Auris Hybrid oder doch besser nicht...?

Diskutiere Auris Hybrid oder doch besser nicht...? im Alternative Antriebe Forum im Bereich Technik; Hallo, mein Corolla wird in 6 Wochen 10 Jahre alt. Somit muss da mal was Neues her. Toyota bietet aktuell bis zum 31.10. eine Edition S an. Nun...

  1. Almera

    Almera Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla E12 Bj. 2006
    Hallo,

    mein Corolla wird in 6 Wochen 10 Jahre alt. Somit muss da mal was Neues her. Toyota bietet aktuell bis zum 31.10. eine Edition S an. Nun stehe ich vor der Entscheidung, einen Auris Hybrid oder einen normalen Benziner zu kaufen.

    Ich fahre täglich etwa 5 km zur Arbeit und dann wieder zurück. Überwiegend also Stadtverkehr. Sollte ich nun einen Hybrid nehmen? Bin mir nicht sicher, ob die Vorteile eines Hybrid auf der kurzen Strecke zum Tragen kommen. Kann das mit dem Hybrid auf dieser kurzen Strecke funktionieren? Wie sieht es denn im Winter bei - 10 °C aus? Wann fängt denn dann der Hybrid an, den Elektroantrieb mit zu benutzen? Wird dieser denn dann überhaupt noch richtig geladen?

    Meine Frage richtet sich an alle Hybridfahrer (und nicht nur an die Auris-Fraktion).


    Gruß Almera
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mnz

    mnz Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe seit fast vier Jahren den Yaris-Hybrid.
    Die Hybriden sind vom konstruktiven Ansatz her schon eher für dein Fahrprofil (Stadt) geeignet.
    Zu deiner Frage der Kälte: Auch da läuft das System problemlos, doch da will es etwas mehr Energie (sprich Benzin). Das System fühlt sich bei ähnlichen Temperaturen wie der Mensch am wohlsten. Da braucht es am wenigsten Sprit. Ist es zu heiß oder zu kalt muss es gegensteuern. Das tut es klaglos, da musst du nichts ein-, aus- oder zuschalten. Es nimmt sich halt, was es braucht.
    Und die Fahrbatterie, die lädt es, wenn es sein muss. Da sorgt das System schon dafür.
     
  4. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.577
    Zustimmungen:
    34
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & RAV 2.0 Travel
    Die Vorteile des Hybrid werden auf Kurzstrecke sicher nicht ganz so groß sein wie bei höherer Fahrleistung. Aber es ist eben auch kein Nachteil.
    Der Hybrid muss natürlich auch warmlaufen. Das wird er auf der Strecke zwangsläufig tun, da der Kat eine gewisse Betriebstemperatur braucht.
    Der Benziner aber auch. Erschwerend kommt hinzu das du ja nur noch einen zwangsbeatmeten Benziner bekommst. Das bedeutet einen technisch höher belasteten Motor.
    Ich kenne deine Fahrweise nicht. Aber wenn du auf den 5km mal frei fahren kannst, muss man bedenken das die Belastung für den turboaufgeladenen Motor sehr hoch ist. Torbos sollten nur warm gefahren gefordert werden aber eben auch kalt gefahren werden. Alles andere geht definitv auf die Haltbarkeit.

    Dem Hybrid ist es schlichtweg egal wie du fährst. Da arbeitet ein Benzinmotor drinnen der auf ewiges Leben konstruiert scheint. 1.8L und 99PS ist ja nun nicht wirklich hochgezüchtet. Selbst die alten 1.33L hielten mit 99PS ja.
    Verbrauchstechnisch ist halt die Frage was so ein 1.2T auf Kurzstrecke so nimmt. Das wird auch entsprechend mehr sein als die allgemeinen Angaben.
    Ein Kollege von mir hatte den Auris als 1.6 Valvematik. Der brauchte so um die 8L auf Kurzstrecke. Ich glaube es waren bei ihm auch knapp 5km. Durch ein Hagelunwetter wurde der Wagen so stark beschädigt das er ihn abgegeben hat. Danach gab es einen Auris Hybrid. Statt um die 8L liegt er bei 5L/100km.
    Ich glaube das ist eindeutig.

    Mein Tipp, wenn du nix ziehen musst, nimm einen HSD und vergiss die LED Scheinwerfer nicht. Halogen ist bei Toyota übel.
     
  5. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    157
    wenn du einen normalen benziner bevorzugen solltest, kannst du deinen corolla weiterfahren. das wäre die allerbeste lösung, oder besser, die für dich preiswerteste lösung. der fährt ja vermutlich noch mal 10 jahre ohne gössere probleme...

    ansonsten aber klare antwort: hybrid holen! ;)
     
  6. Almera

    Almera Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla E12 Bj. 2006
    Danke für die Antworten. Dann werde ich mich mal mit dem Thema Edition S Hybrid intensiver beschäftigen.


    Gruß Almera
     
    mnz gefällt das.
Thema:

Auris Hybrid oder doch besser nicht...?

Die Seite wird geladen...

Auris Hybrid oder doch besser nicht...? - Ähnliche Themen

  1. Motornotlauf Auris 2.2d

    Motornotlauf Auris 2.2d: Mit einmal ist er in den notlauf gegangen (ohne das es irgend nen böses Geräusch oder so). Das bei ca. 120km/h. Ich hatte das schon wenn ich ne...
  2. 17-Zoll Toyota Alufelgen auf Auris E150?

    17-Zoll Toyota Alufelgen auf Auris E150?: Mein Fahrzeug: Auris E150 EZ 2007, 2.0 Diesel 126 PS Hallo, könnte günstig an folgende Felgen herankommen: Toyota 42611-02C60 mit 225 45 R17...
  3. Auris 1.4 VVTI E150 Kupplung trennt spät

    Auris 1.4 VVTI E150 Kupplung trennt spät: Hallo Leute, habe mir von Toyota einen Toyota Auris 1.4 VVTi E150 gekauft mit 117.000km und Bj2007. Auto ist optisch und technisch in einem sehr...
  4. Auris 1.4 VVTi gekauft - Infos zum Auto

    Auris 1.4 VVTi gekauft - Infos zum Auto: Hallo Leute, nach langer Suche (suche Auto seit November) habe ich endlich ein Schätzchen gefunden. Ist ein Toyota Auris 1.4 VVTi aus dem...
  5. Auris Hybrid Batterie zu schwach

    Auris Hybrid Batterie zu schwach: Versteht jemand, warum die Toyotas in den lieben Auris Hybrid, EZ 5/16, nur einen Akku mit 1,2 kWh, also 3 Pedelec-Batterien, eingebaut haben?...