Autogas (LPG) bei Toyota Corolla

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von mk2420, 11.02.2004.

  1. mk2420

    mk2420 Guest

    Hallo,

    ich habe vor, einen Toyota Corolla auf Autogas umzurüsten, nun hesst es aber dass der Zylinderkopf und die Ventile das nicht aushalten und schon nach weingen 10000 km defekt sind.

    Hat jemand Erfahrung mit Toyotas im Gasbetrib und kann etwas über den Verschleiß des Zylinderkopfes und der Ventile sagen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Holland Yaris, 11.02.2004
    Holland Yaris

    Holland Yaris Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Stimt !
    Der cilinder kopf muste angepast werden !
    Bei autogas wirt alles auch warmer, mehr hitze

    Peter
     
  4. mk2420

    mk2420 Guest

    Was muss denn geändert werde, neuer Kopf und Ventile?

    Wenn ja, dan kann ich doch den Originalen nehem und warten ob ein Ventil undicht wird und dann nen Neuen einbauen.

    Ich glauben nämlich nicht, dass das Thema so dramatisch ist, wie zum Teil von Toyota dargestellt (ca. 40.000km und dann kaputt, wie soll den der Motor mit über 300.000 auf Benzin noch laufen, wenn er soempfindlich ist?!), villeicht läuft er ja auch mit Gas bis das zum "Ende".


    Ich weis leider von keiner entsprechenden Langzeitstudie. Aber in Holland fahren viele Toyotas mit Gas, warum gehts dort und nicht mit deutschen Modellen? Sind doch die gleichen Autos.

    Michael
     
  5. #4 Holland Yaris, 12.02.2004
    Holland Yaris

    Holland Yaris Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Weil in Holland gleich ein angepaste kopf drauf komt
    Daher halten die dan auch lange

    Peter
     
  6. mk2420

    mk2420 Guest

    Der angepasste Kopf hat also verstärkte Ventile und Ventilsitze?

    Wo bekommt man diese Zylinderköpfe und die Ventile?

    Danke für Antworten
     
  7. #6 Schuttgriwler, 12.02.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Du kannst einem Autohersteller schon glauben was er sagt, denn er entwickelt die Motoren ja und probiert das ganze auch aus.

    Hast Du Dich schonmal mit der Gasverbrennung beschäftigt ?

    wir haben 2 Erdgasomnibusse in der Firma und da lernt man dazu: Die Gasverbrennung ist trockener und heißer, aber weicher.

    Deswegen braucht dann der Zylinderkopf auch andere Ventile und evtl. Krümmerdichtungen.

    Du solltest Dir mal im Internet dazu Firmen suchen, die sowas Professionell machen.

    Wenn Du den Benzinmotor unangetastet auf Gas umstellst (egal ob erdgas oder Flüssiggas), macht er die Grätsche.
     
  8. #7 lexus is 200, 13.02.2004
    lexus is 200

    lexus is 200 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2003
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    autogas

    was nicht ganz richtig ist.ich hatte mal nen daihatsu applause mit 1,6 16v und 77kw auch auf gas gefahren(lpg aus holland).da daihatsu ja zu toyota gehört und der motor in ungefähr baugleich mit corolla ist dürften keine probleme auftreten.ich bin 75000km auf gas gefahren und null defekte!man sollte halt auf gas nur 2/3 der höchstgeschwindigkeit fahren,dann passiert nix!wir bauen im unseren betrieb tartarini gasanlagen ein und nehmen keine veränderungen am motor vor!und noch keinerlei defekte an allen fahrzeugen bekannt.
     
  9. mk2420

    mk2420 Guest

    Genau das ist mein Problem, ich habe mich schon seit Monaten mit diesem Thema auseinandergesetzt, im Netz in diesem und anderen Foren gelesen, mit Händlern, den Anlagenherstellen, KFZ-Werkstätten in NL, England und Deutschland gesprochen, Monteuren , die diese Anlagen einbauen befragt.

    Das Problem ist nur jeder sagt etwas anderes, 100 Anrufe, 100 verschieden Aussagen.
    Noch nicht einmal statistisch könnte man die Richte Antwort auf mein Problem herrausfinden, so ausgeglichen sind die Antworten (gar keine Probleme / der Motor geht irgendwann kaputt / der Motor macht´s nur nen paar 10000km)

    Je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, desto undurchsichtiger.

    Habe aber heute mal ne genaue (nicht so wie im Netz) Kalkulation mit Excel gemacht, wieviele km für welche Ersparrnis bei den jetzigen Benzin und Gaspreisen (wie lange brauche ich bis sich die Anlage rentiert und was ist wenn ich irgendwann nen neuen Zylinderkopf+Ventile brauche), Interessante Ergebnisse!

    Wenn jemand selber mal rechnen möchte, ich maile euch die Datei.

    Michael
     
  10. #9 Andreas-M, 13.02.2004
    Andreas-M

    Andreas-M Guest

    Ich glaub auch das das alles ein wenig übertrieben ist um dem kunden wieder was neues anzudrehen... "Tornado" fährt sogar mit seiner supra autogas, schon seit über 1 jahr. Ohne probleme. dann sollte das bei nem "normalen" auto das ohnehin nicht so problembelastet ist, erst recht nix ausmachen.
     
  11. Hardy

    Hardy Guest

    Gegen die hohe Verbrennungstemperatur gäbe es ein einfaches Mittel: Fetteres Gemisch.
     
  12. #11 celica-t20-gt, 15.02.2004
    celica-t20-gt

    celica-t20-gt Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Mein Bruder fährt seinen T18-Turbo auch mit Autogas. Bisher hat er wohl auch noch keine Probleme mit der Temperatur gehabt. (fährt auch viel Langstrecke).

    Der Corolla sollte das also erst recht aushalten.
     
  13. Pabrue

    Pabrue Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2002
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Celica T20GT, Avensis T25
    Hi Leute,

    wenn die Motoren regelmäßig nach 40000km aufgeben würden, würde wohl niemand sein Auto umrüsten lassen....oder? Die Verbrennung läuft bei Gas wohl heißer ab, aber die Kühlung eines Serien Motors sollte das locker abkönnen.
    Ich glaube die Probleme mit zu heiß werdenden Motoren liegen hauptsächlich an schlechter Einstellung der Gasmenge....(zu mageres Gemisch)....oder einem Defekt des Kühlsystems!
    Ich habe jetzt die ersten 20000km auf Gas hinter mir und das einzige Problem was ich bisher hatte und auch noch habe ist das TVIS System der Toyota Motoren!!! Aber auch das wird noch zu lösen sein.....
    Ich werde bestimmt niemandem dazu raten sein Auto unbedingt umrüsten zu lassen, da natürlich dabei immer etwas passieren kann, aber no risk no fun.....
    Ich habe auf jeden Fall meinen Spaß daran stinkende Tdi´s zu überholen und auch keine höheren Spritkosten zu haben als die!!! :D
     
  14. #13 Jörg-CorollaE11Compact, 15.02.2004
    Jörg-CorollaE11Compact

    Jörg-CorollaE11Compact Guest

    So jetzt melde ich mich mal zu Wort.
    Mein anderes Auto, ein Volvo 740 Kombi läuft jetzt seit 16000km auf Gas. Ohne Probleme.
    Auch ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt, und ich habe noch nichts davon gehört, dass Zylinderköpfe geändert werden müssen.
    Ich kenne auch einige andere Volvofahrer, die schon viel höhere Kilometerleistungen auf LPG gefahren sind (teilweise über 200tkm) und die haben auch keine Probleme damit.

    Ob Toyotamotoren da anders sind, weiss ich natürlich nicht genau. Es gibt hier in München aber einen Umrüster, der auch eine Toyota-Werkstatt hat.
    Er hat mir mal erzählt, dass er selbst einen Toyota auf LPG fährt. Der hat eine Gastanke dabei, daher kenne ich ihn.
    Den werde ich mal fragen, was er dazu meint.

    Gruss aus München
    Jörg
     
  15. G6-R

    G6-R Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2003
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Fahrt doch an benzine , Gas ist um zu kochen und nicht um zu fahren :]
     
  16. rxe

    rxe Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2001
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    0
    mhm also bei uns hab ich mal gehört das die stadtwerke die umrüstung vornehmen. (einbau der gasanlage)
     
  17. 5480

    5480 Guest

    Hallo.Habe meinen 94 er Corrolla 1,6 SI im Febr.vorigen Jahres bei 120 000km in den Niederlanden auf Gas umrüsten lassen.Ich bin jetzt genau 20 000km auf Gas gefahren und bin bis jetzt ohne Probleme über die Runden gekommen.Mein Umrüster meint, das Toyotas allgemein sehr gut auf Gas fahren.(Wallinga in Enschede)Gruß Nobby
     
  18. G6-R

    G6-R Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2003
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    um die 20.000km must du die ventiele stellen lasse :]
     
  19. sandro

    sandro Guest

    Hallo,
    Ich bin schon seit über 3 Jahren im Autogas-forum aktiv.Im diesem Forum verkehren Leute die auch in polnichen und niederländischen foren aktiv sind.Keiner hat je berichtet das Fahren mit Autogas zu Problemen führt. Probleme mit Ventilsitzen hatten nur einge Motoren von Ford und Volvo .Ursache meiner Meinug liegt darin ,daß Ford ZK bestimmt für z.B. USA in Motoren die für Europa bestimmt waren eingebaut hat. Im Europe und Japan fährt man seit Jahren mit bleifreiem Betzin mit hohen Oktanzahlen .Das nur möglich mit gahärteten Ventilsiten. Ein Konservativer wird immer ein Argument gegen Etwas finden was im Ungewöhnlich erscheint. Ich kenne viele gestandene Männer die im Ihrem Leben schon einige 100Tkm mit Autogas gefahren sind ,Und das im sehr heisen Regionen von Zentral Asien.Mit LKW-Motoren aus 60-70er Jahren.
    Hinter Autogas steht keine Lobby nur Mittelstand und hinter Benzin,Diesel,Erdgas stehen grosse Konzerne.Das ist m.M. nch der Grund wieso in DE man so wenig mit Autogas fährt.Das ist auch gut so sonst wird auch der Steuer für Autogas erhöht.Ich bin seit 35tkm mit Autogas unterwegs.In meiner T-Werkstatt war der Meister auch nicht begeistert.Den haben sie auch später entlasen.
    Mein Rat fahr nach Polen und mache Umrüstung(max.800€) dort. Im Autogas-forum frage noch Erich, er kennt sich gut damit aus.
    MfG Al
    Die verstehen mehr davon als unsere.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Jörg-CorollaE11Compact, 15.02.2004
    Jörg-CorollaE11Compact

    Jörg-CorollaE11Compact Guest

    Also ich habe was in Erfahrung gebracht: Es gibt manche Motoren, bei denen die Ventilsitze und die Ventile nicht gehärtet (oder nicht gehärtet genug) sind. Diese müssen dann einen für LPG optimierten Zylinderkopf bekommen.
    Im Autogasforum gibt es eine Wissenssammlung, siehe Link.
    Es ist aber weder ein Toyota- noch ein Volvomotor aufgeführt.

    http://wiki22.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?

    Gruss aus München
    Jörg
     
  22. #20 Jörg-CorollaE11Compact, 15.02.2004
    Jörg-CorollaE11Compact

    Jörg-CorollaE11Compact Guest

    Hmm, schade der Link funzt wohl nicht.
    Da müsst ihr also selber schauen unter
    www.autogas-forum.de

    Da mein anderes Auto auf LPG läuft (Volvo 745),
    bin ich dort auch häufig zugegen. Mein Name dort:
    Jörg745GL-bifuel

    Gruss aus München
    Jörg
     
Thema: Autogas (LPG) bei Toyota Corolla
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. corolla 1997 lpg

Die Seite wird geladen...

Autogas (LPG) bei Toyota Corolla - Ähnliche Themen

  1. Corolla E11 VVTI 3zzfe klappert

    Corolla E11 VVTI 3zzfe klappert: Guten Morgen, nach hin und her und beobachten und Toyotahändler fragen wende ich mich jetzt hilfesuchend zu euch. Mein Rolla klappert. Daten:...
  2. Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich

    Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich: hallo zusammen war schon 2x beim TÜV. leider nicht durchgekommen. Alles in Ordnung, nur Differenz grösser als 30% bei den hinteren Bremsen. Die...
  3. Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten

    Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten: So nach Jahre langer Pause sollte es am E10 ein bisschen weitergehen! Bremse vorne ist erledigt mit einer D2 330mm 6 Kolben Bremse jetzt muss...
  4. Corolla Verso Heizung Defekt

    Corolla Verso Heizung Defekt: Hallo Fahre einen CV 1.8 Bj. 08 und habe seit heute Mittag ein Problem mit meiner Climatronic. Und zwar lässt sich an der Klimaanlage die...
  5. Leuchtweitenregulierung brummt - Corolla E12 1.4 VVTi

    Leuchtweitenregulierung brummt - Corolla E12 1.4 VVTi: Hallo Community, nachdem ich nun meinen RAV4 XA2 verkauft habe, besitze ich seit nun einer Woche einen Corolla E12 Baujahr 2002 mit dem 1.4L...