Antriebs-/Achsmanschette getriebeseitig wechseln

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von psykokombi, 26.06.2014.

  1. #1 psykokombi, 26.06.2014
    psykokombi

    psykokombi Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Moin moin,

    bei meinem G6 Liftback Faceliftmodell ist mir links vorn die Manschette (getriebeseitig) eingerissen. Spricht man von Manschette oder Faltenbalg?

    Jetzt habe ich mich etwas belesen und auch mal bei meiner Fachwerkstatt (Toyota) nach den Preisen erkundigt.
    Klebefaltenbalg mit Einbau: 140 Euro (70 Euro Faltenbalg+70 Euro Lohn/ gibt es scheinbar als Zubehör von Toyota!?)
    Einbau Originalfaltenbalg: 300 Euro (Lohn und Ersatzteile)

    Nun bin ich am Überlegen das selbst zu machen. Entweder auch mit einem Original-Faltenbalgsatz von Toyota oder eben mit einem auf dem freien Markt erhältlichem Faltenbalgsatz oder einem Faltenbalg zum Kleben.

    Klebefaltenbalg:
    Wie sind eure Erfahrungen mit diesen Faltenbälgen zum Kleben, könnt ihr das empfehlen? Wie schaut es mit der Haltbarkeit aus? Aus welchem Material sollte die sein? Sollte ich mir eigenen Kleber dazu besorgen (bspw. Vulkanisierer?) Ich habe gelesen das die beiliegenden Befestigungsschellen meist nichts taugen oder nur Kabelbinder beiliegen, stimmt das? Von welcher Firma kann man diese Faltenbälge denn verbauen?
    Ich habe noch keinen für ca. 70 Euro gefunden!

    Originalfaltenbalg:
    Ich denke diese sind wie die originalen Faltenbälge aus Gummi oder?
    Arbeiten:
    - Motorschutzabdeckung lösen (getriebeseitig sollte ausreichen oder?)
    - Getriebeöl ablassen (kann doch aufgefangen und wiederverwendet werden? habe ich erst vor ca. 1 1/2 oder 2 Jahren gewechselt)
    - ABS Drehzahlsensor abbauen

    Dann gehts los mit den Sorgen:
    - Splint entfernen (es ist kein Splint mehr wirklich sichtbar denn die Kronensicherung und der Splint sind total verrottet und verrostet. Wie bekomme ich die ab?)
    - Nabenmutter lösen ( das Gewindeende der Welle das aus der Nabe vorsteht ist auch total verrottet, so dass nichtmal mehr ein Gewinde vorhanden ist. Wie bekomme ich das Gleichlaufgelenk ausgebaut, wenn das Gewinde so verrottet ist? Es wäre sicherlich für den Zusammenbau ein neues Gleichlaufgelenk angebracht oder? Denn ein Gewinde nachschneiden wird hier vielleicht nichts mehr bringen bzw. nicht mehr möglich sein.)
    - dann die Welle vorsichtig austreiben

    Bei diesem Video geht die Welle so einfach raus? Ist das immer so?
    https://www.youtube.com/watch?v=kELGJKmnTAs

    Laut dem Buch muss ich fast alles lösen, kann ich nicht einfach die Nabe vom Stoßdämpfer lösen und nach vorn klappen ohne den Dreieickslenker (Achsschenkel) und die Spurstange zu lösen? Oder wäre das nicht empfehlenswert?

    -jetzt die Welle aus dem Getriebe hebeln/treiben

    Wenn ich die Welle draussen habe, dann gibt es zwei Möglichkeiten:
    1. Gleichlaufgelenk runter und neues rauf, vorher den Faltenbalg getriebeseitig aufschieben.
    oder
    2. mit einem Faltenbalgspreizer über das Gleichlaufgelenk den Faltenbalg schieben. Habe auch von einer aufgeschnittenen Colaflasche+Gleitgel gehört!

    Kann ich so einfach das Gleichlaufgelenk runterbekommen und neu einbauen, wie in diesem Video?
    https://www.youtube.com/watch?v=wo2OfSuzsDE

    Sollte ich irgendwie die Welle testen, ob noch was anderes kaputt ist dran, wenn ja wie sollte sich eine kaputte Welle verhalten (gegenüber einer Neuen)?

    Wenn die Faltenbälge ersetzt sind (ich würde beide wechseln getriebe-und radseitig) und ich die Welle wieder einbauen möchte, was sollte ich beachten?

    Ich würde mich über konstruktive Hilfe und Vorschläge freuen!

    Gruss Jens
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SchiffiG6R, 29.06.2014
    Zuletzt bearbeitet: 29.06.2014
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.215
    Zustimmungen:
    49
    Fahrzeug:
    AE111 G6R (Baustelle), Lexus IS200, Aprilia SR 125 Motard
    Hallo Jens,

    Du findest meine Antworten in Blau.

     
  4. #3 psykokombi, 29.06.2014
    Zuletzt bearbeitet: 29.06.2014
    psykokombi

    psykokombi Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Moin Schiffi,

    danke für deine Infos!

    Hab mal hier n Foto, leider nur von der rechten Seite wie die Kronensicherung aussieht, links natürlich nicht besser :(
    IMG_20140613_152745.jpg

    Ein Splint oder Gewinde seh ich da nicht mehr wirklich. Meinst du das bekomme ich mit WD40, Hammer u. Austreiber gelöst UND wieder zusammengebaut (Radnabenmutter muss ja auch wieder rauf!).

    Eine neue Welle steigert ja den Verkaufswert meines E11ers um ca. 500 Euro. ;)

    Sollte ich vielleicht gleich mal diesen Dichtring mitbestellen?
    Ist dieser von dir gemeint: Nr. 1: 9031134017
    Oder dieser: Nr. 2: 4133605010
    Zeichnung:
    430415B.gif

    Wie bekomme ich denn an der grünen Markierung das Innengelenk (getriebeseitig) runter, um den Faltenbalg da drauf zu schieben?

    Was meinst du, sollte ich gleich beide Faltenbälge lösen (getriebe- und radseitig)? Wenn ich einmal die Arbeit mach?!

    Ja, Ulles ist jetzt kein Paradebeispiel...da stimme ich dir zu.

    Die Gelenkwellen werd ich mit Radeinschlag prüfen, bisher waren keine Geräusche (klackern).

    Gruss Jens

    Edit: Das Forum ist auch nicht mehr sehr stark besucht hier oder?
     
  5. #4 SchiffiG6R, 29.06.2014
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.215
    Zustimmungen:
    49
    Fahrzeug:
    AE111 G6R (Baustelle), Lexus IS200, Aprilia SR 125 Motard
    Wie gehabt, Antworten in Blau.

    Grüße,

    Alex

    Ist etwas ruhiger geworden, aber was erwartest Du? Es ist Urlaubszeit, WM und Sommer ;)
     
  6. #5 psykokombi, 02.07.2014
    psykokombi

    psykokombi Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Hi Schiffi,

    also ich such mir grad die Teile zusammen und wollte jetzt mal fragen, von welchen Firmen man bedenkenlos Ersatzteile kaufen kann.
    Zur Auswahl stehen mir bei den Faltenbalg-Produkten:
    - SKF
    - Herth+Buss
    - Japanparts
    - Quinton Hazell

    Aus folgenden Materialien:
    - Thermoplast (radseitig) von QH oder TRISCAN
    - NBR "Nitril-Butadien-Kautschuk" (getriebeseitig) von Herth+Buss
    - Gummi

    Originalteilenummer: 04438-05140
    Leider finde ich da keinen ganzen Satz für eine Achse.

    Kannst du mir sagen welche ich nehmen sollte? Bei Produkten wie Bremse und Stabis hab ich mich jetzt immer auf TRW ganz gut verlassen.

    Bei diesem Getriebedichtring (Wellendichtring?) gehts weiter...da gibt es jetzt wieder verschiedene Größen beim Innendurchmesser. 34mm sollte der Richtige sein oder? Ich find in dem EPC Programm leider keine Maße zu den jeweiligen Teilen.

    Man ich dachte das ist mal eben fix bestellt...

    Gruss Jens
     
  7. #6 SchiffiG6R, 03.07.2014
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.215
    Zustimmungen:
    49
    Fahrzeug:
    AE111 G6R (Baustelle), Lexus IS200, Aprilia SR 125 Motard
    Hi Jens,
    hol den Kram original, dann haste Ruhe. Ich mach da keine Experimente. Bei Herth+Buss z.B. sind die Faltenbeläge eher wie Plastik, nicht aus Gummi. Hab da kein Vertrauen zu.

    Mir gefällt, dass Du ansonsten mit den Sachen von TRW gut zurecht kommst ;-)

    MfG
    Alex
     
  8. #7 psykokombi, 07.07.2014
    psykokombi

    psykokombi Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Hi Alex,

    versteh schon, wollte auch keine Thermoplast Faltenbälge verbauen. Daher suche ich welche aus Gummi.

    Die Faltenbälge vom AE111 (G6) und vom ZZE112 (G6) sollten ja baugleich sein oder?

    Was ich nicht weiß ist, ob die von den J`s auf die UKP`s passen.

    Und ob ABS ja/nein eine Rolle spielt.

    Ja klar wäre das einfachste die von Toyota zu nehmen, leider bin ich derzeit etwas knapp, da in dem Opel meiner besseren Hälfte grad mein Geld steckt. (Niemals Opel!!!) Und wir wissen ja alle das für den Toyota-Aufdruck nochmal extra bezahlt werden muss.

    Daher die Alternative vom freien Markt, aber auch kein Billigschrott!

    Hier mal der Faltenbalg zum Kleben von Toyota:
    Splitbootkits
     
  9. #8 drivetheglobe, 07.07.2014
    drivetheglobe

    drivetheglobe Junior Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota: Previa 2.0 D4D BJ 2006, Starlet 1.3 BJ95, Ford: Transit 2,5D. BJ 97
    Hi,
    Hab grad die Bälge v. meinem Starlet gewechselt. Hatte das gleiche von ein paar Jahren bei einem Carina II gemacht, war eigentlich auch gleich - die Photos/Zeichnungen oben sehen eigentl. auch so aus wie bei mir.

    Hab irgendwelchen Bälge gekauft (von Jakoparts lt. Karton), da waren das Fett und die Halteringe dabei.
    Haben auch soweit gut gepaßt. Haltbarkeit kann ich natürlich noch nicht beurteilen.
    Was aber gefehlt hat:
    - Sprengring auf der Welle. Den muss man runternehmen, damit man das innere Gelenk runterbekommt - sonst gehen ja die Bälge nicht runter/rauf. (Sind jetzt bei mir die alten drin)
    - Sicherungsring der Wellen im Getriebe: kann man aber vermeiden wenn man die inneren Hülsen draufläßt und die inneren Gelenke unter dem Auto zerlegt (kann man einfach rausschieben wenn der Gummi unten ist.) (Sind jetzt bei mir die alten drin)
    Dann braucht man auch kein Getriebeöl.
    Ich habs aber mit Öl gewechselt. Kann nach 19 Jahren ja nicht schaden....
    - Zum Ausbauen hab ich nur die Schrauben des unteren Traggelenks aufgemacht, sowie Scheibe abmontiert damit man die Welle abziehen kann.
    - Abziehen Spurstange war nicht notw.
    - Für die große Achsmutter ging die große Fixe Verlängerung (denke das ist 3/4'' oder so) butterweich - mit der normalen 1/2'' wars kaum möglich ...
    Das dreht dann sicher auch durch den Rost auf... Einen Splint mußte ich auch durchtreiben, ist aber
    keine Sache da gut zugänglich und Loch ja recht groß.

    - hatte dann noch beim Zumachen der Muttern zw. Traggelenk und Querlenker eine Panne - die scheinen nicht mehr recht viel auszuhalten oder ich hab zu fest zugedreht....

    viel Spaß !
     
  10. #9 SchiffiG6R, 12.07.2014
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.215
    Zustimmungen:
    49
    Fahrzeug:
    AE111 G6R (Baustelle), Lexus IS200, Aprilia SR 125 Motard
    Diese "Splitbootkits" kannste getrost in die Tonne treten....ham die 2005 in Köln auf einer Schulung ausprobieren können und ich hab mich damals schon nicht für begeistern lassen.

    Gibt ja einige universale Angebote für die Achsmanschettenreparatur, am meisten hat mich die Variante von Förch überzeugt: Universale Gummimanschette, welche mit Hilfe eines druckluftbetriebenen Spreizers von vorne übers Gelenk geschoben wurde. Haben bestimmt auch andere Anbieter.
    Der Nachteil: Für den Selbstschrauber ungeeignet, da der Spreizer viereckig Geld kostet.

    Mein Tip:
    Kauf die originalen Manschetten, alles andere ist nix. Wer billig kauft, kauft zweimal.
     
  11. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 psykokombi, 24.09.2014
    psykokombi

    psykokombi Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Geschafft

    Etwas spät, aber besser wie nie.

    Also, wie Schiffi schon sagte: "Originale kaufen, alles andere ist Schrott" so oder ähnlich.

    Die Achsmanschetten von Japanparts sind aus Gummi gewesen, also wie die originalen Achsmanschetten. Qualitativ gab es bei einer nur zu sagen das sie etwas weicher als die andere war. (welche genau jetzt weicher war, weiß ich nicht mehr). Ich reden jetzt von Achsmanschette rad- und getriebeseitig.

    Leider passte die getriebeseitig angegebene Manschette NICHT, das sie die Formgebung der originalen nicht hatte. Diese war an den "Becher in dem das Planetengetriebe???" drin war,angepasst und diese Form war eben nicht rund sondern mit drei nach innengewölbten Rundungen versehen. Diese schmiegen sich an den Becher und verschließen diesen vollkommen. Bei der runden Manschette von Japanparts wäre so das Fett herausgeschleudert worden. Haben dann im Keller von meinem Toyotafachmann Glück gehabt, das dieser noch welche hatte. Hab die dann fürn halben Preis bekommen und war ihm auch total dankbar dafür, natürlich hat er mir auch ne Standpauke zum Thema Originalteile gehalten. Und wie man sieht haben die recht behalten die mir das geraten haben.

    Naja...einziges Problem was noch war, der Getriebedichtring am Getriebeblock war wohl noch der von 2000 oder so. Diesen habe ich nur mit größter Geduld und Anstrengung und auch nur Stück für Stück herausbekommen. Den neuen musste man mit Hammer und einem Schlagholz wieder einsetzen und vorsichtig ringsherum einschlagen. Danach habe ich meinen Radsturz vergessen...ich weiß gar nicht ob die Originalen Stossdämpfer auch ein Langloch oben haben, mein Fahrwerk hatte eines und ich hab beim einsetzen des Federbeines und beim Befestigen dies vollkommen vergessen zu beachten. Dadurch musste ich zu einer befrundeten Werkstatt und mir nochmal den Radsturz einstellen lassen.

    Aber....jetzt funzt alles wieder!

    Danke für die Hinweise.
     
  13. #11 green_ninja, 24.09.2014
    green_ninja

    green_ninja Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2013
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Lexus GS, Toyota E10
    Also mit her achsmanschette zum verkleben hättest du dir das alles sparen können gibts sogar original von Toyota kostet 79 Euro und dauert keine 15min und ich hatte noch nie eine die aufgegangen ist und ich verbaute die immer, persönlich habe ich bei meiner e10 eine uni mit spreizer verbaut, da ja wie festgestellt das äußere Gelenk bei Toyota nicht zu trennen geht.

    Und standardmäßig kann man keinen stürzt einstellen nur mit sturtzkorrekturschrauben die nach Unfallschäden im Extremfall verwendet werden.
     
Thema: Antriebs-/Achsmanschette getriebeseitig wechseln
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Antriebswellenmanschette toyota rav4 wechseln

    ,
  2. tripodegelenk ausbauen Getriebe einstellen

    ,
  3. toyota yaris achsmanschette wechseln

    ,
  4. toyota corolla e10 abs Ring,
  5. toyota corolla e11 stoßdämpfer vorne wechseln anleitung,
  6. klackern unter last pkw achsmanschette,
  7. achsmanschette bei toyota jaris wechseln,
  8. manschette getriebeseitig wechseln,
  9. toyota auris gewinde für Rede,
  10. triscan achsmanschette anleitung,
  11. japanparts achsmanschette,
  12. toyota corolla e11 getriebeschaden,
  13. antriebsmanschette kaputt avensis t25,
  14. avensis gleichlaufgelenk wecgseln
Die Seite wird geladen...

Antriebs-/Achsmanschette getriebeseitig wechseln - Ähnliche Themen

  1. Corolla E11G6 Bj 99 Antriebswellen Getriebeseitig ausbauen

    Corolla E11G6 Bj 99 Antriebswellen Getriebeseitig ausbauen: HALLO Gemeinde WEISS JEMAND OB MAN DIE ANTRIEBSWELLE GETRIEBESEITIG EINFACH RAUSZIEHEN KANN ? Ich will die Getriebe Simmerringe wechseln Gruss und...
  2. Corolla E11G6 Bj 99 Antriebswellen Getriebeseitig ausbauen

    Corolla E11G6 Bj 99 Antriebswellen Getriebeseitig ausbauen: sorry , falsche rubrik .... kann ich den beitrag nicht löschen ??? Gruss dirk
  3. Avensis T22 Riemenspanner wechseln [HILFE]

    Avensis T22 Riemenspanner wechseln [HILFE]: Hallo liebe Forianer, Erst mal Fahrzeug-Details: Avensis T22 2.0 VVT-I Station wagon Nun zur Frage: Da mein Keilrippenriemen-Spanner leider...
  4. Yaris 2 (XP9F) Radbolzen wechseln (lassen)

    Yaris 2 (XP9F) Radbolzen wechseln (lassen): Hallo Zusammen, gestern Abend hat leider beim Reifenwechsel meines Yaris XP9F eine Mutter/Bolzen gefressen. Ich habe die Version ohne...
  5. Bremsklötze vorne wechseln

    Bremsklötze vorne wechseln: Hallo Freunde, hier nun meine erste Frage , ich hoff ich bin richtig hier ,da ich ja den RAV 4+4 fahre,Bj. 2007. Ich möchte bald die vorderen...