Analyse AMS Bremstest. Lexus GS430 Sieger (+Video)

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von Tora-Tora-Tora, 01.11.2005.

  1. #1 Tora-Tora-Tora, 01.11.2005
    Tora-Tora-Tora

    Tora-Tora-Tora Guest

    So so, die AMS hat den Lexus disqualifiziert und "Lexus versagt" auf die erste Seite geknallt. Das Internet ist voll mit dieser Nachricht, die Propagandamaschine hat wieder gegen die japanische Konkurrenz gesiegt. Zurecht? "Käseblatt" oder nicht? "Kein Mitleid mit Toyota" Meinungen berechtigt oder nicht? Die BMW und Mercedes Fetischisten sehen sich wohl bestätigt, aber noch ist das letze Wort nicht gesprochen:)

    Ich musste einfach 7 DM in die bunten Blätter investieren, um die Fakten und keine Halbwahrheiten der hiesigen Presse/Internetzitate sowie der Fans zu erfahren. Nach eifrigem Überblättern habe ich die neuen BMW News überflogen (kalter Kaffee, das Design nutzt sich leider ab), Werbung für "Guter Sex tut gut" von Pfilzer gesehen (sind AMS Leser wirklich so impotent und brauchen Viagra? :P ), einen Blick auf den neuen Lexus LS erhascht (leider im 3,5cm x 7cm Format, aber WAS für ein Design!) und zu guter Letzt über das Ende des V10 Pheaton TDI gelesen (zu kleiner Rußfilter usw, wird wohl eingestellt, also nichts neues bei der VW AG), bis ich endlich auf den sagenhaften Bremsentest gestossen bin. Und siehe da, die Auto Motor Sport ist tatsächlich meiner Meinung nach nicht objektiv, die Internetinfos mangelhaft, einfach unvollständig. Gut, die Bremsbeläge verschliessen schneller als die anderen, warum aber die Disqualifikation? Warum nur? Leider fand ich keine plausible Erklärung dafür. Möglicherweise kann mich jemand aufklären.

    Fakten: Der Test bestand aus 4 Teilen. Der Lexus wurde nach 3 von denen "disqualifiziert". NUR aufgrund des erhöhten Bremsbelagverschleisses. Das ist das Originalzitat aus der AMS. Auf die Hintergründe gehe ich später ein, möchte vorweg die Fans fragen, ob sie auch mit einem Punktabzug zufrieden wären, wenn der Test mit neuen Bremsbelägen zu Ende geführt worden wäre?

    Eins noch vorab: Wurde beim Auto Motor Sport das VDIM System des Lexus mitbewertet? Ich nehme ganz stark an, daß sie es nicht getan haben. Der Wagen wurde ganz einfach aus unerklärlichen Gründen disqualifiziert und BMW 3er zu Sieger erklärt. Von VDIM ist *nirgendwo* die Rede. Also, los geht es mit der ECHTEN und ausführlichen Analyse. Sieger gegen den vermeintlichen Verlierer, BMW 3er gegen Lexus GS 430, die anderen Autos lasse ich Mal aussen vor, weil sie alle schlechter abgeschnitten haben:

    Test #I: Vollbremsung mit unbeladenem Auto aus 100km/h mit anschliessenden 10 Stops in Folge aus 100km/h mit voller Zuladung.

    - Anhalteweg unbeladen, kalt: Lex 39m, BMW 37. Beide im grünen Bereich, aber BMW 2m besser.
    - Anhalteweg mit warmen Bremsen, beladen.
    1. Versuch: BMW 36m, Lex 39m.
    .
    .
    10. Versuch: BMW 39m, Lex 39m.

    Lex ist laut Grafik konstant zwischen 39m und 40m geblieben, damit im grünen Bereich (beim 6. Versuch waren es 44m und gelb). Sonst aber konstant bei 39m und 40m. BMW fing bei 36m und stieg schon beim zweiten Mal auf 38m über 42m (5. und 6. Versuch) bis er ebenfalls bei 39m landete. Nun ja, wer ist Sieger, ich weiß es nicht. Lexus ist definitiv kein Verlierer hier, der gedopt eine Disqualifikation verdient hätte.

    Test #II. Mju Test. Bremsen bei 100km/h auf unterschiedlich griffiger Fahrbahn. bricht der Wagen aus? Hält er die Spur, sind Lenkkorrekturen notwendig?

    Ergebnis: BMW Sieger (Note: befriedigend), Lexus 32m schlechter (150m, Note: mangelhaft). Eine Erklärung der wie die Noten zustande kommen ist nicht aufgeführt, damit meine ich die Skala. Kommentar der Testexperten (Original Zitat aus der AMS): "trotz des langen Bremswegs schwer beherrschbar, droht unvermittelt auszubrechen." Der lange Bremsweg von Lexus tut schon weh, ABER, von VDIM des Lexus keine Rede. Dazu später mehr.

    Test #III: Es wird eine Autobahnfahrt simuliert, aus 80% der Höchstgeschwindigkeit wird mit 5m/s abgebremst, neun Mal mit voll beladenem Wagen, und zwar auf 70km/h. Dann sofort beschleunigt. Man ermittelt die Pedalkraft, die man aufbringen muss um die Verzögerung zu erzielen. Anschliessend eine Vollbremsung:

    1. Versuch: Bei BMW sind 95N nötig, Lex lockere 59N.
    2. Versuch: BMW 118N, Lex 59N
    3. Versuch: BMW 115N, Lex 60N
    4. Versuch: BMW 120N, Lex 74N
    .
    .
    10 Versuch: BMW 161N, Lex 100N

    Test #4: Bekanntlich wurde Lexus nach dem 3. Test disqualifiziert.

    Kommentar:

    Allgemein: Im Test wurden verschiedene Klassen miteinander verglichen, d.h. schon deshalb ist er nichtssagend. Inhaltsleer, sinnlos, schwachsinnig, nicht der Rede wert sind weitere, passenden Adjektive für diese "journalistische" Meisterleistung. Speziell hier hätte man um Chancengleichheit zu gewährleisten den 5er BMW gegen Lexus GS 430 antreten lassen sollen. Ihn mit Zafira oder gar DACIA zu vergleichen ist ein Witz!


    zu #I: absolut gesehen: BMW ist knapper Sieger (2m Unterschied). Relativ gesehen: Lexus schlägt ihn um Längen. Warum? Weil der Wagen schwerer und größer ist. 1,73t gegen 1,48t. 250kg Unterschied, dabei konstante Leistung gebracht, am Ende bremsen sogar beide GLEICH. Positiv ist dem BMW anzumerken, daß er sofort beim ersten bei 36m stehen bleibt, weil das zählt wohl für die meisten hier. Im Laufe des Tests verliert er aber natürlich. (VW Fox 1,07t Leergewicht = 43m)

    zu #II: Wo zum Geier ist VDIM? Hat man das abgeschaltet? Wie kommen die auf so ein Ergebnis? Anzumerken sei, daß bei diesem Test der Fahrer eingreifen durfte (hat?). VDIM macht das alleine, der Fahrer muss keine Lenkkorrekturen vornehmen. Vielleicht wäre das Ergebnis dann besser geworden? Ich weiß es nicht, ich war nicht dabei. Zum Glück wurde OBJEKTIV im anderen Teil unseres Kontinents über das System berichtet und man hat einen Lex gegen einen ebenbürtigen Gegner antreten lassen. Einen 5er BMW.

    Bedingungen: Gewöhnlicher Strassenbelag, eine Seite mit Silikon behaftet UND mit Wasser besprüht. Damit keiner sagt es ist nicht glatt genug. Zwei Semi-professionelle Rennfahrer wurden gebeten auf diesem Untergrund eine Notbremsung vorzuführen und NICHT einzugreifen, d.h keine Lenkkorrekturen vorzunehmen. Ergebnis: Neuer 5er BMW landete auf der Gegenspur, der Lexus fuhr gerade aus. VDIM sei Dank. Bei GS 430 serienmäßig natürlich.

    Die dazugehörigen Videos kann man hier herunterladen (am besten speicher, falsl der Traffic überschritten wird):

    http://home.arcor.de/ilha-deserta/badBMW.avi
    http://home.arcor.de/ilha-deserta/goodLEX.avi

    Wer hat richtig getestet und wer nicht? Tja...das muss jeder für sich entscheiden.

    Zu #III: Ich lasse einfach nur die Zahlen sprechen. Entweder man mag es beinhart oder komfortabel. Wie ersichtlich ist der BMW gut für die Beinmuskulatur, wenn man es regelmäßig 10 Mal nach der Arbeit auf der Autobahn tut, dann spart man sich die Fittnesstudio kosten (161N!). Ich persönlich mag den Luxus, es "einfach" zu treten um zum Ergebnis zu kommen. Dafür wurde der Wagen gebaut.

    zu #IV: Unrechtmäßige Disqualifikation. Meine ganz persönliche Meinung.

    Fazit: Der Test ist ein Witz. Vor allem aufgrund der unterschiedlichen Klassen und es ist wirklich schade, daß man nicht auf die Feinheiten eingegangen ist. Der erhöhte Bremsbelagverschleiss ist tatsächlich zu bemängeln, jedoch in Anbetracht der Ergebniss völlig in Ordnung. Der Wagen liefert im Verhältnis zum Gewicht 1a Ergebnisse, vor allem wenn man sie in Relation zu den kleineren Autos stellt. Hier vom "Versagen" zu sprechen ist lachhaft und wie ich finde unseriös. Wieviele Autos konnten GANZ Normal nach dem 4 Test weiterfahren? Dieser bestand darin die Großglockner-Passabfahrt OHNE Ausnutzung der Motorbremswirkung (wie DUMM) mit 50km/h zu überstehen. Ich behaupte einfach, daß jeder Wagen nach der Abfahrt in die Werkstatt musste!

    Kein Wunder, daß die Toyota PR Abteilung so ein Statement abgebeben hat. Ich wette die sind es selbst leid jedes Mal solche Klamauktests ausführlich zu kommentieren. Einfach nur lächerlich, jeder sollte sich selbst ein Urteil über den Wagen verschaffen und sich auf keine suspekte bzw unvollständige Tests wie diese verlassen, oder halt die Grafiken selbst studieren und interpretieren, denn diese kann man im Notfall anfechten...einfach nur lächerlich. :rolleyes:

    ------------------------
    VDIM Info:
    http://www.lexus.de/Images/GS-Mini_final_tcm238-203925.pdf
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MrAnderson, 02.11.2005
    MrAnderson

    MrAnderson Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.11.2001
    Beiträge:
    2.285
    Zustimmungen:
    0
    danke für dein Thema, aber du bist bereits der 3. ;) ....
    also danke für das ausführliche Statement, aber wäre in den anderen Themen besser :)
     
  4. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Die Erklärung hast Du doch im selben Satz stehen...

    Nein,natürlich nicht. Wenn alle anderen Teilnehmer es ohne Belagwechsel schaffen hätte der Lexus es auch schaffen müssen,was für ne Frage...

    Ich denke die Pedalkräfte sind bei beiden Fahrzeugen voll im Rahmen,überleg doch wie leicht es ist ein Rad mit 100Nm anzuziehen,mit den Beinen hast Du noch mehr Kraft. Der eine mags wenn er mehr drauf tritt,der andere eher weniger... Fakt ist jeder Opa kann damit ne Vollbremsung machen...

    Vollkommen gerechtfertigt! Oder meinst Du mit blanker Bremse wärs besser gelaufen!!?

    Blödsinn,wenn ein Fahrzeug schwerer ist muß der Hersteller natürlich auch dementsprechende Bremsen verbauen,wär ja noch schöner wenn man sich damit rausreden könnte: "Naja,der teure Luxusschlitten ist ja schwerer,deshalb bremst er schlechter"

    Ja,dann behaupte das mal einfach...tolle Fakten,frag doch mal bei AMS,vielleicht brauchen die noch Tester :rolleyes:
    Erst kritisieren ohne Ende und dann das gleiche Verhalten!

    Fazit: Lexus hat geschlampt,die Probleme des überhöhten Bremsenverschleiss sind schon lange bekannt,nicht erst seit dem Test.
    Für die Zukunft spar Dir das mal solche Rosarote-Toyota-lexus-Brillen-Statements ;)

    Mfg gt16
     
  5. Matce

    Matce Guest

    trotzdem hat er in einigem punkten nicht unrecht....

    vorallem kann ich mit gut vorstellen, dass VDIM abgestellt wurde, weil der konkurent sowas nicht hat :rolleyes: :(
     
  6. T20

    T20 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    2.299
    Zustimmungen:
    0
    was iss VDIM eigentlich? ?(
     
  7. #6 Tora-Tora-Tora, 02.11.2005
    Tora-Tora-Tora

    Tora-Tora-Tora Guest

    Das habe ich bereits schon Mal bei Motor-Talk hinterfragt und wurde Sim-Sala-Bim gesperrt, d.h mein Beitrag. Komisch, ne? Dann nochmal: Ging es im Test die Haltbarkeit der Bremsen oder um deren Eigenschaften? Wahrscheinlich weißt Du es nicht,. weil Du den Artikel ja nicht gelesen hast: Dann für alle nochmal:

    Titel: STANDFEST

    "Sparen die Hersteller bei Einstiegsmodellen um 10.000 Euro auf Kosten der Sicherheit? Das überprüfte AMS beim diesjährigem Bremsentest mit....bla bla bla".

    AMS hat untersucht "ob die Bremsen bei wiederholt hohen Belastungen genügen Standfestigkeit besitzen, um das AUto auch dann noch sicher zu verzögern"

    In der Einleitung ging es eindeutig um Sicherheit, also Eigenschaften der Bremsen, nicht deren Haltbarkeit. Und kaufe Dir bitte die Zeitschrft und schaue Dir die Tabellen an: Beim Bremsen aus 100km/h ist der Graph des Lexus fast eine LINIE, niemand bremst so beständig in allen 10 Durchgängen bei 39m (TOP WERT). Wenn Du einen Wagen willst, der 10 Mal in Folge Top Leistung auf gleich hohem Niveu willst, dann ist das hier eindeutig der LEXUS. BMW/Opel ist auf dem gleichen Niveau (1. Versuch 36m, Top wert), mit größeren Ausschlägen aber. Der Rest ausser Mazda, eine Katastrophe im gelben Bereich.

    Der Lexus hat standfeste Bremsen, und die komfortablesten.


    Und ich denke es nicht. Ich denke es ist ein Unterschied ob man kräftige und zupackende Bremsen hat wie Lexus (59N!) (so würde man die Bremsen wohl bei einem Rennwagen wie Porsche beschreiben) oder ob man mit 102N wie bei Zafira oder 95N wie BMW drauftritt. Und erst Recht ist es ein Unterschied, ob man nach dem 10 Versuch mit 100N (lexus) oder 160N (BMW) drauf hauen muss. Es spielt keine Rolle wie leicht es einem fällt, Arnie würde sicher einen Hummer bevorziehen, egal wie schwer er drauftreten müsste, hier zählen Fakten der AMS und laut Meßergebnisse gibt es einen klaren Sieger.


    Sicher, Blödsinn. Im übrigen verteidge ich nicht Lexus, sondern beklage mich über diesen verfälschten AMS Test. Der Lexus hat "dementsprechende" Bremsen. Lies lieber den Artikel und verlasse Dich nicht auf irgendwelche unsinnigen Überschriften. Der Lexus bremst laut Ergbenisse sehr sehr gut, vieleicht sogar am besten.
     
  8. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Zu den Eigenschaften einer Bremse gehört aber auch die Haltbarkeit! Überleg doch mal...sportlicher Fahrer,alle 10000 Bremse runter (hinten!!),das heißt vor der ersten Inspektion. Das darf net passieren in dem Segment,basta...

    Das bestreite ich auch nicht,aber wer hat seine Hausaufgaben da wohl besser gemacht,derjenige dessen Bremse länger hält und gut ist,oder derjenige dessen Bremse nicht lange hält und gut ist?!!
    Ausserdem sollte man dabei nicht vergessen das im realen Alltag wohl keiner so oft bremsen muss. Und wenn doch,hat halt wieder der Lexus verloren...


    Dann denk es eben nicht,ist aber Fakt!

    Ich brauch mir den Artikel net durchlesen,mir egal wie die Dinger bremsen. Ich bin den GS430 schon gefahren und weiß wie er bremst,fühlt sich gut an,für meinen Geschmack aber halt zu weich. Das ändert aber nichts daran das die Bremse insgesamt Scheiße ist weil man damit manchmal nur 10tkm fahren kann! Stell Dir vor die anderen Hersteller im Test hätten ihre Bremsen mit so einem hohen Reibwert ausgestattet,dann wären Sie klar besser gewesen als der Lexus-schonmal daran gedacht :rolleyes:

    Mfg gt16
     
  9. #8 Tora-Tora-Tora, 02.11.2005
    Tora-Tora-Tora

    Tora-Tora-Tora Guest

    Hypothese. Alles nur eine Hypothese. Wir ich bereits angedeutet habe, wissen wir gar nicht, wie die Bremsen der anderen Testkandidaten ausgesehen haben. Der 4. Testteil (die sinnlose Abfahrt) war ca. 40km lang (so lang ist die Strasse) und ich bin mir sicher, daß JEDER Wagen aus dem Test zur Werkstatt musste. Daraus zu schliessen der "sportliche Fahrer würde alle 10tkm die Bremsbeläge wechseln" ist mehr als gewagt. Aber der Bericht hat das gewollte ja bereits erreicht, Du suggeriest daß die Bremsen des Lexus nicht gut wären was in Anbetracht der Ergebnisse falsch ist.

    Aber WIE lange mehr? Die Abfahrt-Passage ist ganze 40km lang, ich kann 500km weiter fahren, wenn meine hinteren Bremsbeläge anfangen zu rubbeln (als Warnung vor dem Verschleiss). Und ich wette, daß ausnahmslos jeder Wagen anschlissend zur Werkstatt musste. Soetwas steht kein nromaler Wagen durch. Oder denkst Du der BMW oder Panda durften ganz normal weiter auf die Autobahn?

    he he...Geschmack wurde im Test nicht getestet und steht hier nicht zur Diskussion.

    "Scheisse".."...halten 10tkm.." schon klar. Das hat ja der Artikel bezwecken wollen und auch erreicht. "Lexus hat versagt" nicht wahr?:)

    Den letzen Satz verstehe ich leider nicht.
     
  10. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Ich hätte jetzt wieder n paar Sätze schreiben können,hab aber keine Lust mehr,denn wenn Du meinen letzten Satz noch nicht mal verstehst...naja,dann hat es auch keinen Sinn sich mit Dir über Bremsen zu unterhalten!
    Kann schon verstehen warum Dein Posting bei Motortalk gesperrt wurde ;)

    See ya gt16
     
  11. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.558
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & RAV 2.0 Travel
    Oberflächlich betrachtet haben die bei ams Recht!Wer diesen Test nicht übersteht fällt durch.Basta.

    Wer aber die Meßwerttabelle nimmt, für den relativieren sich so einige Angaben, wie z.B. die Bremswege bei der Höchstgeschwindigkeit.Die Bremsanlage ist nicht schlechter als Beispielsweise beim VW Fox. Weil der Lexus eine deutlich höhere Endgeschwindigkeit hat, wird auch aus höherer Geschwindigkeit gebremst.Der Fox wird aus 130km/h abgebremst, während der Lexus von 190km/h abgebremst wird.Zwar stehen dann nur 78m(VW) sagenhaften 173m (Lexus)gegenüber.Die reine Bremsleistung ist mit einer Verzögerung von 8,1m/s2 nur geingfügig schlechter als beim Fox(8,4m/s2).Der ebenfalls mit dem Gesamturteil mangelhaft bewertete Mazda 5 gewinnt dieses Kapitel sogar(140km/h-82m-9,2m/s2).
    Also stehts bei einer realen Verkehrssituhation gar nicht mal so schlecht.Wenn z.B. im Autobahnkolonnenverkehr plötzlich voll gebremst wird, dann steht der Mazda 5 schon, während der Fox noch dabei ist...

    Um bei dem hier angeführten Vergleich zu bleiben muß festgestellt werden das nur der BMW 325i, der Mercedes ML500 und der Lexus aus 190 runtergebremst werden.Auch der Benz bekleckert sich nicht gerade mit Ruhm.Die Verzögerung beträgt sogar nur 7,6m/s2.Der Weg liegt mit 184m sogar noch über dem des Lexus(+11m).Sicherlich auch deshalb, weil der Benz mit 2202kg Leergewicht schwerer als der Lexus ist(1737kg).Der BMW ist mit 1485kg deutlich leichter.

    Die runtergeschrubbten Beläge sind für mich persönlich nicht ein Zeichen, das die Bremsanlage des Lexus überfordert ist, sondern eher, das die Anlage halt im Extrembereich auch einen Extremverschleiß hat.Schweres Auto und doch Recht kräftige Bremsanlage fordern halt ihren Tribut.

    Und zu dem VDIM System kann ich mir schon vorstellen, das man es einfach deaktiviert hat.Denn wenn nur der Lexus es hat, dann wäre es ja den anderen gegenüner unfair.Komischerweise gibts ja keinen Lexus GS 430 ohne dieses System.Und wenn man von einem Ausfall des Systems ausgeht , dann müßten sämtliche Fahrhilfen abgeschaltet werden.Denn ausfallen kann ja jedes System. :]

    Ich kann mich an Autotests erinnern, wo Kanidaten ohne ESP&Co grundsätzlich abgewertet wurden.Egal ob sie es brauchen oder nicht.
     
  12. JOJO78

    JOJO78 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.09.2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Renault Scenic
    Hallo ,

    irgendwie raff ich da was nicht ich meine ein Autohersteller wie Toyota-Lexus baut ja nicht gerade das erste Auto. Die wissen doch auch was bei den Tests gefordert wird so hab ich das jedenfalls im Statement von Toyota gelesen. Nur das sie dieses Jahr den Test abgeändert haben , vielleicht hat es nur Lexus nicht gewusst ? Vielleicht hat alles einen Grund ? Stellt euch mal vor da kommt ein Japaner daher und spielt in einer Deutschen Autozeitung Mercedes und Co. an die Wand.
     
  13. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    Hallo!

    na super, jetzt ist das kind in den brunnen gefallen!

    ich hab mir mal das statement von lexus angeschaut und dabei
    ist mir der satz mit den kürzeren abkühl-phasen aufgefallen!

    ich bin selbst im bremsen-geschäft bei einem großen deutschen
    verkehrsunternehmen, dass bald mal an die börse gehen will tätig.
    das thema ist ziemlich komplex und ich wage mal vorsichtig
    die abhandlung von bahn zu auto! was will ich denn überhaupt, gute
    verzögerungen oder wenig verschleiss oder geringe lärmbelastung oder gar wenig schadstoffe!? das alles auf einmal geht nun mal nicht!! bei
    bestimmten organischen belägen (umweltfreundlich und leise) erhöht
    sich der reibwert analog zur temperatur, d.h. der abrieb wird größer.
    auf den test bezogen, könnte man evtl. sagen: bei einer längeren
    abkühl-phase hätte das vielleicht verhindert werden können!? ich hab ja
    keine ahnung, was für eine mischung lexus da fährt? fakt ist aber auch, dass die anderen es ausgehalten haben und egal was für eine bremsphilosophie lexus nun hat, die müssen ihre hausaufgaben machen!

    und im ernst jetzt: es geht nichts über asbest-beläge! weniger verschleiss
    und bessere "standfestigkeit"!

    mfg, mag!
     
  14. #13 Nenen II, 03.11.2005
    Nenen II

    Nenen II Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2004
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Machen wir's doch ganz einfach: "Tora-Tora-Tora" (der Nick allein sagt schon fast alles...) hat erstens keine Ahnung, versteht zweitens weder die Aussagen in der AMS noch die freundlichen Erläuterungen von gt16 und hört sich drittens heftig nach einem dieser unterbeschäftigten Teenies an, die das Forum in letzter Zeit öfters mal heimsuchen...

    Ansonsten: Lexus hat Mist gebaut. Selbst wenn man die Praxisrelevanz ganz aussen vor lässt weiss jeder Hersteller welche Tests von den Autozeitungen gemacht werden und welch desaströse Auswirkungen ein Testergebnis wie das vom GS 430 hat.

    Die Bremsanlage hätte so ausgelegt werden müssen dass sie den Test mindestens so gut übersteht wie die Konkurrenzmodelle. Das ist bei der Auslegung einer Bremsanlage einer der obersten Punkte im Lastenheft.

    Der jetzige Faux pas ist für eine Marke mit dem Anspruch von Lexus unentschuldbar und wirft Lexus vor allem im gerade verstärkt in Angriff genommenen deutschsprachigen Markt imagemässig um Jahre zurück. Ich würde die zuständigen Entwickler und Testingenieure beim nächsten internen Crashtest als Fussgängerdummies einsetzen...
     
  15. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    Was mich aber irgendwie irritiert ist, warum sind nur die hinteren Beläge so stark verschlissen? die größte Bremskraft ist bei eindeutig vorne und die bremsen vorne haben es anscheinend anstandslos überlebt. Also warum sind die Bremsen hinten im Semmel? Kann mir nicht vorstellen, dass die hinten eine andere Belagmischung fahren. Hatte vielleicht irgend ein elektronisches Regelsystem eine Fehlfunktion? z.b. die Traktionskontrolle oder das Stabilitätsprogramm?
     
  16. Key

    Key Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    0
    Die ams ist eine seriöse Autozeitschrift. 2000 wurde der RX300 mit dem BMW X5 und dem Mercedes ML verglichen.

    1. X5
    2. RX3000
    3. ML

    Im selben Jahr wurde auch Kleinwagen einem Vergleichstest unterzogen. 1. wurde der Yaris.

    1999 wurde der Yaris beim Bremsentest mit gut bewertet. Besser waren nur Audi TT (sehr gut), Jaguar S-Type (gut) und Mrtcedes S430 (gut). Alle 3 sind ein paar Euro teurer und spielen vom Image her einige Klassen höher. Ein Lokalmatador wie der Lupo wird Vorletzter.

    Der Power-Report wird in der Schwester-Zeitschrift mot (heisst heute motors) veröffentlicht. Dass Toyota der absolute Überflieger in diesem Zufriedenheitstest ist, ist ja allgemein bekannt.

    Gruss Key2U
     
  17. Hardy

    Hardy Guest

    Also als seriös würde ich die deutsche Motorpresse generell nicht bezeichnen. Dafür sind die Tests zu oft einfach dumm. Klar gewinnt auch mal ein Toyota, aber trotzdem spielt da Politik mit. Irgendwann entscheidet ein Chefredakteur z.B., daß sie einen Toyota gewinnen lassen müssen, um VW zu zeigen, daß sie sich mehr bemühen sollen.
    Aber die Autobild ist meist noch schlimmer, die scheinen noch mehr oder weniger ihre eigenen Tests zu machen.
     
  18. #17 Tora-Tora-Tora, 04.11.2005
    Tora-Tora-Tora

    Tora-Tora-Tora Guest

    ...sagt der vollbeschäftigte, einfallsreichere "Nenen II" (was auch immer das heissen mag). Und Dein vorzügliches Urteilsvermögen über andere sagt noch mehr aus. Die GT16 Erläuterungen wurden beantwortet (falls Du es noch nicht gelesen hast) und auch verstanden. Der letze Satz war ..nun ja...lasse ich Mal. Überhaupt kann man sehr schlecht mit jemanden diskutrieren, der irgendwelche Märchen aufstellt (10tkm mit einer Lexus Bremse) und "Scheisse" in seinem Wortschatz für normal hält.

    gäähn...wieder so ein Mißverständnis mangels Kompetenz, das wiederum zur Mythenbildung beiträgt. Diejenigen, die den Test gelesen haben und die Diskussion in Lexus bzw Motor-talk Formen aufmerksam verfolgt haben, wissen, daß der ""Test"" "verschärft" worden ist und in disem Jahr das erste Mal stattgefunden hat. Aber bitte, quatsche ruhig von wegen "die Hersteller wissen es...".

    auch für die letze Reihe: Die Bremsanlage hat alle ausnahmslos mit Ihren Ergebnissen geschlagen. Niemand bremst so komfortabel, einfach und beständig wie der Lexus. Das zeigen die Werte. Das sind Fakten.


    Dieser "faux pas" ist keiner, diese Artikel samt dämlicher Schlagzeile sowie löcherhafte Diskussionen von z.B. Skoda Fahrern bestätigen nur deren eigenen Meinungshorizont und sonst nichts. Lexus braucht sich gar nicht vor den Ergebnissen zu verstecken und das sagen auch die Ergebnisse in der AMS. Die muss man einfach nur lesen und nicht auf irgendwelche "Experten" hören. Im Endeffekt fährt man den Wagen selbst und nicht ein "Experte". Die AMS hat eindeutig die Ergebnisse nicht OBJEKTIV interpretiert und den Wagen unrechtmäßig disqualifziert und sich, wohl absichtlich, erlaubt, den Wagen öffentlich auf der ersten Seite zu diskreditieren.

    Zur Bestätigung dieser Behauptung dient das schuldhafte NICHT ERWÄHNEN von VDIM (auf dessen "Verschwinden" kein pro-AMS Leser bis jetzt reagiert hat, obwohl das System serienmäßig eingebaut ist). Desweiteren wird die Bremsanlage in nicht-deutschen Tests gelobt und auch die deutschen Lexusfahrer haben keine Probleme nach 20tkm 30tkm bis jetzt gehabt. Ach ja, niemand hat sich bis jetzt gefragt, ob und wie wohl die Bremsen aller Teilnehmer nach der restlichen 40km langen (und SINNLOSEN!!) Abfahrt ausgesehen habe. Einziger Lichtblick hier bei Toyotas Forum war Mag's Beitrag, der es nicht "schwarz-weiß" sieht und es versucht hat zu hinterfragen und zu erklären, warum dieser beknackte Test wohl nicht mit einem Satz Bremsbeläge zu Ende gemacht werden konnte. Sollte er seine Firma nennen, dann würde ich sehr wahrscheinlich auch die Aktie zeichnen, da anscheinden die Mitarbeiter mitdenken dürfen.

    Es ist auch sinnlos Octavia Fahrern die Bedeutung von genähten Ledersitzen oder intuitivier Bedienung des GS (und der gesamten Lexus Marke) zu erklären. Manche meinen McDonalds wäre ein "Restaurant" und Ikea ein "super Möbelgeschäft". Das sind die kleinen Unterschiede im Leben, die einige bemerken, die anderen nicht. Das gleiche gilt für diesen "Test".
     
  19. Key

    Key Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    0
    Das ist eine Vermutung.

    Klar ist, dass die ams vermehrt die Autos testet, die die Leser selber fahren, zukünftig fahren wollen, oder die ihnen gefallen. Die entsprechenden Informationen erhält die Redaktion über die Leserwahl "Die besten Autos". Neben der eigentlichen Wahl, die ja schon aussagekräftig ist, werden u.a. sehr viele Fragen zum Autogeschmack der Leser gestellt. So erfahren sie mehr über ihre Zielgruppe. Der Mini z.B. verkauft sich etwa so gut wie der Yaris/Yaris Verso. Getestet wurde der kleine Engländer eine Zeit lang aber fast pausenlos. Der Yaris/Y. Verso hingegen wurde nur selten getestet, bzw. als 1,3l und als Diesel gar nicht. Der Mini ist beliebt bei dem ams-Lesern, der Yaris weit weniger.
    In der aktuellen Ausgabe (die mit dem Bremsentest) gewinnt der Clio einen Vergleich gegen den Polo und den neuen Punto.

    Gruss Key2U
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Ich erspare mir mal dieses Zitat-Antwort Spiel.
    Es hat jeder so seine eigenen Ansichten, aber ob der Test nun fair und objektiv war kann hier keiner zweifelsfrei feststellen- weder belegen noch wiederlegen.
    Der Durchschnittskunde eines GS430 wird ganz sicher nie an diese Belastungsgrenzen rankommen- die, die ich kenne sind ab 50 aufwärts und haben einen gemäßigten Fahrstil (nur so erklären sich Verbräuche um 10 Ltr im BC).
    Trotzdem hat Lexus einen Premiumanspruch und den gilt es zu erfüllen.
    Gute Bremswerte hin, fabelhafte Pedalwerte her- wenn die anderen Kisten den Test bestehen muss es der Lexus auch schaffen. Basta.

    Dass das VDIM nicht erwähnt wurde, heisst noch lange nicht dass es auch deaktiviert war.

    Ich hab auch gegen unterschiedliche Ansichten nichts einzuwenden, aber diese ganzen Prophezeiungen und Mutmaßungen hier kann man sich doch sparen. Von uns war bei dem Test keiner dabei und solang das Gegenteil nicht bewiesen ist unterstelle ich den Testern Glaubwürdigkeit. Dass eine deutsche Autozeitschrift vielleicht nicht immer ganz objektiv bewertet- wer wills Ihr verdenken. Die Tester fahren alle selber Auto und haben sicher auch eine favorisierte Marke; das lässt sich- selbst wenn man unterstellt objektiv sein zu wollen- nie ganz ausradieren.
    Ich sehe da aber auch kein Problem- das Fazit kann ja an Hand der Werte jeder selber ziehen (oder werden die auch angezweifelt? :rolleyes: ).
    Ansonsten hätte ich noch ne Empfehlung für Zeitschriften: Sport Auto.
    Die ersetzt natürlich keine herkömmliche Autozeitschrift, denn da haben Dinge wie Kofferraumvolumen oder Komfort eben keine allzu hohe Bedeutung. Aber das Messprozedere ist erheblich aufwendiger und umfangreicher als bei den anderen und die Tester bemühen sich um Objektivität (auch wenn einige bei Porsche immer wieder daran scheitern. Kann ich nachempfinden- Porsche rockt :] ).

    Desweiteren möchte ich mir bitte nicht vorstellen wie ein Bremsentest bei Tora-Tora ausgefallen wäre.
    "Lexus GS430- der neue Stern am Autohimmel. Noch nie zuvor wurden derartige Werte erzielt...
    ...Mercedes, BMW und Co produzieren eigentlich nur Abfall. Gott, sind die Bremsen schlecht..." ;)
    Naja- so, oder so ähnlich.
    Wer Anderen mangelnde Objektivität vorwirft, sollte dann allerdings vielleicht auch an seiner eigenen versuchen zu feilen :]

    Ich hoffe hier wird von nun an sachlich diskutiert.

    Toy, Lexus-Freak
     
  22. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Das bezweifel ich aber!

    ..nun ja...sehr wichtig würd ich sagen,denn das hat mir gezeigt das Du absolut überhaupt gar keinen Schnall von der Materie hast!

    Märchen...achso...na dann hab ich wohl ca. 20mal im Traum die Bremsklötze der Hinterachse an diversen Lexen der GS-Reihe getauscht,wohl gemerkt...weit vor der "normalen" Verschleißzeit...

    Mmh...da es im Duden steht kann ich es doch benutzen,was ist so schlimm daran ?(
    Noch n paar Fakten für Dich:
    -Scheiß
    -Scheißdreck
    -scheißen
    -Scheißkerl
    steht alles im Duden :D

    Und wenn Du mit mir diskutieren möchtest,dann lern wenigstens erstmal das Wort richtig zu schreiben bevor Du meine Ausdrucksweise kritisierst ;)

    @Toy
    sorry,aber sachlich diskutieren hab ich weiter oben schon versucht...
     
Thema: Analyse AMS Bremstest. Lexus GS430 Sieger (+Video)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ams bremsentest

Die Seite wird geladen...

Analyse AMS Bremstest. Lexus GS430 Sieger (+Video) - Ähnliche Themen

  1. Anhängerkupplung für Lexus LS

    Anhängerkupplung für Lexus LS: Hi Leute! Weiß jemand ob es für den LS460 Bj2008 (40er Serie) eine AHK gibt? Ich suche schon wie verrückt im Internet und hab aber bis jetzt nur...
  2. Japan Classic Sunday 2016 in Gemert (NL) Video

    Japan Classic Sunday 2016 in Gemert (NL) Video: Hier noch verspätet meine Video Impressionen vom Treffen - viel Spaß [MEDIA] Gruß John
  3. Lexus GS 450h

    Lexus GS 450h: BIETE einen TOP gepflegten Lexus GS 450h, 2. Hand, Vollausstattung bis auf Schiebedach und ACC Radar. Eckdaten: EZ 09/2007 150.000 Km...
  4. Zündreihenfolge Toyota/Lexus V6 ???

    Zündreihenfolge Toyota/Lexus V6 ???: Wer kann mir helfen und hat die Zündreihenfolge eines Toyota bzw Lexus V6 Motor im Kopf. Es geht um einen Lexus Hybrid. 3.5l 2GRFXE Motor
  5. Toyota Lexus original Sitzheizungsschalter

    Toyota Lexus original Sitzheizungsschalter: Moin! Ich habe hier noch einen originalen Toyota Lexus Sitzheizungsschalter in neuwertigem Zustand. Er stammt von einem Camry, passt aber auch in...