Auris 1,6 D4D Erfahrungsbericht über 150000 km

Diskutiere Auris 1,6 D4D Erfahrungsbericht über 150000 km im Karosserie und Fahrwerk Forum im Bereich Technik; Anbei mein Erfahrungsbericht über 150000 km. Allgemeine Kritik am Fahrzeug: mangelhafte Ersatzteilversorgung, dadurch lange Reparaturzeiten,...

  1. #1 AlfredNeumann, 31.10.2021
    AlfredNeumann

    AlfredNeumann Grünschnabel

    Dabei seit:
    31.10.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1,6 D4D
    Anbei mein Erfahrungsbericht über 150000 km.

    Allgemeine Kritik am Fahrzeug:
    • mangelhafte Ersatzteilversorgung, dadurch lange Reparaturzeiten,
    • Hupe zu leise,
    • Fahrwerk schwammig und schlecht abgestimmt,
    • Lenkung unpräzise,
    • Radio minderwertig,
    • Motor mit ausgeprägter Anfahrschwäche,
    • Umständliches Handling des RDKS beim Radwechsel.
    Km-Stand 7 :
    Fahrzeugübernahme


    Zahlreiche Mängel im Betrieb wie folgt:

    km-Stand 11600 :
    Beifahrerfußraum nach Besuch der Waschanlage tropfnass.
    Ursache :
    Montagefehler bei der Verkabelung der Anhängerkupplung.
    Reparatur : Abdichtung der Kabeldurchführung an Spritzwand montiert, Innenraum getrocknet.
    Reparaturdauer : 1 Woche

    km-Stand 36790 :
    Motor ruckelt nach Kaltstart und nimmt vorübergehend kein Gas an.

    km-Stand 77598 :
    Motoruckelt nach Kaltstart, Motorkontrolllampe brennt.
    Starker Leistungsverlust auf der Autobahn (max. Tempo 80 km/h)
    Ursache : AGR-Ventil defekt
    Reparatur : AGR-Ventil erneuert, Glühkerzen erneuert
    Reparaturdauer 2 Wochen wg. mangelhafter Ersatzteilversorgung

    km-Stand 78700 :
    Motor ruckelt nach Kaltstart und nimmt vorübergehend kein Gas an.


    km-Stand 79510 :
    starker Leistungsverlust, Motorkontrolllampe geht an.
    Ursache : Drucksensor auf Saugrohrseite defekt, stark mit Öl verschmiert. Turbolader verliert Öl, gesamter Ansaugtrakt mit öl verschmiert.
    Reparatur : Turbolader erneuert, Drucksensor erneuert, Ansaugbrücke erneuert.
    Reparaturdauer 6 Wochen wg. mangelhafter Ersatzteilversorgung.

    km-Stand 79912 :
    Beim Anziehen der Radmuttern reißen beim Reifenwechsel 2 Radbolzen ab, obwohl mit korrekt eingestellten Drehmomentschlüssel gearbeitet wurde.
    Bei der Reparatur in der Toyota Vertragswerkstatt reißt ein weiter Radbolzen ab. Auch hier wurde mit korrekt eingestellten Drehmomentschlüssel gearbeitet.

    km-Stand 81522 :
    vorübergehend extremes Rütteln des Motors mit Brummgeräusch im Leerlauf und bis 1500 UpM.

    km-Stand 81581 :
    vorübergehend extremes Rütteln des Motors mit Brummgeräusch im Leerlauf und bis 1500 UpM.
    anschließender Besuch in Toyota-Vertragswerkstatt ohne Befund.
    extremes Rütteln des Motors mit Brummgeräusch im Leerlauf und bis 1500 UpM.

    km-Stand 102000 :
    Handbremse zieht einseitig.
    Ursache : Bremssattel hinten rechts defekt
    Ersatzteilbeschaffung dauert 3 Wochen

    Fazit :
    Es war der erste und letzte Toyota.
    Besonders negativ aufgefallen ist, dass das Problem mit den Radbolzen offensichtlich bekannt war und trotzdem kein Weitermeldung an den Hersteller und damit auch keine dauerhafte Beseitigung dieses sicherheitsrelevanten Mangels erfolgt ist.
     
    SterniP9 gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 SterniP9, 31.10.2021
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    4.040
    Zustimmungen:
    1.580
    Fahrzeug:
    2 x P8 Bj. 93+95; 4 x P9 Bj.96-98; E10 Bj.96; L5 Bj. 97; T19 Bj.97
    Man mag es garnicht glauben :hail
    Wie alt ist der Auris denn und wie sieht es mit Rost aus?
     
  4. #3 AlfredNeumann, 31.10.2021
    AlfredNeumann

    AlfredNeumann Grünschnabel

    Dabei seit:
    31.10.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1,6 D4D
    Den Auris 1,6, D4D habe ich vor ca. 18 Monaten verkauft. er war zu diesem Zeitpunkt 5 Jahre alt.
    Abgesehen von einigen Stellen am Auspuff war Rost kein Thema.
     
  5. #4 SterniP9, 31.10.2021
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    4.040
    Zustimmungen:
    1.580
    Fahrzeug:
    2 x P8 Bj. 93+95; 4 x P9 Bj.96-98; E10 Bj.96; L5 Bj. 97; T19 Bj.97
    Danke
     
  6. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    C-HR 2.0 Team D, Rav4 CA4 2.E Executive
    Hallo.

    Der 1.6er D4D ist der von BMW hinzugekaufte Dieselmotor! Hätte nicht gedacht das der so eine Möhre ist und das es Ersatzteil Engpässe gibt!?

    Ich hatte den Auris II als Hybrid und vor Facelift und war super mit den zufrieden!
    Der Verbrauch lag bei 5,3Liter im Jahresmittel.

    Mein Problem mit dem Auto, war der Fiesta, der ihm in die Seite gefahren ist. Sonst hätte ich ihn jetzt noch.

    MfG, Ilsefit.
     
  7. #6 Sgt.Maulwurf, 01.11.2021
    Sgt.Maulwurf

    Sgt.Maulwurf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    153
    Fahrzeug:
    Starlet P9, Ford S-Max 1.5 EcoBoost (2019), BMW F650GS, Hanomag R27, Deutz D40.1S
    Ich habe ja schon öfters gelesen, dass der BMW-Motor Probleme macht, aber so gehäuft löst das dann doch nur Kopfschütteln aus.

    Das mit den Radbolzen ist natürlich richtig ärgerlich. Wurde das wenigstens auf Garantie bzw. Kulanz gemacht? Was meinst du mit Weiterleitung an den Hersteller? Seitens des Autohauses?
    Mich interessiert das einfach, weil eine Bekannte das vor einigen Jahren mal mit ihrem Astra hatte. Da haben die in der Werkstatt die Radbolzen so angeknallt, dass sie beim Lösen! abgerissen sind, und zwar alle.
     
  8. #7 AlfredNeumann, 01.11.2021
    AlfredNeumann

    AlfredNeumann Grünschnabel

    Dabei seit:
    31.10.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1,6 D4D
    Das Fahrzeug wurde stets in einer Toyota Vertragswerkstatt repariert und gewartet.
    Für das Erneuern der abgerissenen Radbolzen wurde nichts berechnet.
    Zuviel Drehmoment bei der Montage ist auszuschließen.
    Vielmehr ist davon auszugehen, dass die Radbolzen unterdimensioniert sind, da das Problem in der Werkstatt bekannt ist und auch im Internet mehrfach darüber berichtet wird. Deshalb hätte ich auch erwartet, dass der Vertragshändler den Hersteller über so einen sicherheitsrelevanten Mangel informiert.
    Möglicherweise wird Toyota (und vielleicht auch das KBA) jetzt auf andere Weise darüber Kenntnis erlangen.
     
  9. #8 Schuttgriwler, 01.11.2021
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    10.291
    Zustimmungen:
    289
    Fahrzeug:
    KP60, (ex) KP61, CDE120J1, (ex)E10, E11, UCF20, (ex) RH32, 2x EP91
    Ein Beweis dafür, daß die Filterdiesel mehr oder weniger für den Privatkunden im Individualverkehr schlecht sind und Toyota nicht umsonst aus diesem (ganz speziell Filterdiesel EUro VI usw.) Antriebskonzept ausgestiegen ist.

    Bin ich froh, einen EURO III zu haben: Vorne Kraftstoff rein, hinten zum Auspuff heraus.
     
  10. #9 AlfredNeumann, 01.11.2021
    AlfredNeumann

    AlfredNeumann Grünschnabel

    Dabei seit:
    31.10.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1,6 D4D
    Dabei wurde der Auris bei mir zu 95% auf Strecken über 50 km gefahren. Gerade vor diesem Hintergrund hätte ich eigentlich erwartet, dass der Diesel gut funktioniert.
     
  11. #10 Schuttgriwler, 01.11.2021
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    10.291
    Zustimmungen:
    289
    Fahrzeug:
    KP60, (ex) KP61, CDE120J1, (ex)E10, E11, UCF20, (ex) RH32, 2x EP91
    Hätte ich auch erwartet, muß sagen, bin da von BMW enttäuscht. Toyota hat den Motor des ersten Yaris Diesel, den 1ND-TV an BMW geliefert für seinen Mini One, als Toyota aus dem Diesel ausstieg für Europa, haben Sie BMW Antriebsstränge verbaut für die europäische Garnitur Dieselfahrzeuge der Verso hat auch den 1,6er BMW drin.
     
  12. #11 Schöni, 01.11.2021
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.454
    Zustimmungen:
    185
    Fahrzeug:
    Polo GTI, VW Schummeldiesel, E-Auto
    Dein Bericht liest sich echt nicht so toll, mich würde aber interessieren, wie hoch dein Reparaturaufwand insgesamt war.
    Denn es könnte ja sein, dass du Vieles auf Garantie oder Kulanz gemacht bekommen hast.

    Ich kann deinen Unmut verstehen, habe einen neuen Polo bekommen letztes Jahr im März, der auch andauernd wegen Serienfehlern in der Werkstatt steht. Da sind dann auch Teile nicht lieferbar, teils gibt es keine Lösungen für die Probleme usw.
    Zum Beispiel hat sich heute morgen mal wieder der komplette BC resettet, warum auch immer. Alle Daten inklusive Trip-gefahrene-Kilometer weg.
    Wegen einer echt übel quietschenden Bremse wartete ich fast ein Jahr auf die entsprechenden Teile.
    Von einer grundlosen plötzlichen Vollbremsung auf der Landstraße ganz zu schweigen. Müsse ich laut VW hinnehmen, sei Stand der Technik.
    Wir reden von einem Fahrzeug mit Neupreis deutlich über 30.000 Euro (Liste).

    Will sagen, dass ich den Unmut nachvollziehen kann, aber es auch nicht wirklich unnormal finde. Höchstens für einen Toyota :D
     
  13. #12 Schuttgriwler, 01.11.2021
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    10.291
    Zustimmungen:
    289
    Fahrzeug:
    KP60, (ex) KP61, CDE120J1, (ex)E10, E11, UCF20, (ex) RH32, 2x EP91
    Also der Polo hat 1983 6500€ gekostet, eine Miele W756 924,19€

    Heute kostet der Polo naggisch mit Kurbeletten nicht unter 12000€, eine Miele vergleichbarer Ausstattung 969€.

    Finde den Fehler.

    30k€ für so eine kleine (naja mittlerweile so groß wie der Golf I und doppelt so schwere) Kiste ist schon heftig.

    Mein Starlet P9 hat 1997 mit folgender SA:
    - elFH vo
    - AHK
    - Standheizung
    - Servo
    - ABS
    - Klima
    - 5 türer

    15000€ gekostet

    Der CVerso E12 D4D 2002 hat mit AHK und Standheizung als Extras inkl. Klimaautomaik 21000€ gekostet.

    Heute sage ich mir: Nur noch ältere Autos, alles bezahlt, dafür gehe ich mit Weib,Kinder und Hund gerne gemütlich in Urlaub.
     
  14. #13 wolfE12, 01.11.2021
    wolfE12

    wolfE12 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    146
    Das kann inzwischen vergessen worden sein, aber damals waren es noch Mark.

    Wolfgang
     
  15. #14 Schuttgriwler, 02.11.2021
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    10.291
    Zustimmungen:
    289
    Fahrzeug:
    KP60, (ex) KP61, CDE120J1, (ex)E10, E11, UCF20, (ex) RH32, 2x EP91
    Ich habe alles umgerechnet, die Miele kostete 1835DM Liste, der Polo 13000DM
     
  16. #15 SaxnPaule, 02.11.2021
    SaxnPaule

    SaxnPaule Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    630
    Fahrzeug:
    E11U FL LB 3ZZ-FE, Mazda 6 G194
    Der P9 aber vermutlich auch 15k DM ;)
     
  17. #16 Schuttgriwler, 02.11.2021
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    10.291
    Zustimmungen:
    289
    Fahrzeug:
    KP60, (ex) KP61, CDE120J1, (ex)E10, E11, UCF20, (ex) RH32, 2x EP91
    Wenn man keine Ahnung hat, sollte man....
     

    Anhänge:

    • Bild.jpg
      Bild.jpg
      Dateigröße:
      533,4 KB
      Aufrufe:
      175
  18. #17 SaxnPaule, 02.11.2021
    SaxnPaule

    SaxnPaule Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    630
    Fahrzeug:
    E11U FL LB 3ZZ-FE, Mazda 6 G194
    Hat nichts mit "keine Ahnung" zu tun. Ich verstehe nicht warum du gleich so angepisst reagieren musst.

    Ich konnte mir tatsächlich nicht vorstellen, dass man 1997 solche Summen für einen Kleinstwagen ausgeben konnte.
    Wenn ich sehe, was meine Mutter 2002 für ihren 1.4 16V Clio B Phase 2 (10k EUR) oder mein Opa 2001 für seinen 1.6 E11 FL (27k DM) bezahlt haben fehlt da irgendwie jegliche Relation.
     
  19. #18 Schöni, 02.11.2021
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.454
    Zustimmungen:
    185
    Fahrzeug:
    Polo GTI, VW Schummeldiesel, E-Auto
    Auch wenns nicht hierhin gehört:
    Bei meinem Polo handelt es sich um einen GTI mit 200 Turbo-PS, DSG, digitalem Display, 8fach bereift usw. Viel Ausstattung dabei.
    Und gekauft habe ich den auch nicht, sondern es war ein Leasingangebot (mein erstes!), das ich nicht abschlagen konnte!
    Der Kaufpreis bezog sich auf einen Listenpreis, siehe oben.
    Es gingen beim Händler anscheinend durch eine riesige Bestellung an GTI´s soviel Geld ab, dass der zugrunde liegende Leasingpreis nur ca. 23.000 Euro waren.
     
    Schuttgriwler gefällt das.
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 SterniP9, 02.11.2021
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    4.040
    Zustimmungen:
    1.580
    Fahrzeug:
    2 x P8 Bj. 93+95; 4 x P9 Bj.96-98; E10 Bj.96; L5 Bj. 97; T19 Bj.97
    Der Starlet war wirklich kein Billigfahrzeug.
    (Über die Qualität der damaligen Clio weiß ich Bescheid, mein Kumpel hatte so eine Möhre.)

    Als wir den P9 im Sept. 96 bestellt haben, gab es davon keine Sondermodelle mit "Preisvorteil" wie z.B. vom E10. Den hätten wir bei gleicher Ausstattung zum gleichen oder sogar günstigeren Preis haben können.
    Meine Gattin wollte aber ein "kleines" Auto und so wurde der Weg für meine spätere Starlet-Macke geebnet. :giggle
    ER wurde so bestellt: 5 Türen, Klima, EFH, ZV mit FFB, AHK, Alu-Räder, 4 "Spritzlappen", Philips-Radio,
    maßgefertigte Sitzbezüge vorn und NSW für 25676 DM.
    Ein Fahrzeug mit ABS war kurzfristig nicht verfügbar, später kam dann noch eine Webasto-Standheizung
    für ca. 2000 DM hinzu.
    Die damals wohl nur von Toyota gewährte Garantie von 3 Jahren machte die Kaufentscheidung etwas leichter.
     
    Schuttgriwler gefällt das.
  22. #20 SaxnPaule, 02.11.2021
    SaxnPaule

    SaxnPaule Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    630
    Fahrzeug:
    E11U FL LB 3ZZ-FE, Mazda 6 G194
    Mhh, das Ding läuft absolut problemlos seit dem Kauf. Bisher kein außerplanmäßiger Werkstattaufenthalt. Bis auf regelmäßig frische Flüssigkeiten erfährt der keinerlei Zuwendung und wird täglich bewegt. 2x im Jahr auch mal Langstrecke damit er freigeblasen wird.

    Wahrscheinlich ein Montagsfahrzeug, kenne sowas von Renault eigentlich auch nicht.
     
Thema:

Auris 1,6 D4D Erfahrungsbericht über 150000 km

Die Seite wird geladen...

Auris 1,6 D4D Erfahrungsbericht über 150000 km - Ähnliche Themen

  1. Auris e18 2,0 d4d 124 PS Vorglühlampe?

    Auris e18 2,0 d4d 124 PS Vorglühlampe?: Hallo Forum, Fahre einen Auris Baujahr 2014 2,0 Diesel mit 124 PS. Das Fahrzeug ist glücklicherweise auch bei - 15 Grad immer angegangen....
  2. Tuningbox von Steinbauer für Auris, Corolla, Yaris 1.4L D4D

    Tuningbox von Steinbauer für Auris, Corolla, Yaris 1.4L D4D: Verkaufe gebrauchte Tuning Box "P Box" Typ 220000 von Steinbauer für Auris 1.4L D-4D 90 CH (66 kW) 1.4L D-4D 82 CH (60 kW) 1.4L D-4D...
  3. Toyota Auris 2.2 D4D 6 Gang Getriebecode

    Toyota Auris 2.2 D4D 6 Gang Getriebecode: Hallo zusammen, weiß jemand welches Getriebe am 2.2 D4D als 6 Gang Getriebe angeflanscht ist? Ist es das EA60 ?? Danke vorab.
  4. Auris D4D Zweimassenschwungrad tauschen

    Auris D4D Zweimassenschwungrad tauschen: Hallo zusammen bei meinem Auris geht langsam das Zweimassenschwungrad hops. Gibt es Umbaukits auf Einmassenschwungräder ?? Es handelt sich um...
  5. Toyota Auris 2.2 D4D 211PS/470Nm

    Toyota Auris 2.2 D4D 211PS/470Nm: Hallo zusammen, möchte wieder auf Benzin umsteigen und biete daher meinen gepflegten Toyota Auris an:...