Altersvorsorge / Rentenversicherung

Dieses Thema im Forum "OFF-TOPIC" wurde erstellt von Bender-1729, 22.11.2012.

  1. #1 Bender-1729, 22.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2012
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Hallo zusammen, falls es hier zufällig jemanden gibt, der sich mit der vorgenannten Thematik etwas auskennt, wäre ich für eine kleine Entscheidungshilfe sehr dankbar. ;)

    Es geht um folgendes: Meine Eltern haben 2002 (damals war ich 18 ) eine Kapitallebensversicherung mit 4 % Festverzinsung für mich angelegt. Diese wurde anfangs mit 60 €, aktuell mit 75 € bespart (dynamischer Satz). Auszahlungszeitpunkt wäre 2039. Vor einem Jahr habe ich die Versicherug vererbt bekommen. Jetzt ist mir das aber ehrlich gesagt momentan zu teuer, da ich diesen Betrag nicht mal eben in meinem Monatsbudget untergebracht bekomme. Zumal die Dynamik auch wieder dafür sorgt, dass die Versicherung ab Januar 80,00 € kosten würde. Außerdem habe ich ich jetzt schon von mehreren Seiten gehört, dass diese Form der Altersvorsorge nicht mehr das gelbe vom Ei, bzw. dank diverser Gesetzesänderungen auch nicht mehr wirklich zeitgemäß ist. Da ich (warum auch immer :D) relativ viele Bank- und Versicherungsleute kenne, wurde mir von mehreren Seiten eher der Wechsel auf eine Riester-Rente (Dach-Fond-Variante) empfohlen. Konkret hat mir hier eine Bekannte zu einer Variante einer namenhaften Bank geraten, da hier die Durchschnittsverzinsung in den vergangenen 10 Jahren bei 4,5 - 5,5 % lag zzgl. die Zuschüsse vom Staat natürlich. Daher habe ich jetzt folgende 2 Varianten, die ich mir finanziell erlauben könnte:

    a) Die Kapitallebensversicherung behalten, den monatlichen Versicherungssatz aber auf 20,00 €, also Mindestsatz, absenken und evtl. langfristig wieder leicht erhöhen.

    EDIT: grade nochmal mit dem Versicherungsmenschen gesprochen: Später wieder erhöhen geht nicht. Wenn einmal 20,00 €, dann immer 20,00 €, denn jede spätere erhöhung gilt als Neuabschluss und der Steuervorteil ist futsch. :(

    b) Die Kapitalverscherung kündigen, die Restkaufsumme auf ein (bereits vorhandenes) Tagesgeldkonto anlegen und davon eine monatliche Rate von 60,00 € in eine Riester-Rente finanzieren. Das würde schon ein paar Jahre ausreichen und bis dahin hat man sich beruflich und finanziell ja bestimmt auch mal wieder verbessert um das ganze dann auch selbstständig fortführen zu können.

    Danke. :)

    Andere Varianten, z. B. die Kapitalversicherung einfach beitragsfrei zu stellen und dann eine Riester Versicherung zu machen, kommen eher nicht in Frage, weil es z. B. relativ wenig Sinn macht, eine neu angelegte Riesterversicherung nur mit 20,00 € zu besparen. So schlau war ich nämlich auch schon und davon hat man mir abgeraten, weil sich das Modell aufgrund der dann sehr niedrigen Förderung nicht lohnen würde und auch kein Kapital für die Rente zusammen kommt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Montags-Celi, 22.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2012
    Montags-Celi

    Montags-Celi Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    3
    Auf keinen Fall die Kapital-LV kündigen. Es stimmt zwar, daß Lebensversicherungen nicht mehr wirklich attraktiv sind, jedoch gilt dieses für Verträge ab 01.01.2005, da hier später Steuern gezahlt werden müssen und auch die Garantieverzinsung hat sich in den letzten Jahren deutlich verschlechtert. Verträge, die bis zum 31.12.2004 abgeschlossen wurden, sind bei Auszahlung steuerfrei, wenn der Vertrag zu diesem Zeitpunkt mindestens 12 Jahre gelaufen ist.

    Erst einmal würde ich an deiner Stelle die Beitragsdynamik komplett rausnehmen. Versicherer arbeiten gern mit der Beitragsdynamik, da auf den neuen erhöhten Beitragsanteil wieder Abschlußgebühren fällig werden. Man bringt hier immer gern das Argument der Inflation, aber die ist ja nicht bei 3-5% p.a.. Die wollen einfach nur Geld verdienen.

    Den laufenden Lebensversicherungsvertrag aufzulösen und damit einen neuen Vetrag zu besparen ist wie Geld aus dem Fenster werfen, denn der neue Vertrag ist in der Regel mit nicht unerheblichen Abschlußkosten verbunden.

    Auf keinen Fall sollte man eine fondgebundene Riester-Rentenversicherungen abschließen, denn diese sind kostenmäßig der Supergau, da hier der Versicherer und die Fondsgesellschaft verdienen wollen. Die geringsten Kosten fallen für Riester-Banksparpläne an, da das ja einfach nur so etwas wie ein Sparkonto ist. Wenn man in Fonds riestern möchte, so sollte man sich im Internet für einen Direktvermittler entscheiden. Da gibt es welche die verzichten komplett auf die Abschlußprovisionen. Diese Anbieter bekommen ca. ein Drittel von den jährlichen Fondkosten (TER ca. 1,5-2,0%), die die Fondgesellschaft jährlich "abzwackt".

    Auf jeden Fall ist ein Riesterfonds mit einer Rendite von 4,5 bis 5,5% in den vergangenen 10 Jahren nicht besser in der Performance, wie deine jetztige Lebensversicherung mit einem Garantiezins von 4,0%. Bei Fonds hast du außerdem das Risiko, daß die zum Ende der Vertragslaufzeit auch deutlich weniger wert sein könnten, als eingezahlt wurde. In dem Fall gibt es dann zwar das eingezahlte Kapital zurück, aber die LV wäre in dem Fall deutlich besser, da ja hier wenigstens der Garantiezins auf den Sparanteil oben drauf kommt. In der Regel gibt es auch noch eine ordentliche Schlußüberschußbeteiligung, welche die Renditen von Lebensversicherungen in der Vergangenheit locker auf 6-8% gehievt hat. Dafür muss man den Vertrag allerdings bis zum Vertragsende "durchhalten".

    Einen Riestervertrag mit dir abzuschließen, den du nur mit 20 EUR besparst ist in der Tat nicht sehr schlau, vor allem nicht aus der Sicht des Beraters, denn das würde kaum Provision für die viele Arbeit bedeuten. In deinem Beispiel wäre die Vertragssumme ja dann nur 6.480 EUR (20 EUR x 12 Monate x 27 Jahre). Im Schnitt sind 5,5% Abschlußkosten auf die Vertragssumme fällig, was hier 356,40 EUR wären und davon bekommt der Berater/Verkäufer ein Drittel Provision also ca. 120 EUR, welche auf 5 Jahre verteilt werden. In der Tat nicht wirklich lukrativ für den Verkäufer. Allerdings kannstz du ja später die Beiträge erhöghen. Geschieht dies allerdings erst nach dem 60. Monat der Vetragslaufzeit, dann hat der Verkäufer ääähhhh Berater nichts davon. Bei allen Erhöhungen bis zum 60. Monat verdient er mit, denn die Abschlußprovision errechnet sich aus den ersten 60 Monatsbeiträgen.

    Ich habe mich z.B. für die DWS RiesterRentePremium entschieden. Da diese zum Zeitpunkt des Vertragsabschlußes noch nicht über einen Direktvermittler zu bekommen war, habe ich halt einen "Vermögensberater" antanzen lassen. Oh was hat der sich gefreut, daß ich volle 2.100 EUR (inkl. Förderung) pro Jahr einzahlen wollte. Jedoch habe ich noch vor der ersten Lastschrift gleich mal den Monatsbeitrag bei der DWS auf 5 EUR (gesetzliches Minuimum bei Riester) gesenkt und zahle somit statt ca. 4.000 EUR Abschlußkosten verteilt auf die ersten 5 Jahre "nur" 115,50 EUR. Das gefiel dem guten Berater allerdings gar nicht und er belästigte mich sofort mehrfach telefonisch. Damit da trotzdem auch in den ersten 5 Jahren ordentlich was eingezahlt wird, werden jährlich sogenannte Einmaleinzahlungen geleistet, die nicht den Abschlußkosten unterliegen, sondern nur einen Ausgabeaufschlag in Höhe von 5% kosten.

    Man muss halt die Lücken im System ausnutzen, die von der Maschmeyer-Connection nicht geschlossen wurden.
     
  4. #3 Commander_Berti, 23.11.2012
    Commander_Berti

    Commander_Berti Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla E9 Gti Kombi / Toyota iQ 1.0+
    Schon lustig diese Beiträge hier zu lesen.
    Wie sagt man immer so schön, in jeder Aussage / Behauptung steckt ein wenig Wahrheit.

    Sent from my GT-N7000 using Tapatalk
     
  5. #4 Schöni, 23.11.2012
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.182
    Zustimmungen:
    35
    Kapitallebensversicherung auf keinen Fall kündigen! Vielleicht die Dynamik rausnehmen und abwarten.
    Ne bessere sichere Kapitalanlage gibts fast gar nicht mehr!
    Also sei froh, dass du eine hast!
    Bezüglich Riester: Das lohnt sich in vielen Fällen überhaupt nicht! Da habe ich teilweise mehr von, wenn ich das Geld in einem Sparbrief anlege.
    Geh zu deiner Bank und erkundige dich unter Vorlage deiner Monatsgehaltsabrechnungen, ob dir das überhaupt was bringt.
    Dann geh zu einer zweiten Bank und lass dich dort ebenfalls beraten.
    Und dann entscheide dich ;)

    Gruß Dominik
     
  6. #5 Bender-1729, 23.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2012
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Wie gesagt: Informiert habe ich mich schon bei Angestellten verschiedener Banken. Auch schon mit konkreten Rechenbeispielen. Irgendwie wurde mir hier immer zur Fond-Riester geraten und diese Leute haben sogar in den meisten Fällen selber eine solche Versicherung. (Wie gesagt Leute aus meinem Bekanntenkreis, von daher krieg ich hier schon wahrheitsgemäße Aussagen.)

    Also ihr sagt mir im Klartext, dass die Fond-Riester der letzte Mist ist? Die Verwirrung ist perfekt. :D

    Ja wie gesagt: Wenn ich die Kapitalversicherung behalte, kann ich sie maximal mit 20,00 € weiterbesparen. mehr is im Moment absolut nicht drin und wieder erhöhen irgendwann kann ich ja nicht. Macht das dann überhaupt noch Sinn?

    Mein Notfallplan sähe jetzt wie folgt aus: Kapitalversicherung 3 Jahre beitragsfrei stellen und hoffen, dass ich Sie bis dahin wieder im alten Maß von alleine finanziert bekomme. In der Zeit monatlich 20 € in Riester mit der Option da nachher auch mal mehr einzuzahlen. hier ist der Betrag ja variabel.
     
  7. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
  8. #7 Bender-1729, 23.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2012
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Tagesgeldkonto hab ich als Sparkonto einzeln. Aber das kannst du wegen der geringen Zinsen ja auch vergessen als Altersvorsorge. Meine normale Hausbank bietet mir 0,35 % (weiß den genauen Satz nicht ganz auswendig grade, aber deutlich unter 0,4) an, daher hab ich grade letzten Monat schon bei der Deutschen Bank ein Tagesgeldkonto eröffnet, weil es hier zumindest für die Dauer von einem Jahr 1,0 % als "Lockangebot" gibt. Werd ich dann nächstes Jahr direkt wieder kündigen (Das geht. Hab mich vorher extra ausgiebig erkundigt. :D ) und die Zinsen für ein Jahr mitnehmen. Das war mir den Zeitaufwand von knapp einer Stunde wert. Aber nächstes Jahr dann steh ich wieder da mit meinem gammligen Tagesgeldkonto bei meiner Hausbank und muss mir wieder was ähnliches suchen. Denn solange Deutschland weiter Milliarden in abgewrackte Ruin-Länder statt in das eigen Land investiert, wird sich an der Situation wohl kaum was ändern.

    Als mir einer meiner Bankkaufmann Bekannten erzählt hat, dass es noch vor 4 - 5 Jahren locker an die 4 % Zinsen auf gewisse Tagesgeld- und Sparkonten gab, hätt ich am liebsten gekotzt ... Ich freu mir jetzt schon den Allerwertesten ab, wenn ich irgendwo 1% finde. ;(

    Also Ihr meint alle Riester überhaupt nicht?
     
  9. #8 Thunderball, 23.11.2012
    Thunderball

    Thunderball Mindesthöhenbeauftragter

    Dabei seit:
    01.03.2004
    Beiträge:
    9.362
    Zustimmungen:
    1
  10. #9 Bender-1729, 23.11.2012
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Ok, das stimmt schon. Ich hätte noch dazu sagen sollen, dass ich von Direktbanking persönlich nicht so wahnsinnig viel halte. Ich zahle lieber etwas mehr für Serviceleistungen, bzw. verzichte auf Zinsen und habe dafür eine feste Person die mich betreut, die ich Fragen kann, wenn mal was ist und die ich in ganz ernsten Fällen auch mal persönlich in einer Filliale aufsuchen kann.

    Ist Ansichtssache, weiß ich, aber für mich ist es nunmal so.
     
  11. #10 waynemao, 23.11.2012
    waynemao

    waynemao Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.08.2006
    Beiträge:
    6.936
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Aygo, Mitsubishi Cordia ´83, Mitsubishi Galant ´87, Honda Legend 3.2 ´91
    Bei Tagesgeldkonten ;)?

    Man muss ja nicht nur auf einer Hochzeit tanzen (sprich bei einer Bank Kunde sein).
     
  12. #11 Commander_Berti, 24.11.2012
    Commander_Berti

    Commander_Berti Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla E9 Gti Kombi / Toyota iQ 1.0+
    Hier mal ein Video, finde es ganz gut erklärt.
     
  13. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Ja, soviel zu den positiven Eigenschaften.
    Ich will gar nicht wissen, wer den Film wieder bezahlt hat.

    Leider wird mit keinem Wort über die ganzen Nachteile gesprochen.

    Nur mal den wichtigsten:
    Abhängig vom Unternehmen und der Laufzeit kassieren die Vermittler teilweise so unverschämte Provisionen, dass der Anleger eigentlich minütlich brechen müsste.
    Was da für ein Schindluder getrieben wird ist unfassbar.
    Übrigens alles durch wissenschaftliche Studien, Verbraucherschutz etc. belegt.
    Bei Bedarf suche ich entsprechende Nachweise heraus.

    Aus dem Kopf fallen mir drei Unternehmen ein, die allesamt sofort eingestampft oder extrem reguliert gehören. Und diese Liste ließe sich noch deutlich erweitern.
    MLP ist noch das kleinste Übel; OVB, HMI und AWD könnten von mir aus morgen enteignet werden.

    Unfassbar, dass sich so viele Menschen von gelernten Bäckereifachverkäufern Versicherungen andrehen lassen.

    cu Toy
     
  14. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
    Mann sollte halt nie vergessen das die meisten Bankberater Provisionen bekommen.
    Die wollen dir was verkaufen vom Bausparvertrag bis eben zu Riester drehen die dir alles an.

    Was du einen Service beim Tagesgeldkonto erwartest verstehe ich nicht. Selbst bei unserer Hausbank habe ich vielleicht einen Termin im Jahr.

    Sushi
     
  15. #14 Commander_Berti, 25.11.2012
    Commander_Berti

    Commander_Berti Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla E9 Gti Kombi / Toyota iQ 1.0+
    Da muss ich dir Recht geben, was du über die Strukturvertriebe meinst. Kenne alles nur zu gut.

    Das Video wurde übrigens von DWS Investments produziert, was auch am Ende gezeigt wird.
    Aber mal ganz ehrlich, überall wird heute Geld verdiehnt und ich kennen keinen Menschen der umsonst arbeiten geht.
    Wenn es danach ginge, dürfte man kein Produkt mehr kaufen. Überalle sind Vertriebskosten und Magen mit eingerechnet.

    Würde mich mal interessieren, was du alles für Nachweis von wissenschaftliche Studien, Verbraucherschutz etc. hast.

    Gruß
     
  16. #15 Bender-1729, 25.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2012
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    OK: Projekt Riester ist erstmal vom Tisch. Ich werde meine Kapitalversicherung behalten, diese aber bis zur nächsten Gehaltserhöhung (positiv denken ... :D ) erstmal beitragsfrei stellen, dann wie bereits erwähnt, kann ich den Betrag später nicht wieder erhöhen und Sie bis zum Ende (also 2039) nur mit 20,00 € zu besparen erscheint selbst mir als Laien relativ nutzlos.

    Ich werde zusehen, dass ich sie wieder aktiviere, sobald ich in der Lage bin, einen Betrag von 60 - 70 € im Monat zu investieren. Das erscheint mir persönlich dann schon sinnvoller und 40 - 50 € Gehaltserhöhung sollten in den kommenden 3 Jahren (maximale beitragsfreie Ruhefrist) ja doch mal drin sein. ;)

    Ist doch gut jetzt so, oder auch wieder falsch? ;)

    @ Commander_Berti

    Danke für den Link, aber auch ich habe den Verdacht, dass das Video keine wirklich neutrale Meinung widergibt. ;) ;) ;)
     
  17. #16 Toy, 25.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2012
  18. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
    Noch schlimmer ist es bei Wohnriester X(:D
     
  20. #18 Commander_Berti, 25.11.2012
    Commander_Berti

    Commander_Berti Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla E9 Gti Kombi / Toyota iQ 1.0+
    Wie stark sich die Riester-Rente lohnt, ist umstritten. Befürworter und Gegner verweisen auf jeweils unterschiedliche Modellrechnungen. Letztlich ist dieser Streit nicht zu entscheiden, da es bisher nur wenige Riester-Rentner gibt. Die Rendite hängt zudem stark davon ab, welche Variante der Riester-Rente und welcher Anbieter gewählt wird.

    Ich denke das ist ein gutes Fazit.

    Es kommt eben immer auf das Produkt an.
     
Thema:

Altersvorsorge / Rentenversicherung

Die Seite wird geladen...

Altersvorsorge / Rentenversicherung - Ähnliche Themen

  1. Altersvorsorge

    Altersvorsorge: Ich bin so langsam an einem Punkt angekommen, wo ich mir wirklich Gedanken machen muss/sollte, was ich dafür tue.. Zu mir: 27 Jahre, ledig, keine...