fahrgestellnummer Deines Wagens noch den Feincode gibst, sage ich Dir explizit was für ein Automat drin war und kann Dir auch eine Teilenummer für den Kühler geben, falls Du an ein Schlachtfahrzeug drankommst etc.

    Schau nochmal auf der Plakette, Du hast Dich bestimmt verlesen. Heißt bestimmt A43D oder A43DL
     
  9. mbiker

    mbiker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dennis,

    Die Bezeichnung A53 stammt von einem Mitarbeiter des Toyota Generalimporteurs. Er hat dies vom Typenschild im Motorraum abgelesen. Ich wollte eventuell ein Austauschgetriebe zum Abverkaufspreis. Und dieser Mitarbeiter hat mit A53 auch nichts gefunden, aber vielleicht liegt dies daran, dass dieses Auto keine Europäische Version ist. Dieses Auto wurde in Kuwait ausgeliefert - siehe: http://www.toyotas.de/cgi/wbb2/thread.php?threadid=44669&sid=

    Jedoch macht jetzt den Ersatzteilverkauf auf Grund von Händlerbeschwerden Toyota Japan direkt und nicht mehr der Generalimporteur. Da gibt’s angeblich alles, auch für 20 jährige Autos. Allerdings zu Apothekerpreisen

    Die Fahrgestellnummer meines Wagens ist: JT1LBMA6100116734. Den Feincode kann ich Dir leider nicht geben, weil das Auto in der Werkstätte am Lande steht. Ich habe eine 4 Gang drin. L 2 D + Overdrive.

    Mein 85er Automatikgetriebe ist aus einem Fahrzeug mit der Fahrgestellnummer: JT1LBMA6100146555 und wurde am 1.10.1985 in Deutschland zugelassen.

    Beide Automaten, meine defekte 84er und meine nicht passende 85er haben den gleichen Drehmomentwandler.

    Wenn man beide Getriebe nebeneinander stellt, so hat das 85er einen Kabelstrang, der direkt zum Steuergerät geht.
    Beim 84er Getriebe hat das Steuergerät zwei rechteckige Stecker.
    Beim 85er hat das Steuergerät 3 fast quadratische Stecker. Wobei ein Stecker direkt vom Getriebe belegt ist.
    Dies ist der optische Unterschied von aussen. Innen ist der Unterschied noch gravierender.
    Das 84er hat noch einen Fliekraftregler, das 85er hat diesen nicht mehr, weil hier die Schaltzeitpunkte vom Steuergerät gewählt werden.
    Aber auch die 5M-GE der Baujahre ab Frühjahr/Sommer 84 sind von den Vorgängern verschieden. Aber dies ist schon eine andere Geschichte.

    Teilenummer für den Kühler benötige ich nicht. Weil ja jetzt ein eigener Ölkühler für die Automatik eingebaut wurde. Und der Wasserkühler ist derzeit noch in Ordnung.

    LG von Martin
     
  10. #9 Stephan aus Bonn, 13.08.2004
    Stephan aus Bonn

    Stephan aus Bonn Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2001
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dennis,

    wie kommt man denn an diese Infos? Im Internet oder hast Du Mikrofiches?

    Gruß

    Stephan
     
  11. mbiker

    mbiker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stephan.

    "Hallo Dennis,

    wie kommt man denn an diese Infos? Im Internet oder hast Du Mikrofiches?"

    Entschuldige wenn ich statt Dennis antworte. Aber diese Sachen findet man nur über die Mikrofiches.
    Da hat man alle Informationen über die Produktion, eingeteilt in Produktionszeiträumen mit Angaben bis wann welcher Teil in welchen Kombinationen zur Fahrgestellnummer produziert wurde. Und als grosses Plus gibts die Explosionszeichnungen dazu.
    Über Internet findet man solche Details nicht. Ich habs jedenfalls, egal über welche Suchmaschine nicht gefunden.

    LG von Martin
     
  12. #11 Schuttgriwler, 14.08.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Hallo Martin,

    egal welche Fahrgestellnummer ich eingebe von den beiden, sie sind beide als Europa-Fahrzeuge im Ersatzteilkatalog hinterlegt.

    Also das mit der Kuwaitgeschichte ist irgendwie Dubios. Das könnte ich im EPC sehen, denn Fahrzeugefür dort sind mit SAA oder ME gekennzeichnet (Saudi-Arabien, Mittlerer Osten).

    Dafür fand ich nun die Elektrik zu den Automaten und das mit dem Regler paßt auch nicht, denn nach den Fahrgestellnummern beider Fahrzeuge dürften beide Automaten keinen Regler mehr haben.

    Es gab damals zwei Versionen: Die Fahrzeuge mit Automaten, die nur einen elektrisch schaltbaren Overdrive hatten und die, mit der elektronischen Geschwindigkeitsmessung, die hatten auch die Sensoren hinten drin, um die Ausgangsgeschwindigkeit zu erfassen.

    Da aber die Fahrzeuge alle so alt sind, weiß ja keiner mehr ob das alles noch so original ist, bzw ob die Automaten auch zu den Fahrgestellnummern passen, also original da drin waren.

    @Stephan: Martin hat Dir alles gesagt.
     
  13. mbiker

    mbiker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dennis,

    „egal welche Fahrgestellnummer ich eingebe von den beiden, sie sind beide als Europa-Fahrzeuge im Ersatzteilkatalog hinterlegt.“

    beides ist nicht möglich. Schau im beigefügten Link:

    http://www.toyotas.de/cgi/wbb2/thread.php?threadid=44669&sid=

    da siehst, dass mein Auto schon optisch von der Europa Version abweicht. Äusserlich an der hinteren Stossstange und dem Dachspoiler erkennbar. Die Ami-Version sieht ähnlich aus, weicht aber in Details ab. Weiters hat mein Auto leider keinen Kat – die optisch fast gleiche Ami-Version hat schon den Kat. Mein Auto ist bis auf die Reifen/Felgenkombination und einem kleineren Lederlenkrad im Originalzustand, wurde aussen und innen nicht verändert oder verbastelt. Der Fahrzeugrahmen ist im Heckbereich auch anders als bei der Europa Version.

    Die Kuwaitgeschichte ist nicht dubios. Das Fahrzeug habe ich von einem Kaufmann aus Kuwait vor 18 Jahren gekauft. Für das Foto der Einzelzulassung in Österreich wurde das Fahrzeug mit dem Kennzeichen aus Kuwait fotografiert. Dazu habe ich das Serviceheft aus Kuwait (Arabische Schrift von rechts nach links) mit den Stempel vom ersten Garantieservice. Das zweite Service wurde nach der Übersiedlung schon in Österreich gemacht. Weiters habe ich die Transport- und Verzollungspapiere. Also alles nachvollziehbar.
    Kuwait ist belegbar.

    Ich will Deine Quellen nicht abwerten, aber die dürften keine optimale Suchergebnisse bringen.

    Bei meiner Supra war bis April alles Original. Jetzt ist ein Austauschmotor drinnen aus einem 85er Baujahr. Und wenn ich ein passendes Automatikgetriebe finde, wird auch dies ausgetauscht. Wenn nicht, wird auf Schalter umgebaut. Was hoffentlich nicht eintreffen soll.

    Zu den anderen fraglichen Sachen kann ich nur auf die Mikrofiches hinweisen. Da findet man schon alles exakt, es ist nur mühsam, weil man teilweise Querverweisen nachgehen muss.

    Du kannst mir glauben, die Angaben zu den unterschiedlichsten Getrieben ist korrekt. Schliesslich haben wir viel Zeit damit verbracht, diese Unterschiede zu finden, weil einfach der Austauschmotor mit dem angeflanschten Getriebe anders aussah. Der optische Unterschied, wenn Original Motor-Getriebeeinheit 84 und Austausch Motor-Getriebeeinheit 85 nebeneinander standen war sogar für mich als Laien ersichtlich.


    LG von Martin
     
  14. #13 Schuttgriwler, 14.08.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Hallo Martin,

    ich muß mich auf das verlassen, was der Ersatzteilkatalog hergibt. Daß Theorie und Praxis auseinanderklaffen können ist hier der beste Beweis. Mehr fällt mir dazu auch nicht mehr ein.

    Viel Glück noch bei der Suche nach dem richtigen Automaten.
     
  15. mbiker

    mbiker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dennis,

    Danke für Deine Glückwünsche zur Suche einer passenden Automatik. Wenn alles klappt, oder wenn zumindest ein kleiner Teil der Anstrengung Früchte trägt, so dürfte ich doch eine passende Automatik finden.
    Wenns super läuft schon bis Mitte der Woche, wenn’s ganz Zach geht, dann dauerts noch bis September.
    Aber ich bin Optimist und hoffe, dass ich schon im September mit einer funktionierenden Automatik fahren kann.

    Aber am nächsten Wochenende bin ich zu einer Weinkost ins Burgenland unterwegs. Auf dem Weg dahin, komme ich bei der Werkstätte vorbei, da kann ich den Feincode der Fahrgestellnummer aufschreiben oder fotografieren. Hast Du noch Interesse daran?

    LG von Martin
     
  16. #15 Schuttgriwler, 15.08.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Ja. Das läßt mir irgendwie keine Ruhe....... :(
     
  17. mbiker

    mbiker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dennis,

    wenn Deine Mailadresse noch OK ist, so hast Du soeben eiine Nachricht mit ein paar Fotos bekommen. Unter anderem auch ein Foto mit dem Typenschild.
    zusätzlich habe ich Dir ein paar Fotos aus dem Serviceheft aus Kuwait dazugegeben.

    Somit hat sich der Getriebetyp geklärt.
    Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen: A42D, A43D, A42DL oder A43DL?
    Ich weis jetzt dass in meinem Auto eine A43DL drinnen ist. Die hat noch einen Fliehkraftregler. Meine Automatik aus einem 85er Baujahr, die leider nicht reinpasst, hat keinen Fliehkraftregler. Hier wird schon übers Steuergerät geschaltet.

    LG von Martin
     
  18. #17 nipponracer, 22.08.2004
    nipponracer

    nipponracer Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2001
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Celica Supra MA61, BMW E61, Yamaha DT 80 LC2
    Hallo Martin,
    ich kann Dir nur die Daumen drücken das Du ein passendes Getriebe findest. Ein Bekannter von mir hat eine 83er Supra und dessen Getriebe war auch kaputt. Wir haben das Getriebe gemeinsam ausgebaut, nach Heidelberg/Wiesloch geschickt und dort überholen lassen. Nach dem Einbau war kein Kraftfluss vorhanden. Komplettes Auto hingeschafft und dort stand er ca. 1Jahr. Das getriebe wurde noch mehrmals aus und eingebaut, nach Holland auf eine Prüfbank geschickt und am schluß kam raus das der mitnehmer der Ölpumpe im Wandler nicht mehr greift. Aber erst mit neuer Schwungscheibe und neuem Wandler war alles i.O.

    Das war jede Menge Stress und vo den KOsten ganz zu Schweigen.

    Also viel Glück für ein neues Getriebe, wobei Du da auch die Katze im Sack käufst, mein Bekannter dagegen hat jetzt wieder ca. 200.000km Ruhe oder Garantie :]

    Ist übrigens ein schönes Auto was Du da hast.Wie sieht es mit Rost im hinteren Bereich aus?
    Hast Du Kontakt zu den anderen Wiener Toyota Celica Freak´s ?

    Gruß
     
  19. mbiker

    mbiker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nipponracer,

    Gott sei Dank funktioniert das Getriebe bei Deinem Bekannten wieder. Aber da war auch jede Menge Ärger und Überraschung dabei.

    Ein bissl a Risiko ist natürlich immer bei einem gebrauchten Getriebe dabei – man kauft die Katze im Sack – da hast vollkommen recht.

    Mein Austauschmotor aus Hamburg war auch so ein Risiko, aber es war ein Glücksgriff. Ich bin wegen der Getriebeprobleme in den 3 Monaten nur knapp 1.000 km gefahren, aber diese Kilometer waren vom Motor her exzellent. Hoffentlich hält er lange.

    Rost ist bei einem 20 jährigen Auto ein eigenes Kapitel. Ich habe im Vorjahr die hinteren Radläufe, Bleche in den hinteren Seitenwänden erneuert, und das Auto Teillackieren lassen.
    Die untere Heckverkleidung macht derzeit Probleme. Auf den Verbindungen zur Seitenwand färbt sich die weiße Farbe und der Rost fängt an zu blühen. Da dürfte auf der Innenseite der Rost schon gewaltig nagen.
    Die Heckklappe macht mir auch Sorgen. Dort wo der Spoiler befestigt ist, macht auf der Innenseite neben der Heckscheibeneinfassung der Lack Bläschen. Abgesprungen ist er noch nicht. Aber dies auszubessern wird vielleicht eine Winterarbeit. Leider hat man bei der Rostbekämpfung immer den zweiten Zug.

    Nö, ich habe keinen Kontakt zur Wiener Celica Fraktion. Bis Mitte der 80er, so ungefähr bis 86 war ich bei einem Celica Club. Da hatte ich noch nebenbei eine 1600 Celica GT mit 105 oder 106 PS. Aber ich wollte damals den Freizeitstress reduzieren und habe aus Zeitmangel dann die Celica verkauft und damit waren die Klubabende auch nimmer notwendig.
    Nebenbei weis ich auch gar nicht, obs in Wien oder Umgebung Klubs für alte Toyotas gibt. Für neue Toyotas gibt’s jede Menge Klubs

    LG von Martin.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 nipponracer, 22.08.2004
    nipponracer

    nipponracer Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2001
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Celica Supra MA61, BMW E61, Yamaha DT 80 LC2
    Na das klingt ja prima, das drück ich Dir die Daumen das Du Glück hast.
    Ja die Celica Fraktion ist wohl etwas gespalten bei Euch. Da gibt es wohl den Wolfgang Hermann der alles aufkäuft was nicht niet und nagel fest ist und dann haben wir noch das Grüppchen um den Franz Czech.
    Die haben aber alle nur mit der TA2 Reihe zu tun.
    Ja Bilder von der Rost Orgie werde ich wohl balt mal hier einstellen den mitlerweile hat er seine Supra noch komplett geschweißt nachdem ich einen ganzen Sommer lang dem Rost im Heckbereich nachgejagt bin :)

    Gruß
    Wolfgang
     
  22. #20 Schuttgriwler, 22.08.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Tja, auf mich hört ja keiner :( Das A53 auf Deinem Typenschild ist das Werk, in der die Supra vom Band lief.

    Die A40,41 ist eine hydraulisch gesteuerte 3Gang Automatik ohne (verschleißfreudiges) Bremsband, nur mit Kupplungsreibscheiben, so wie beim Motorrad. Wurde hauptsähclich in den "kleineren" eingebaut: Starlet, Corolla mit Hinterradantrieb

    Die etwas größeres komfortableren A40D, A42D, A43D, A43DL sind alles 4 Gang Automaten, das rührt von dem "D", was den Overdrive verdeutlichen soll.

    Overdrive heißt NUR, daß der letzte Gang eine Übersetzung hat, also 1:0,??? hat, während alle anderen Gänge 1:2,???, 1:1,??? oder im Höchstfall 1:1,000 haben.

    A40D, A42D, A43D haben einen elektrisch betätigten Overdrive, A43DL zusätzlich eine mechanisch/hydraulisch betätigte Wandlerüberbrückungskupplung, dies gibt der Supra dann eine Endgeschwindigkeit wie eine Schaltwagen, insofern die Gesamtübersetzung identisch zum Schaltwagen ist.

    steht ein F hintendran, ist es eine Automatik mit Verteilergetriebe für Allrad-Fahrzeuge, ebenso das H, wie Heavy-Duty, die haben ein einteiliges Gehäuse, für die Steifigkeit.

    "E" bedeutet voll/halbelektronische Steuerung

    Bis zum Einbau vom Proportionalventilen (die stufenlos zur angelegten Spannung den Druck verändern können), erfolgte die Schaltung hydraulisch ohne Fliehkraftregler, aber elektrisch beeinflußt jedoch der Lastgeber war immer noch ein Seil vom Gaspedal herunter zur Automatik.

    Bei den ganz neuen geht alles vollelektronisch, die können ohne "elektrischen Saft" nichts mehr.

    Nach meinen Unterlagen müßte Deine Folgende Unter/Übersetzungen haben:

    1: 1:2,452
    2: 1:1,452
    3: 1:1,000
    4: 1:0,688

    Ich an Deiner Stelle hätte die defekte zerlegt und repariert, denn dann steltl sich das Risiko, was gebrauchtes zu kaufen, nicht. Also auch keine Katze im Sack.

    Das weiter oben beschriebene Problem mit dem mangelnden Öldruck, weil die Ölpumpe nicht förderte, läßt sich bei vielen Automaten mit einem Manometer am Druckanschluß prüfen. Da muß man eben zum Spezi gehen ;), der auch die richtigen Bücher zu dem Automaten hat.


    Wen Du Zeichnungen brauchst, oder Ersatzteilnummern, melde Dich :]
     
Thema:

Automatikgetriebe für Celica Supra – Hilfe!!!

Die Seite wird geladen...

Automatikgetriebe für Celica Supra – Hilfe!!! - Ähnliche Themen

  1. Suche Celica t18 Kotflügel VL und Türe L, möglichst schwarz

    Suche Celica t18 Kotflügel VL und Türe L, möglichst schwarz: Hallo, ich suche für meine Celica t18 2.0 (Facelift, Bj 93) einen Kotflügel vorne links und eine Türe links, am Besten in schwarz. Für Hinweise...
  2. Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen

    Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen: Hallo Leute, Ich muss die Lichtmaschine erneuern und dazu den Keilriemen entspannen. Irgendwie kriege ich das nicht hin. Kann mir einer sagen...
  3. Stahlfelgen für Celica T23S

    Stahlfelgen für Celica T23S: Hi, ich hätte da mal eine wahrscheinlich blöde Frage. Ich habe noch originale Stahlfelgen von einer Celica T185 (2Liter Turbo) -...
  4. Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.

    Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.: Seit ein paar Tagen habe ich ein sehr unschönes Problem: Der Motor meines geliebten Toyota T18C, Baujahr 1993, ging in den letzten Tagen (bisher...
  5. Celica T20 GT: Stahlfelgen 15X6-5JJ LK-5x100 Original TOYOTA 42611-2B11

    Celica T20 GT: Stahlfelgen 15X6-5JJ LK-5x100 Original TOYOTA 42611-2B11: Zur Selbstabholung in Baden-Württemberg, 69126 Heidelberg....