93er Carina e 2.0 GLi - diverse Motorprobleme!(?)

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Fragmashine, 02.08.2005.

  1. #1 Fragmashine, 02.08.2005
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen!

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
    Hab da einige Fragen...
    Ich liste die ungewöhnlichen Dinge einfach mal auf, vielleicht kann ja irgendwer was damit anfangen, und mir sagen wo ich drehen muß, damit es wieder "normal" läuft. Für jede Hilfe wäre ich äusserst dankbar!

    Nun zu den Problemen:
    1. unruhiger Rundlauf im Stand
    - die Leerlaufdrehzahl ist normal
    - Kaltstartregelung arbeitet auch normal
    - Luftfilter wurde bereits getauscht
    - Zündkerzen laut Vorbesitzer neu (bis jetzt ca. 40.000 Km Laufleistung)

    2. ungleichmäßige Beschleunigung
    - beim Gasgeben reagiert er zunächst normal, und macht dann regelrechte Beschleunigungsschübe, ohne das man die Pedalstellung ändert
    - es ist egal ob man sachte oder rabiat Gas gibt

    3. Geräuschkulisse beim abtouren stimmt nicht
    - hört sich fast wie Fehlzündungen an, ist aber sehr leise
    - ähnlich dem Bollern von Ralley-Autos wenn die Fahrer vom Gas gehen

    4. ungewöhnlich hoher Verbrauch
    - liegt bei sanfter Fahrweise bei ca. 10 Litern auf 100 km
    - bei moderater bis aggressiver Fahrweise liegt er bei 12 bis 15 Literchen
    - mit Sommerbereifung (195er Standardmaß, also keine Breitreifen)

    4. Drehzahl sackt im Leerlauf ab
    - tritt aber nur sporadisch auf (egal ob Motor kalt/warm)
    - besonders oft bei naß-kaltem Wetter um 0°C
    - Drehzahl bleibt dann auf ca. 500 U/m stehen
    - nach kurzem Gasgeben gibt sich das meist wieder

    Motordaten
    Leistung: 133 PS
    Hubraum: 1998 ccm (2.0 Liter 3SF-E)
    Laufleistung: ca. 140.000 km
    Kraftstoff: wird nur mit Super oder Ultimate Kraftstoff gefahren
    Öl: Castrol-RS 10w60

    Allgemeines zum Motor:
    Bis auf die Beschriebenen Dinge läuft er sehr gut. Spitze liegt bei ca. 215 km/h (laut Tacho) und die Leistungsentfaltung ist auch recht gut für das Alter des Motors. (Allerdings hatte ich von Anfang an das Gefühl, das mein von der Leistung ca. 30 PS schwächerer T17 besser abging, aber das kann täuschen(?)).

    So, ich hoffe es sind einige Motor-Freaks hier unterwegs, die mir evtl. eine Lösung verraten können! Wenn noch mehr Daten benötigt werden, nur fragen *gg*!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Wenn die Zündkerzen schon 40.000km drin sind, hätten die dann nicht längst gewechselt werden müssen? Platinkerzen dürften doch nur die Magermixmotoren mit 1,6 L haben.

    An Deiner Stelle würde ich die Kerzen mal kontrollieren und ggfs. gegen originale vom Toyotahändler (Nippondenso, Denso) oder NGK aus dem freien Handel austauschen. Von anderen Marken würde ich abraten.
     
  4. #3 Fragmashine, 02.08.2005
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Einen Nachtrag hab ich noch:
    Quietschendes Geräusch
    - NICHT beim Bremsen ( ;) )
    - tritt immer bei hoher Drehzahl auf
    - manchmal beim Durchlaufen eines Drehzahlbereichs
    - manchmal beim Abtouren
    - selten beim Ausmachen (kurz bevor der Motor steht)

    Danke für den Tip mit den Zündkerzen.
    Werd ich gleich als nächstes probieren...
    Allerdings fällt es mir schwer zu glauben, das sich alle beschriebenen Dinge damit beheben lassen, oder?
    Wie lange dürfen denn die Zündkerzen drin bleiben?
     
  5. #4 Jackhammer, 02.08.2005
    Jackhammer

    Jackhammer Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    01.08.2002
    Beiträge:
    2.111
    Zustimmungen:
    0
    Mein beliebtester Verdacht: Lambdasonde? :D
     
  6. #5 HeRo11k3, 02.08.2005
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Keilriemen? (obwohl der eher bei höherer Drehzahl ruhiger wird) Vielleicht mal auf Verdacht ein bisschen spannen...

    MfG, HeRo
     
  7. XLarge

    XLarge Super Moderator

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    10.970
    Zustimmungen:
    52
    Alle diese Probleme deuten auf nen Defekt im Zündsystem hin. Ich vermute mal, daß entweder die Verteilerkappe oder mindestens ein Zündkabel defekt ist. Das ergibt dann Zündausetzer die all deine Probleme erklären würden.
    Was die Zündkerzen angeht sind da beim 3S-FE herkömmliche Kerzen und keine Platinkerzen verbaut. Die Kerzen sind daher spätestens nach 20tkm ein Fall für die Tonne. Und bitte verwende nur Kerzen von Denso ( =Originalersatzteil) oder NGK.

    mfg Eric
     
  8. #7 Holsatica, 02.08.2005
    Holsatica

    Holsatica Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2001
    Beiträge:
    4.463
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Nissan Navara
    Kann XLarge nur zustimmen!
    Den Zündkerzen geb ich aber noch 10.000Km mehr,also nach 30.000Km sollen die nach Plan neu.Das halten die Dinger auch gut aus.

    Könnte am Kat liegen.Bei dem Auto zerbröselt der Kat innen gerne.Dem Abgasverhalten macht das oftmals nix,aber es macht halt komische Geräusche.
    Bei meinem Carina E 2,0 hat der Kat derbstes Pfeifen beim Beschleunigen verursacht.Hörte sich schon fast nach Turbo an :D Hat aber nachher auch ziemlich genervt.
     
  9. #8 RainerS, 03.08.2005
    RainerS

    RainerS Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E11, XP9TS, C6
    Hi Fragmashine,

    zuerst würde ich wie schon vorher beschrieben die Kerzen wechseln. Achte dabei darauf ob alle Kerzen von oben trocken sind.

    Es kommt vereinzelt vor, dass die Hülsen, die den Zündkerzenschacht bilden und in der Zylinderkopf eingeschraubt sind, undicht werden. Dann tritt Feuchtigkeit in Form von Wasserampf und/oder Öl vom Ventildeckel in den durch den Kerzenstecker abgeschotteten Bereich der Kerze ein und schlägt sich an der Kerze und dem Stecker nieder und sammelt sich unten an der Kerzeneinschraubstelle. Irgendwann ist dann die Isolation leitfähig (oder die Kerze abgesoffen) und es kommt zu Zündausetzern beim Beschleunigen (Gemisch braucht dann höhere Zündspannung). Speziell bei Gasbetrieb werden höhere Zündspannungen gebraucht, dann tritt es zuerst auf.

    Schraubt man die Kerze heraus, läuft die Brühe dann am Gewinde herunter und es sieht aus als ob es aus dem Zylinder kommt (veröltes Gewinde der Kerze).

    Mann kann auch Rostbildung innen an der Hülse beobachten. Bereits durch einen feuchten Schacht kann es zu den beschriebenen Auswirkungen kommen. Hatte mein Carina 2.0 E auch im 2. Zylinder.

    Um sicher zu gehen nur die "nasse" Kerze wechseln und den Schacht reinigen. Wenn es dann wieder geht muss die Hülse gewechselt oder abgedichtet werden.

    Dies ist die beste und günstigste Vorgehensweise für eine Diagnose. Verteiler / Finger und Zündkabel kosten zus. ca. 130 Euros.

    Gruss Rainer
     
  10. #9 Fragmashine, 03.08.2005
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Joah!
    Freut mich das schon so gute Tips gekommen sind.

    Die Zündkerzen sind heute gewechselt worden, und ich hab mir zusätzlich von LiquiMolly so ein Zusatz in den Tank gehauen, um das Einspritzsystem zu reinigen.

    Ich werd auch die Spur mit den Hülsen (danke Rainer) weiter verfolgen. Und den Verteiler werde ich auch mal sichten.

    Yo, das könnte es sein. Denn bei hohen Drehzahlen, wenn der Abgasstrom richtig dicht wird, pfeift er auch...
     
  11. #10 RainerS, 03.08.2005
    RainerS

    RainerS Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E11, XP9TS, C6
    jo meiner pfeift auch Vollgas. Macht er aber schon ein paar Jahre gleichbleibend. Stört mich nicht weiter.

    @ Fragmashine

    Wie sahen denn die Kerzen aus?

    Gruss Rainer
     
  12. #11 Fragmashine, 03.08.2005
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Oooops...
    Kann ich leider nicht sagen, weil ich die nicht selbst gewechselt habe.
    Motorsachen mach ich nie selbst, da kann man zu viel schrotten, wenn man keinen Plan hat. Soll nicht heißen das ich technisch unbegabt bin (ganz sicher nicht), aber von Einspritzmotoren hab ich einfach keine Ahnung!

    Zündkerzenwechsel krieg ich schon noch hin, aber ich wüßte jetzt nicht mit wie viel Drehmoment die angezogen werden müssen, worauf man achten muß, und so weiter. Einfach zu wenig Erfahrung, und dann ist man ja auch etwas bequem *gg*.

    Lange Rede, kurzer Sinn: nein, leider kann ich nicht sagen wie die Kerzen ausgesehen haben. Allerdings hab ich den Eindruck als ob er schon besser gelaufen ist als vorher. Aber das werde ich noch sehen die Tage.
     
  13. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 RainerS, 04.08.2005
    RainerS

    RainerS Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E11, XP9TS, C6
    Hi Fragmaschine,

    falls das Ruckeln innerhalb der nächsten Wochen langsam wieder anfängt, ist es sicher eine Hülse.

    Du kannst es sehen ohne die Kerzen auszubauen, einfach den Kerzenstecker etwas herausziehen und schauen ob sich brauner Rostansatz im inneren der Hülse oben auf den ersten 3-4cm gebildet hat wo normalerweise die innere Gummiabdichtung des Steckers auf der Hülse sitzt.

    Gruss Rainer
     
  15. #13 Fragmashine, 04.08.2005
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    War heute morgen noch mal in der Werkstatt und hab nachgefragt wegen der Kerzen. Der Mechaniker meinte die wären zwar etwas runter gewesen, aber nichts besonders auffälliges. Keine Feuchtigkeit in den Hülsen, und auch keine Flüssigkeit oder Öl am Gewinde oder ähnliches. Alles so wie es sich gehört. Allerdings waren anscheinend Zündkerzen von Champion verbaut. Ich hab jetzt welche von NGK drin.

    Hab aber auch schon eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu den alten Kerzen festgestellt. Das Leerlaufruckeln (war nur ganz unterschwellig) ist weg, und er nimmt das Gas wieder besser an. Aber ein bischen Durchzugsschwach scheint er immer noch zu sein. Vielleicht gibt sich das ja noch.
     
Thema:

93er Carina e 2.0 GLi - diverse Motorprobleme!(?)

Die Seite wird geladen...

93er Carina e 2.0 GLi - diverse Motorprobleme!(?) - Ähnliche Themen

  1. ...Corolla E 10....22 Jahre alt

    ...Corolla E 10....22 Jahre alt: Hallo, ....hab ich gerade gefunden. Zwar absolut "nackt", aber gut in Schuss... Nein, ich habe nichts mit dem Verkauf zu tun. Wäre nur echt...
  2. Carina Kühlwasser

    Carina Kühlwasser: Nabend, Weis jemand zufällig welches Kühlwasser in Folgendes Fahrzeug kommt? Rosa/Rot/Grün? Oder doch eine andere? Hab nichts gefunden in der...
  3. Startprobleme nach Austausch der Lichtmaschine (Auris 2.0 D-4D)

    Startprobleme nach Austausch der Lichtmaschine (Auris 2.0 D-4D): Hallo zusammen, in meinen Auto (Toyota Auris 2.0 D-4D, Baujahr 2007, 160Tkm) ist die Lichtmaschine kaputt gegangen. Dies ist auf der Autobahn...
  4. Suche für Corolla E 10 RüLi

    Suche für Corolla E 10 RüLi: Suche ein Rücklicht li für 95` Corolla E 10 möglichst im Raum NRW
  5. Kauf eines RAV 4 2.0 4x2

    Kauf eines RAV 4 2.0 4x2: Hallo Gemeinde, mein Name ist Heiko, ich wohne in Leipzig und bin noch keine 50 Jahre alt ;-)... Ich habe mich gerade in diesem Forum angemeldet,...