3ZZ-FE Motor, welche Injektoren und welchen Sensor für die Ansaugluft?

Diskutiere 3ZZ-FE Motor, welche Injektoren und welchen Sensor für die Ansaugluft? im Motor Forum im Bereich Tuning; Hallo Gemeinde, ihr kennt ja schon mein Fahrzeug. Es ist ein 3ZZ-FE Motor, welcher bisher wie die Serie unverändert ist. Seit dem Einbau einer...

  1. #1 Chatplosion, 05.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.2012
    Chatplosion

    Chatplosion Junior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Liftback F/L 1.6VVT-i 81kw Linea Sol (ZZE112R) (J)
    Hallo Gemeinde,

    ihr kennt ja schon mein Fahrzeug.
    Es ist ein 3ZZ-FE Motor, welcher bisher wie die Serie unverändert ist.
    Seit dem Einbau einer K&N Austauschluftfiltermatte ruckelt der Motor im kalten Zustand heftig beim Beschleunigen. Beim Rückbau auf normalen Paperluftfilter verschwindet dies.

    Bei meiner Laufleistung sollte ich doch mal die Injektoren und den Sensor für Ansaugluft austauschen, oder seht ihr das anders?

    Wie lauten die Teilenummern für Injektor und Sensor für Ansaugluft?

    Gibt es auch Austauschteile mit z.B. höherem Einspritzdruck, bei gleicher Einspritzmenge, oder geringeren Meßtoleranzen für Luftstrom?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 zero2k3, 06.05.2012
    zero2k3

    zero2k3 Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Würde mal tippen das der Luftmassenmesser etwas verdreckt ist mal vorsichtig mit Bremsenreiniger und Druckluft reinigen.

    Wie hoch ist denn deine Laufleistung? Einspritzventile brauchst du nicht zu tauschen, außer sie sind defekt, das wirkt sich dann aber anders aus.
     
  4. #3 Chatplosion, 06.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2012
    Chatplosion

    Chatplosion Junior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Liftback F/L 1.6VVT-i 81kw Linea Sol (ZZE112R) (J)
    Er hat jetzt etwa 171600km Laufleistung. Mir wurde gesagt, dass der Luftmassensensor teilweise aus Silikon besteht und daher keinen Ethanol und auch kein Benzin verkraftet. Bremsenreiniger wäre dann nicht unbedingt so gut.

    Regelmäßig hatte ich MIL und Fehlermeldung "System too lean bank 1" bei Benutzung des K&N, aber mit dem Papierluftfilter gab es keine MIL und keine Fehlermeldung.

    Die Lambdasonden habe ich schon vor drei Monaten getauscht.

    Seit neustem habe ich P1346 im Motorsteuergerät ausgelesen. P1346 bedeutet doch VVT-i Sensor und Steller möglicherweise defekt?

    Hat jemand einen solchen im Angebot?
     
  5. #4 SchiffiG6R, 06.05.2012
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.243
    Zustimmungen:
    61
    Fahrzeug:
    Lexus IS200, Ford Focus ST MK2, Aprilia SR 125 Motard, AE111 G6R (Baustelle)
    Das einzige was passieren kann wenn man den Luftmassenmesser reinigt, ist ein Aufquillen des Dichtringes! Deshalb solltest Du den vorher entfernen. Wenn der schon aus der Form ist, muss der neu.

    Beim P1346 könnte entweder das Stellventil fürs VVTi verschmutzt (da gibts auch einen Filter für im Kopf), der Flügelzellenversteller des VVTi an der Einlassnockenwelle verschmutzt oder verschlissen oder es besteht die Möglichkeit das die Steurkette zu viel Spiel hat. Dieses wird dann am Phasensensor des VVTi erkannt, deutet aber nicht direkt auf die Kette hin.
    Ich empfehle in diesem Falle erstmal einen Motorölwechsel durchzuführen, da das frische Öl eventuell zugesetzte oder verengte Ölkanäle reinigen kann.
     
  6. #5 Chatplosion, 07.09.2012
    Chatplosion

    Chatplosion Junior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Liftback F/L 1.6VVT-i 81kw Linea Sol (ZZE112R) (J)
    Die Prüfung des ausgebauten Luftmassenmessers ergab, dass dieser hinüber war, da er die genormten Toleranzwerte überschritten hat. Der wurde mit einem neuem ersetzt.
    Der VVT-i Fehler wurde durch einen defeten Nockenwellensensor ausgelöst, welcher ebenfalls ausgetauscht wurde.
    Das 10W-60 Motoröl hätte sein maximales Betriebsalter in drei Monaten erreicht, wurde jetzt aber durch Castrol Magnatec 5W-30 A1 ersetzt. Die Hydrostößel klappern nun kaum noch.
    Die Leistungsfähigkeit des Motors ist nun wiederhergestellt.

    Fehlerursache: LMM defekt, Nockenwellensensor defekt, Motoröl an der Altersgrenze
    Lösung: Neuer LMM, neuer Nockenwellensensor, neues Motoröl
     
  7. #6 SchiffiG6R, 08.09.2012
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.243
    Zustimmungen:
    61
    Fahrzeug:
    Lexus IS200, Ford Focus ST MK2, Aprilia SR 125 Motard, AE111 G6R (Baustelle)
    ????

    Sorry. Dein Motor hat gar keine Hydrostößel! Also kann da nix klappern.
    Motoröl ist nach drei Monaten am Ende? Ich frage mich was da vorher fürn Salatöl drin gewesen ist.

    Wie lange ist die Reparatur denn jetzt her?
     
  8. #7 Speedfreak, 08.09.2012
    Speedfreak

    Speedfreak Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.12.2007
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Coroll E11 G6T, Gloria Ultima
    Und wieso fährst du 10w- 60 Öl?

    Gesendet von meinem HTC Desire mit Tapatalk 2
     
  9. #8 SchiffiG6R, 08.09.2012
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.243
    Zustimmungen:
    61
    Fahrzeug:
    Lexus IS200, Ford Focus ST MK2, Aprilia SR 125 Motard, AE111 G6R (Baustelle)
    Das hab ich mich auch gefragt....
     
  10. #9 Chatplosion, 12.09.2012
    Chatplosion

    Chatplosion Junior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Liftback F/L 1.6VVT-i 81kw Linea Sol (ZZE112R) (J)
    Korrektur, die Tassenstößel sind jetzt geräuscharm.

    Das Motoröl war beim Kauf des Fahrzeugs 15W-40. Bei der Inspektion 25.05.2012 wurde mir vom Toyota-Meister 10W-60 (Shell) nahegelegt, weil der 3ZZ-FE Motor ein heißer Motor sei. Also habe ich das geglaubt.

    Letzte Reperatur mit Öl-Wechsel war am 06.09.2012.

    Es wurde mir bei der letzten Reperatur erzählt, dass das alte Motoröl wohl durch ein Additiv verunreinigt und unbrauchbar wurde. Das alte Motoröl war pechschwarz wie die Nacht.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Duke_Suppenhuhn, 12.09.2012
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    15W40 ist totaler Humbug für den Motor. 60er Öl braucht der Motor wiederum auch nicht.
    Ich fahre 5W40, das reicht für den Motor vollkommen aus. Mit 10er hatte ich mal einen Fehler im VVT-i Regelsystem, dieses hat nicht mehr reguliert. Mein Meister hat in seiner Werkstatt dieses Phänomen bei verschiedenen Motoren mit verstellbarer Nockenwelle erlebt. Ob unser Motor dafür nun anfällig ist, oder nicht, sei mal dahin gestellt, ich hatte das Problem bis dahin nur einmal. Seitdem hatte ich es auf jeden Fall nicht mehr und er läuft gut damit.

    Öl wird übrigens nicht wegen eines Additives schwarz, sondern weil sich Rußpartikel in ihm ablagern.
    Das sollte nach so kurzer Zeit eigentlich nicht der Fall sein. Wieviele Kilometer bist Du bis dahin mit dem Wagen gefahren?
     
  13. #11 Chatplosion, 17.09.2012
    Chatplosion

    Chatplosion Junior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Liftback F/L 1.6VVT-i 81kw Linea Sol (ZZE112R) (J)
    Es waren nur 3000km. Das Additiv wurde als "verschiedene Silikatverbindungen" identifiziert. Zusammen mit Ruß aus Benzin und Motoröl und den üblichen kleinen Metallabrieben verbindet es sich unter Reibungswärme zu Partikel, welches Motoröl schwärzen und sättigen.
     
Thema:

3ZZ-FE Motor, welche Injektoren und welchen Sensor für die Ansaugluft?

Die Seite wird geladen...

3ZZ-FE Motor, welche Injektoren und welchen Sensor für die Ansaugluft? - Ähnliche Themen

  1. Motor geht von alleine aus

    Motor geht von alleine aus: Hallo an alle, In letzter zeit hat unser Avensis so sagen wir mal ein “komisches“ problem. Wenn wir irgendwo halten z.b. Ampel, dann fängt...
  2. Komische Geräusche ( wenn der Motor warm ist)

    Komische Geräusche ( wenn der Motor warm ist): Guten Tag! Was kann das sein?
  3. Motor startet nicht - Elekronikproblem?

    Motor startet nicht - Elekronikproblem?: guten tag, ich habe ein problem mit meinem t25 d4d baujahr 2005 mit 180.000km und hoffe auf hilfe. aktuell dreht der anlasser (kein halbes jahr...
  4. 3s-GTE Gen2 Motoren/Werktstatträumung

    3s-GTE Gen2 Motoren/Werktstatträumung: Hallo, Da ich meine CelicaST185 verkauft habe löse ich meine Werkstattsammlung an 3sgte Motoren auf. Am liebsten ist mir jemand kommt und holt...
  5. 2 Regel-Lambdasonden und Luftmassenmesser für 3zz/4zz Motor

    2 Regel-Lambdasonden und Luftmassenmesser für 3zz/4zz Motor: Servus, Biete 2 gebrauchte aber voll funktiontüchtige Regelsonden (1xBosch & 1x Denso) sowie einen Luftmassenmesser (Denso)für den Corolla E12...