Änderungen beim H-Kennzeichen

Dieses Thema im Forum "Oldies" wurde erstellt von Maglion, 28.06.2006.

  1. #1 Maglion, 28.06.2006
    Maglion

    Maglion Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin eigentlich hauptsächlich im MR2-Forum unterwegs, aber da gibt es noch nicht das Problem mit dem H-Kennzeichen. Deshalb habe ich mir gedacht, dass es hier von Interesse ist.

    Hier die Infos: (Quelle: http://www.oldiecarcover.de)

    Über 120.000 aller H-Kennzeichen akut gefährdet!
    Der Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge hat soeben (21.06.06) eine Eilmeldung veröffentlicht, die vor einer Katastrophe für Oldtimer-Besitzer warnt, die ihr Auto mit H-Kennzeichen zugelassen haben. Hier ist die Meldung in vollem Wortlaut.
    Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) überarbeitet aktuell den Anforderungskatalog für das H-Kennzeichen. Die Arbeitsgruppe Novellierung § 19 StVZO unter Federführung von Hans-Dieter Hesse, Referat S 33 will die Anforderungen zur Erlangung des H-Kennzeichens drastisch verschärfen.
    Die Neuregelung würde nicht nur Halter von Oldtimern mit H-Kennzeichen betreffen. Auch historische Kraftfahrzeuge, die ein Rotes 07-Kennzeichen erhalten sollen, müssen sich nach Inkrafttreten der neuen Fahrzeugzulassungsverordnung zum 01.03.2007 der gleichen Begutachtung unterwerfen.
    Jedes Fahrzeug welches ein H-Kennzeichen erhalten soll, muss sich zunächst einer Eingangsuntersuchung unterziehen. In diesem Gutachten wird neben der Authentizität des Fahrzeuges aktuell auch mindestens eine Zustandsnote 3 auf einer schulnotenähnlichen Skala von 1 bis 5 gefordert.
    Zwischen dem jetzigen Zustand 2 und dem aktuell minimal erforderlichen Zustand 3 soll eine weitere Zustandsnote eingeführt werden. Dann wird es erforderlich sein, statt der alten Note 3 nun die erheblich schärfere neue Norm einzuhalten.

    Der Status Quo:
    Der alte Zustand 3 beschreibt einen gebrauchten Zustand mit normalen Spuren der Jahre. Kleinere Mängel sind zulässig. Sofortige Arbeiten dürfen nicht erforderlich sein. Durchrostungen dürfen nicht vorhanden sein. Zusammengefasst wird der Zustand 3 mit „nicht schön, aber gebrauchsfertig“.

    Die Planung:
    Der neue Mindeststandard für die Erlangung des H-Kennzeichens verlangt erheblich mehr. So muss sich der Oldtimer in einem guten Pflege- und Erhaltungszustand befinden. Er darf maximal leichte Gebrauchsspuren aufweisen. Reparaturen oder Unfallschäden dürfen nicht erkennbar sein. Zusätzlich ist geplant die Überprüfung des Zustandes in die turnusmäßige Hauptuntersuchung zu integrieren. Eine Nichteinhaltung der erforderlichen neuen Zustandsnote soll im Ergebnis zu einem Wegfall der H-Zulassung und damit zu einem Verlust der steuerlichen Förderung kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes führen.

    Der Hintergrund:
    Die Kfz-Steuer fließt den Bundesländern zu und die öffentlichen Kassen sind leer. Die Neuregelung wird daher nicht zuletzt auf Betreiben der Landesfinanzministerien erfolgen. Zu dem steigt die Zahl der Fahrzeuge über 30 Jahre stetig – sowohl absolut als auch anteilsmäßig am Gesamtkraftfahrzeugbestand. Auch das Durchschnittsalter aller zugelassenen Fahrzeuge steigt seit Jahren kontinuierlich an. Dies ist allerdings nicht nur auf Verbesserungen an Karosserie und Technik, sondern vor allem auf die zunehmend schwierigere wirtschaftliche Situation in der Bevölkerung zurückzuführen. Zu dem ist man im BMVBS ganz bewusst darauf aus Oldtimer erster und zweiter Klasse zu schaffen. Nach Hans-Dieter Hesse kann es nicht reichen, dass ein Oldtimer neben der Authentizität nur die normalen Kriterien einer Hauptuntersuchung erfüllen muss. Vielmehr soll das H-Kennzeichen künftig den Unterschied zwischen einem erhaltungswürdigen Oldtimer und einem über 30 Jahre altem Gebrauchsfahrzeug veranschaulichen.

    Der zeitliche Horizont:
    Die Einführung der neuen Klassifizierung soll mit Inkrafttreten der neuen Fahrzeugzulassungsverordnung zum 01.03.2007 erfolgen.

    Das Problem:
    Beim Anforderungskatalog zum H-Kennzeichen handelt es sich um eine Richtlinie. Sie passiert damit weder Bundestag noch Bundesrat. Der aktuelle Anforderungskatalog wurde vor dem Inkrafttreten den Landesverkehrsministerien zwecks Zustimmung vorgelegt. Darauf will das BMVBS nach Auskunft von Hans-Dieter Hesse diesmal verzichten. Den Bundesländern soll kein Mitspracherecht beim neuen Anforderungskatalog eingeräumt werden.Die fehlende Einbindung der Politik und der Landesverkehrsministerien führt dazu, dass die Handlungsspielräume eine solche Regelung zu verhindern sehr gering sind.

    Der Schaden:
    Nach Schätzung mehrerer Experten könnten bis zu 80 % aller Oldtimer, die heute ein H-Kennzeichen haben künftig leer ausgehen und damit vom Oldtimer zum alten Gebrauchsfahrzeug mutieren. Der finanzielle Schaden für die Oldtimerszene wäre beträchtlich. Nach Schätzungen ist die Erhaltung kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes mit jährlichen, steuerlichen Mehrkosten von 44 Millionen Euro verbunden. Der wirtschaftliche Gesamtschaden in Bezug auf Handel, Werkstätten, Zulieferindustrie, usw. ist bislang überhaupt noch nicht abzuschätzen. Dies wird sich gravierend negativ auf die Darstellung der Geschichte der Automobilnation Deutschland auswirken. Bereits heute sind Oldtimer nur selten in der Öffentlichkeit zu sehen. Eine Erhöhung der Betriebskosten in diesem Umfang, wird die Erhaltung vieler Oldtimer so erschweren, dass etliche Zeitzeugen der Automobilgeschichte keine Zukunft mehr haben. Zu dem werden Oldtimer entsprechend ihrer geringen Nutzung bereits aktuell überproportional besteuert. Ein Wegfall der steuerlichen Förderung der weitaus überwiegenden Zahl der Oldtimer, würde diese steuerliche Benachteiligung nochmals verstärken. Die neue Regelung gewährt nur noch restaurierten Fahrzeugen eine H-Zulassung. Oldtimern mit Patina, die überhaupt erst Automobilgeschichte anschaulich machen, würde künftig der Oldtimerstatus verwehrt. Zu dem würde eine Integration der Überprüfung der Zustandsnoten in die Hauptuntersuchung zu einem unhaltbaren Tourismus der Oldtimerbesitzer von Überwachungsorganisation zu Überwachungsorganisation führen, da die Halter auf die positive Begutachtung des Zustandes zwingend angewiesen wären.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karsten, 28.06.2006
    Karsten

    Karsten Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Celica ST162, TA28, Funcargo NCZP21
    Super, da kommt ja noch einiges auf mich zu, wenn mein alte Celi endlich mal Fertig ist.
    Was ist das eigentlich fürn Quatsch, "die Richtlienie muss nirgends vorgelegt werden zur Genehmigung"?
    Wir müssen dafür jetzt zu 3 Gutachtern rennen, damit einer der evnt. Ahnung hat das Fzg. als Zustand gut bewertet... wird ja wie bei Sondereintragungen, je nach Lust und Laune der Prüfer... ?(

    Das nun auch noch HU dazukommt war ja klar, gibt wieder Geld für DEKRA und TÜV.

    Wie wird wohl der Zustand eines Fahrzeuges bewertet werden, welches vor event. 5-6 Jahren Restauriert wurde und Regelmäßig zu Treffen fährt? Hat ja sicher dann auch schon Gebrauchsspuren mehr oder weniger, gibts dann auch kein H-Kennzeichen mehr?
    Nur Dödel am Werk da oben, es wird dann wohl weinger Leute geben die noch Geld für sowas in die Wirtschaft stecken, daran denkt keiner... :(

    demnächst muss das Auto noch schnell Lackiert werden bevor es zur HU geht :(

    Besser wird nicht mehr, wird Zeit die autos im Ausland zuzulassen....

    MFG
    Karsten
     
  4. #3 Maglion, 28.06.2006
    Maglion

    Maglion Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nur ist das ja noch wesentlich riskanter, wenn man erwischt wird, da illegal in Kombination mit Steurhinterziehung. :rolleyes:
     
  5. #4 Mobylette, 28.06.2006
    Mobylette

    Mobylette Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.04.2002
    Beiträge:
    2.450
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes-Benz 200 CDI
  6. #5 Karsten, 28.06.2006
    Karsten

    Karsten Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Celica ST162, TA28, Funcargo NCZP21
    Wieso Illegal?
    Wen man jemand hat dort oder selbst noch 2te Anschrift ists Legal.
    In vieln Ländern ist das eh nicht so mit TÜV und H-Kennzeichen, da wird das anderst gereglt, zum großteil einfacher. So kenn ich das. :]

    MFG
    Karsten
     
  7. #6 Maglion, 28.06.2006
    Maglion

    Maglion Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    zu Fahren mit ausländischem kennzeichen:

    hier mal zur Info der Gesetzestext:
    § 82.
    Verwendung von Kraftfahrzeugen und Anhängern mit
    ausländischem Kennzeichen
    (Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen, die von Personen mit dem
    Hauptwohnsitz oder Sitz im Inland in das Bundesgebiet eingebracht oder in diesem verwendet werden, sind bis zum Gegenbeweis als Fahrzeug mit dem dauernden Standort im Inland anzusehen. Die Verwendung solcher Fahrzeuge ohne Zulassung gemäß § 37 ist nur während eines Monats
    ab der Einbringung in das Bundesgebiet zulässig. Nach Ablauf dieser Frist sind der Zulassungsschein und die Kennzeichentafeln der Behörde, in deren örtlichem Wirkungsbereich sich das Fahrzeug befindet, abzuliefern. Wenn glaubhaft gemacht wird, dass innerhalb dieses Monats die inländische
    Zulassung nicht vorgenommen werden konnte, darf das Fahrzeug ein weiteres Monat verwendet werden. Danach sind der Zulassungsschein und die Kennzeichentafeln der Behörde, in deren örtlichem Wirkungsbereich
    sich das Fahrzeug befindet, abzuliefern. Die Ablieferung begründet keinen
    Anspruch auf Entschädigung.

    Hier ist der Link zum KFG - Kraftfahrgesetz Bundesgesetz über das Kraftfahrwesen BGBl 1967/267 idF BGBl I 2006/57
     
  8. #7 Paseofreak, 28.06.2006
    Paseofreak

    Paseofreak Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.01.2004
    Beiträge:
    4.125
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Paseo, Aygo Edition, Supra MK4, Duster, Vespa
    :( :( :( Da fragt man sich echt wofür man sich die ganzen mühen für alte Auto´s macht.
     
  9. muc

    muc Guest

    Völliger Blödsinn, den schlecht informierte da verbreitet haben!

    Richtig ist zwar, daß es Änderungen geben wird, aber die fallen nicht so drastisch aus, wie beschrieben. Die Überprüfung des Zustands bei der HU ist auch schon beschlossen und vor allem SINNVOLL, kann ja wohl echt net sein, daß man ein Auto vor sich her gammeln lassen kann oder es drastisch verändert und es trotzdem den Oldtimerstatus beibehält.
     
  10. #9 Karsten, 29.06.2006
    Karsten

    Karsten Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Celica ST162, TA28, Funcargo NCZP21

    OK, das war klar, meinte ja auch wenn man das Fzg. über jemand zulässt der sein H.wohnsitz im Ausland hat, habs event. falsch formuliert. :rolleyes:
    Wird nur nicht für viele Möglich sein.


    MFG
    Karsten
     
  11. #10 Alphazulu, 29.06.2006
    Alphazulu

    Alphazulu Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla e12 TS EX:celica gt,Celica gt4,celica t18 sti
    Also ich habe ma ne frage .Ich habe eine supra ma7turbo bj 1989 der jetzt gerade ma orginale 22000 tausend km drauf er ist noch wie als ob er gestern von tojota gekauft worden währe.er hat zwar kat und alles wollte ihn aber zum oldi werden lassen ,was für auflagem muss man erfüllen das man ihn erstma auf 07 nummer zu bekommen???
     
  12. muc

    muc Guest

    Momentan müsste das Auto für die (rote) 07er Nummer erst mal ein Alter von 20 Jahren erreichen. Das ändert sich aber mit Einführung der neuen Fahrzeugzulassungsverordnung nächstes Jahr. Ab dann sind es einheitlich für 07er Nummer und H-Kennzeichen 30 Jahre. Ansonsten brauchst du bei einem gut erhaltenen Auto in Originalzustand nichts weiter beachten und kannst das einfach beantragen.
     
  13. #12 Maglion, 29.06.2006
    Maglion

    Maglion Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt nicht darauf an, auf wen das Auto zugelassen ist, sondern wer es fährt - und genau mit dieser Formulierung wird bezweckt, dass niemand, so wie Du es beschreibst, tricksen kann.

    Klar ist aber auch, dass es nicht so leicht raus kommt und die Gefahr erwischt zu werden relativ gering ist. Außer man fällt den lieben ordnungshütern ofters mal auf oder sie haben schon ein Auge auf einen. :D


    Das mit dem H-Kennzeichen sehe ich so, dass der Staat sparen möchte, also werden in Zukunft weniger Fahrzeuge ein H-Kennzeichen bekommen und da der Staat richtig sparen möchte, werden wohl einige ihre H-Kennzeichen verlieren.

    Da die Autos jetzt genauer geprüft werden sollen und der TÜV/DEKRA die Hand drauf hat und es Ermessenssache vom Prüfer ist, kann man davon ausgehen, dass einige Fahrzeuge, die grundsätzlich nicht auf Anhieb das H-Kennzeichen bekommen werden, sondern mehrere Versuche bei verschiedenen Prüfern machen müssen, um dieses zu bekommen. Auf jeden Fall haben die Prüfstellen jetzt ein "Werkzeug" in der Hand, mit denen sie den Umsatz mit Oldtimerkunden steigern können und so wie ich diese Vereine kenne, werden sie davon auch gebrauch machen - schließlich geht es grundsätzlich immer um´s Geld.

    Ergo wird ein H-Kennzeichen für viele schwerer erreichbar und auch teurer werden.
     
  14. #13 Paseofreak, 29.06.2006
    Paseofreak

    Paseofreak Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.01.2004
    Beiträge:
    4.125
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Paseo, Aygo Edition, Supra MK4, Duster, Vespa
    Das mit der HU find ich schon i.O. :] Aber mal bitte das "drastisch verändert" erläutern :)) Mit orginal Zubehör ein Problem ?(
     
  15. #14 Maglion, 29.06.2006
    Maglion

    Maglion Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hier noch ein Beitrag (Auszug):
    (Quelle http://forum.oldtimer-info.de/showmessages.afp?section=6&thread=2302&xid=862330&startpoint=21)

    "...oberstes Ziel der Arbeitsgruppe war es, ausschließlich für die Zukunft (!) ein unkontrolliertes Ansteigen der H-Zulassungen zu vermeiden. Man hatte hierbei vor allem die Fahrzeuge von Mitte der 70er Jahre an im Auge, die in riesigen Stückzahlen gebaut wurden und generell auf eine höhere Lebensdauer ausgelegt sind. Von diesen Autos sollen nur die guten Exemplare nach den oben schon erwähnten Richtlinien erhalten, es geht nicht um die Förderung von Museumsautos, man will verhindern, daß massenweise verranzte aber fahrbereite Siebthand-Audi-80 täglich über die Straßen rollen."

    Und das richtet sich gegen die Autos, die erst in den 70er Jahren verstärkt auf den deutschen Markt kamen, wie z.B. Toyota.

    Interessierte, sollten den Beitrag im verlinkten Forum verfolgen - sehr interessant.

    Man sollte immer bedanken, dass es bei Gesetzen oder Richtlinien nicht datauf an kommt, wie diese gemeint war, sondern wie sie umgesetzt wird. es wäre nicht das erste Mal, dass etwas anders praktiziert wurde/wird, als es ursprünglich angedacht war - im positiven, wie auch im negativem Sinn.
     
  16. muc

    muc Guest

    Stimmt... sehr interessant, vor allem, was ganz am Anfang steht:

    Daß wegen ein paar redaktionellen und ein paar geringen inhaltlichen Änderungen, die teilweise sogar positiv sind so ein Wind gemacht wird, kann ich net verstehen... :(

    Wer ein Auto hat, das den Status Oldtimer wert ist, der kann sich entspannt zurücklehen. Wer seine Schrottkarre auch noch steuerlich begünstigt haben wollte, der hat Pech gehabt. Ich glaub nicht, daß man da weiter drüber reden braucht.
     
  17. #16 Karsten, 29.06.2006
    Karsten

    Karsten Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Celica ST162, TA28, Funcargo NCZP21
    Genau das meinte ich,wer kann das schon nachweisen, sicher ist es möglich, aber...
    Am besten beenden wir das ganze als "Nichts ist Unmöglich" :D wird sonst ne endlos Diskusion etwas OT ;)

    Ich finds einfach nur ne Geldschneiderei, da die Überprüfung für den H-Status sicherlich nicht nur 10€ kosten wird, wenn ich hier mit der ta28 zur dekra fahre werden die wohl erstmal Fragen was das fürn Auto ist. :)) Somit wiisen die ja gar nicht was Original ist und was nicht, und da geht schon los...


    MFG
    Karsten
     
  18. #17 Maglion, 29.06.2006
    Maglion

    Maglion Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Das frage ich mich sowieso, woher wissen die überhaupt, was orignal und was modifiziert ist? Gerade bei seltenen Autos, wie Deinem TA28?!

    Aber das könnte evtl. ein Vorteil sein. :D

    So wie ich das verstanden habe, darf man diese Autos auch nachträglich modifizieren, so lange diese Modifikationen der damaligen Zeit entsprechen. Das macht die Sache für die Prüfer noch schwerer.
     
  19. #18 Karsten, 29.06.2006
    Karsten

    Karsten Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Celica ST162, TA28, Funcargo NCZP21
    Hm, ich sehs als Vorteil, kann aber auch sicher ins Gegenteil umschlagen.

    Das fängt aber auch schon bei meiner T16 an, als ich das letzte mal vor 5 jahren beim TÜV war, wusste der auch nicht was Original ist und was nicht, somit gingen die roten Heckleuchten als Original Ami durch :D
    Ich glaube die habens allgemein bei seltenen Autos schwer, man kann ja nicht alle kennen :]

    Aber so haben denke ich viele Toyota Fahrer oder auch allg. Jap. Korea usw. da einfacher, den kann man eine Geschichte vom Bären erzählen wenns Ordentlich ist, kann eh keiner Nachprüfen ob das Original ist. ;)

    MFg
    Karsten
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. muc

    muc Guest

    Die Untersuchung fürs H-Kennzeichen soll ja nicht jeder Wald- und Wiesenprüfer machen. Leute, die sich damit auskennen gibt es schon genug und ggf. muß man sich halt auch mal kundig machen...
     
  22. A_G

    A_G Junior Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Zugegeben, durch das Sommerloch aufgebauscht und mittlerweile wieder etwas entschärft das Thema. Aber: Ganz so harmlos ist das nicht, denn die erste Fassung sah auch vor, das ein Oldie (um das H-Kennzeichen zu behalten) auch ohne Mängel durch die HU kommen muss. Das allein ist schon das Aus für viele alte Fahrzeuge. Irgendwo schwitzt mal was, die wichtige Kennzeichenbeleuchtung geht nicht oder sonst so ein Blödsinn. Und schon vorbei.
    Wir haben uns die 07 kastrieren lassen und wiederspruchslos das aufweichen des Bankgeheimnis hingenommen. Also besser Holzauge sei wachsam - wenn ein 2.6er Crown S6 auf einmal kein H mehr bekommt und dann dafür Steuern fällig werden ist das kein Spass. Die Japaner erobern Europa - nur Deutschland kann sich nicht mehr erinnern, weil die meisten Zeitzeugen (die japanischen Autos der 70er und 80er) jetzt endgültig verschrottet werden. Sind doch eh nur wenige Liebhaber, die eben keinen Benz oder Porsche oder so (alles auch schöne Autos, keine Frage) aufheben. Gibt keine Teile mehr und Nachbar guckt auch schon so komisch....

    Dieses Land ist u.a. durch seine Autobauer und seine Autos gross geworden. Schaumerma mit was unsere grosse Koalition noch so um die Ecke kommt. Den Feinstaub-Mumpitz habe ich noch nicht vergessen.

    Wens interessiert: Intitiative Kulturgut Mobilität

    Gruss
    Andreas.japanbarockrockt
     
Thema:

Änderungen beim H-Kennzeichen

Die Seite wird geladen...

Änderungen beim H-Kennzeichen - Ähnliche Themen

  1. Wo ist der Heckklappen Sensor beim Toyota Corolla Verso 2006?

    Wo ist der Heckklappen Sensor beim Toyota Corolla Verso 2006?: Ich habe mir diese Woche von privat einen gebrauchten Toyota Corolla Baujahr 2006 gekauft. Tolles Auto. Aber ich habe ein kleines Problem: Die...
  2. Fehler P0403 beim Corolla nach Batteriewechsel

    Fehler P0403 beim Corolla nach Batteriewechsel: Vielleicht weiß jemand Rat bei meinem Problem mit dem Toyota Corolla. Anfang der Woche wurde ein Scheinwerfer und die Batterie getauscht. Beim...
  3. Rasseln beim beschleunigen - RAV4

    Rasseln beim beschleunigen - RAV4: Hallo, mein Rav4, Bj 2015 hat neuerdings so ein rasseln beim beschleunigen oder überfahren von kleinen huckeln. Wodran kann das wohl liegen? Es...
  4. 4 x 235/55/18 H Bridgestone

    4 x 235/55/18 H Bridgestone: Ich verkaufe von meinem Neufahrzeug demontierte Reifen, die Reifen sind praktisch neu da nur vom LKW in die Werkstatt gefahren. Die Reifen stammen...
  5. RAV2 XA2 - leichte Unruhe im Getriebe bei 60 km/h

    RAV2 XA2 - leichte Unruhe im Getriebe bei 60 km/h: Ich fahre einen XA2 des RAV4 Bj. 2000 als 3-türer, Automatikgetriebe. Seit einiger Zeit fällt mir bei einer Geschwindigkeit von 60 km/h auf,...