Anfahrprobleme bei Nässe

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von caminante, 24.09.2008.

  1. #1 caminante, 24.09.2008
    caminante

    caminante Junior Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2008
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab seit Jahren das Problem, dass ich auf feuchter/nasser Straße nicht normal anfahren kann, da die Vorderräder sofort durchdrehen. Selbst bei ganz frühem Hochschalten in den 2. Gang drehen die Räder beim Beschleunigen noch durch. Ein zügiges Einfädeln aus dem Stand an Einmündungen oder Kreuzungen ist bei Nässe praktisch unmöglich, selbst das einfache Anfahren an einer Ampelkreuzung ist schwierig und nervt.

    Ich muss schon im absoluten Schneckentempo anfahren, um ein Durchdrehen der Räder zu vermeiden.
    Neue Vorderreifen haben an dem Problem leider nichts geändert und auch in der Toyota-Werkstatt konnte man mir nicht weiterhelfen, hab das Problem allerdings auch nur mal am Rande erwähnt.

    Daher mal die Frage: Ist das normal oder lässt sich das in der Werkstatt evtl. irgendwie "einstellen"?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bertel

    bertel Junior Mitglied

    Dabei seit:
    01.09.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Lass mal deine Stoßdämpfer checken, vielleicht sind die hinüber.
     
  4. #3 juergeng6, 24.09.2008
    juergeng6

    juergeng6 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.668
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla AE92 20V Edition;Toyota Supra MK4
    Was hast du denn für Reifen drauf?Und wie alt sind die?

    MfG Jürgen
     
  5. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.080
    Zustimmungen:
    110
    Zügiges Anfahren bei Nässe, speziell mit _eingeschlagenen_ Rädern ist mit unreguliertem Frontantrieb schwieriger. Wenn der Kombi beladen ist, wirkt das verstärkend.

    Das klappt allerdings normal recht problemlos.

    Wie schon geschrieben wurde, könnten das die Stossdämpfer sein.

    Was für ne Reifenmarke fährst du? Da gibts ja welche, die gerade bei Nässe nicht die Wurst vom Teller ziehen.

    Wenn das alles ok ist, musste evtl. mit mehr Gefühl anfahren.
     
  6. #5 the_mole, 24.09.2008
    the_mole

    the_mole Senior Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    0
    bei mir war mal die spur verstellt, konnte bei nässe auf der autobahn nicht mehr als 100 fahren und ausm kreisverkehr raus haben die reifen auch immer gequietscht wenns trocken war...

    evtl is die spur bei dir verstellt denk ich mir, solltest aber in der lenkung merken (eine seite geht leichter zu lenken oder allgemein instabil um die mittellage)
     
  7. #6 Speedfreak, 24.09.2008
    Speedfreak

    Speedfreak Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.12.2007
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Coroll E11 G6T, Gloria Ultima
    Hab ich auch. Aber ich glaub das liegt nur an der unglaublichen Kraft des 4E-FE´s :D :D
     
  8. ST1100

    ST1100 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Carina E Combi
    Kenne ähnliche Symptomatik wenn beim T19U (7A-EF lean burn mit mörderischen 107HP ;) ) der Reifendruck "zu hoch"...
    Wobei sich das bei Nässe nicht nur auf's Anfahren beschränkte, sondern auch beim Bremsen alle fix lang das ABS ansprach und in diversen Kurven war der Carina Kombi sowieso all over the place...
    (stand 2x Quer bis ich überriß daß +2,5Bar in den Pneus den Reifen definitiv no go...)

    Reifendruck auf max 1,9 und Ruhe war... offenbar das Optimum an Abrollkomfort und Traktion.
    Und auch das Tragbild der Reifen war damit auch immer gleichmäßig (bin den T19 +260Tkm lang gefahren, Sommer mit Touranza, Winter mit Blizzak)

    mfg
    MBR
     
  9. #8 Royal-Flash, 24.09.2008
    Royal-Flash

    Royal-Flash Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.09.2004
    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Carina E T19U
    Mh.... also 1.9 scheinen mir aber arg wenig.... angegeben ist er ja (zumindest die Limo) mit ca. 2,3 ... das finde ich jedoch zu wenig. Fahre auf der Serienbereifung meißt 2,5 . 2,7 und liege immer sehr gut damit. Nung gut, hängt uahc vom Reifen ab. BEi den 16"ern merk ich auhc schnel, das mehr als 2,4 nicht gut ist.
     
  10. #9 caminante, 24.09.2008
    caminante

    caminante Junior Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2008
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Erst mal Danke für die Antworten.

    Stoßdämpfer sind noch in Ordnung, verstellte Spur kann es auch nicht sein.
    Reifen sind Semperit Sommerreifen 175/70 HR14 mit noch ca.5 mm Profil.
    Semperit ist mir von meinem Toyota Händler als "ordentliche Marke" empfohlen worden, darauf hab ich mich verlassen. Aber wie gesagt, auch als die ganz neu waren hatte ich die Probleme beim Anfahren bei Nässe.

    Kommt mir seeeehr bekannt vor. :) Besonders die Rutschgefahr in Kurven...

    Auf einen Zusammenhang mit dem Reifendruck wäre ich allerdings nie gekommen. Hast du den Reifendruck vorne und hinten auf 1,9 gesenkt oder nur vorne? Werd das auf jeden Fall mal testen.
     
  11. sapi

    sapi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    8.093
    Zustimmungen:
    8
    hmm das kommt mir allerding auch sehr bekannt vor...

    biste dir sicher das nich vllt die hinteren sotoßdämpfer putt sind, und auch bei leerem auto n ladeeffekt entsteht... das würd ich bei mir vermuten, da der e11 ja so durchhängt..

    ehm also den reifendruck so extrem zu senken würd ich von abraten...

    1. wird das auto schwammig, 2. kann mal sein, das bei ner längeren ab fahrt die reifen platzen, da se zu heis werden...
     
  12. #11 Royal-Flash, 24.09.2008
    Royal-Flash

    Royal-Flash Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.09.2004
    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Carina E T19U
    Nunja... ich bin auch mal kurze Zeit auf 175/70 als Winterreifen rumgefahren. Finde diese Bereifung für den Wagen ungeeignet. Ich fühlte mich damit alles andere als sicher. Deshalb sind sie nach dem ersten Winter dann 185/65er gewichen, die immens bessere Eigenschaften haben!!! (Könnte aber auch mit dem Umstieg von Fulda auf Michelin zusammenhängen). Die ein oder andere Erfahrung hat mich gelehrt in Sachen Reifen nur noch auf Premiummarken zu bauen. Die50-80e pro Satz sind mir ein sicheres Fahrgefühl und somit mein Leben wert! Das sol natüröich nicht heißen, dass günstigere Modelle nicht genausogut oder besser sein können. Aber für Experimente hab ic schon genug geld gelassen.
     
  13. ST1100

    ST1100 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Carina E Combi
    Der Wagen wurde '96 mit 2,4 in den Reifen ausgeliefert und war IMHO fast unfahrbar.
    Hatte bei Unebenheiten nicht nur gestoßen und gerüttelt wie ein "Geißbock", sondern ist zB auch bei trockener Fahrbahn in Spurrinnen "eingeklinkt" daß't ihn fast nicht mehr rauslenken konntest...
    Abbiegen bei Näße war zunächst drüberschieben vorne, dann plötzlich fangen worauf unmittelbar das Heck raus wollte, etc...
    Abbremsen: ein Kieselstein unterm Vorderrad und der Rest war Rasseln vom ABS (da klemmst dich dann mit einem "...bleib endlich stehen!!!..." zwischen Bremspedal und Lenkrad rein... :rolleyes:
    Schlimm waren auch Dehnungsfugen auf Autobahnbrücken, respektive in der Kurve, neben dem Versetzen prügelte das auch in die Lenkung wie verrückt... :(

    Vo + Hi, so schwer ist der ja nicht (~1400kg) wobei ich permanent Werkzeug, Meßgeräte und Unterlagen im Kofferraum rumkarre (~>50kg)
    Mag schon sein daß es mit Reifenhersteller/Typ divergiert, bin halt immer Bridgestone gefahren.
    Ich würde es einfach wirklich mal testen, dabei Fahrempfindung, Seitenhalt, Spurverhalten, Traktion, BRemsweg(!) und natürlich Tragbild im Auge behalten.
    Einfach mal 2,2, dann 2,1, 2,0, 1,9 etc und wieder zurück... ausprobieren; vielleicht sind beim Semperit ja 2,1 das ultimo, wer weiß...

    Aber der T19 ist mit ~1,9 nie "schwammig", im Gegenteil nimmt er so die Querung von Längsrillen ohne Lenkungsrühren und auch Sprurrinnen ohne rumzuzucken.
    Er liegt IMHO einfach satter, ruhiger, komfortabler und vor allem sicherer.
    Macht überhaupt keinen Spaß wenn der im Regen auf Autobahn Auf/Abfahrten da immer in der Gegend rumwandert.
    Und es war auch unabhängig ob das Auto noch neu, oder später mit den verstärkten Federn hinten betrieben wurde (letztere haben lediglich die gesamte Fahrstabilität des Kombis deutlich verbessert; der lange Aufbau bringt wohl Schwerpunkt nach hinten/höher und da sind die Federn von der Limo schlichtweg zu "dünn"...)

    Beim jetzigen T25 Kombi (den T19 fährt jetzt meine Holde :D ), isses der gleiche Käse...
    Die arbeiten mit allen Mitteln um die angegebenen Verbrauchsziffern irgendwie halten zu können.
    Mag ja sein daß der hohe Fülldruck da vielleicht 1/4ltr sparen kann, hilft mir aber nix wenn ich die Karre dafür gegen Leitschien/in Graben stelle oder irgendwann nen Auffahrer baue...

    mfg
    MBR
     
  14. Taran

    Taran Junior Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    In meinen Augen verlangst du von diesen schmalen reifen zuviel, bei meinem e11 war zügiges anfahren auf nässe mit 175ern(winterreifen) fast unmöglich, habe mit den 195ern(sommerreifen) kein problem mehr mit dem anfahren.
    ist einfach durch die geringere auflagefläche des reifens zu erklären.

    Habe ausserdem mit dem Bridgestone Turanza ER300 und dem Uniroyal Rallye 550 sehr gute erfahrungen gemacht auf nässe :], michelin waren die ersten reifen die vom vorbesitzer draufwaren die waren mehr als mies X( und hatten erst 4 jahre und genügend profil. :rolleyes:
     
  15. #14 Duke_Suppenhuhn, 24.09.2008
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Ja und? Dann hängt er hinten haltn bisschen, aber der "Ladeeffekt" kommt nicht von hinten höher oder tiefer sondern lediglich davon, dass der Wagen einfach mehr ruhende Masse bewegen muss.

    175er sind sicherlich eher der Grund dafür. Dafür wirste halt weniger Spritverbrauch haben. Mit der Reifenbreite auf dem Fahrzeug kannste es halt einfach nur ruhiger angehen lassen. Und das solltest auch, weil die Verzögerung natürlich auch entsprechend gering ausfällt.
     
  16. sapi

    sapi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    8.093
    Zustimmungen:
    8
    ich dachte meine sind mit 185 breit...

    wenn kofferaum voll is und nur der fahrer im auto sizt entsteht eine hebelwirkung und die vorderachse wird ausgehebelt.. zwar gering, reicht aber zum durchdrehen
     
  17. #16 caminante, 24.09.2008
    caminante

    caminante Junior Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2008
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Mal ein Beispiel: Ich will bei nasser Fahrbahn von einer Seitenstraße auf eine stark befahrene Hauptstraße einbiegen. Hinter mir 3 Autos. Nachdem endlich eine ausreichend große Lücke da ist, biege ich ab. Komme aber kaum vom Fleck, weil die Vorderreifen durchdrehen. Da kommst du dir vor wie ein Fahrschüler, der den Verkehr behindert. Und es ist auch kaum möglich so langsam anzufahren, dass die Räder nicht durchdrehen.

    Das kann doch nicht normal sein?

    Danke, beim nächsten Reifenkauf werd ich eine der beiden genannten Marken nehmen.

    Mach ich, vielen Dank!
     
  18. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Was heißt in Ordnung? Sind die neu?
    Stößdämpfer verschleißen. Ab einer gewissen Laufleistung kann es nicht schaden, die mal pauschal zu erneuern.

    Müßte man jetzt mal in diversen Reifentests nachschlagen, wie die so im Vergleich zu anderen Reifenfabrikaten abschneiden. Wobei nicht jeder Reifen auf jedem Auto gleich gut geht.

    bye, ylf
     
  19. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.080
    Zustimmungen:
    110
    Du wirst ja bald mal neue Reifen brauchen. Da würde ich dann besonderes Augenmerk auf gutes Nässeverhalten legen.

    Es gibt nen Semperit, der da als 185er ganz schlecht abschnitt:

    Semperit Speedcomfort

    Über den Rentnerclub ADAC mag man denken wie man will, aber der führt die Reifentests mit selber gekauften Reifen durch (soweit ich das weiss), und die Tester wissen natürlich, wie auch bei Autozeitschriften nicht, was sie gerade für Reifen fahren.

    Ansonsten würde ich auch über breitere Räder nachdenken, denn 175 er sind ja für son grosses Auto echt wenig. Nen aktueller Yaris hat ja schon meist 185 er.

    Ansonsten wäre noch interessant, was du hinten im Kombi transportierst. Die schon erwähnten härteren Federn/neue Stossdämpfer könnten evtl. auch noch was bringen.

    Weiss man aber alles nicht, und 1500 € oder so sind schnell weg für Reifen, Federn, Stossdämpfer.

    Wenn du dir evtl. nen neueres Auto kaufen kannst, wäre ansonsten jetzt evtl. der richtige Zeitpunkt.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Royal-Flash, 24.09.2008
    Royal-Flash

    Royal-Flash Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.09.2004
    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Carina E T19U
    Ui.. der Kombi wiegt tatsächlich 1400kg?!?!?!? Die Limo schafft es gerade mal auf 1210kg (inkl. Klima, elektr. Fensterheber etc. pp).... erstaunlich, das dass bisschen soviel ausmacht.
     
  22. Taran

    Taran Junior Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Schau dir aber vorher trotzdem die Reifentest vom adac an, weil habe jetzt nur rein von den nässeeigenschaften geredet, der uniroyal ist zb etwas schwammig bei heissen temperaturen , meine eltern haben am Renull Clio Continental Reifen drauf diese sind auch sehr gut auf nasser fahrbahn allerdings sind sie sehr schnell abgefahren. diese eigenschaften von reifen die gut bei nässe sind ist allerdings mehr als normal da sie ja ne weichere gummimischung haben müssen.
     
Thema:

Anfahrprobleme bei Nässe

Die Seite wird geladen...

Anfahrprobleme bei Nässe - Ähnliche Themen

  1. Rav4 innenraum Fahrerseite nass

    Rav4 innenraum Fahrerseite nass: hallo, hab seit fast einem jahr eine Rav4 vanguard von 2010, (2,2 d4d). heute beim saubermachen/aussaugen hab ich gemerkt dass der Teppich unter...
  2. Kärcher 2001 Nass-Trockensauger

    Kärcher 2001 Nass-Trockensauger: Kärcher 2001 Nass Trockensauger ihr bekommt alles was auf den Foto zu sehen ist. Gebraucht und hat auch dementsprechende gebrauchsspuren. damit...
  3. Motorkontrollleuchte - Glühkerze nass?!

    Motorkontrollleuchte - Glühkerze nass?!: Hi Leute, jetzt habe ich zum ersten Mal ein "Problem" mit meinem immer zuverlässigen Corolla E12U. Und zwar als ich heute aus der Arbeit kam und...
  4. Avensis T22: Spiegel immer nass, Heckscheibenheizung

    Avensis T22: Spiegel immer nass, Heckscheibenheizung: Bin ja mit meinem Avensis sonst sehr zufrieden, aber wenn's draussen nass ist sind die Außenspiegel stets mit einer Lage Tröpfchen überzogen....
  5. Anfrage: Avensis spinnt und säuft bei kühler Nässe

    Anfrage: Avensis spinnt und säuft bei kühler Nässe: Hallo zusammen, unser älterer Avensis (9 Jahre, Diesel) hat ein Problem bei Feuchtigkeit und Nässe: dann springt er nur schwer an und zieht nicht...