3S-GTE Gen3 Ladedruckerhöhung

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Jigen Bakudan, 02.05.2013.

  1. #1 Jigen Bakudan, 02.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2013
    Jigen Bakudan

    Jigen Bakudan Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86 Garrett GTX30 Build-Up
    Hi,

    bevor der Motor aus der Celica raus kommt um einen rebuild mit anderen Komponenten zu bekommen, wollte ich den Bock gerne mit 1,3bar+ und Serienkolben fahren. Zur Zeit steht der Druck auf ca. 1bar, je nach Aussenlufttemperatur halt. Da ja im Internet ein paar Gerüchte kusieren, dass die Kolben jenseits der 1,2bar das schmelzen anfangen (was einem Kollegen auch tatsächlich passiert ist -> allerdings ist der maximale Ladedruck unbekannt..) wollte ich dem entgegenwirken und den Motor haltbar auf um die 1,3bar fahren.

    Meine Vermutung für die Kolbenschmelze: Abgastemperatur durch zu mageres Gemisch zu hoch. Leider arbeitet die Lambdaregelung bei Vollast nicht mehr was das Abmagern des Gemisches logisch erklärt, wenn man den Ladedruck erhöht hat.

    Nun war mein Plan, eine zusätzliche Breitband Sonde im Abgassystem zu verbauen um mal die tatsächliche Gemischzusammensetzung herauszufinden. Dazu soll noch eine Abgastemperatursonde ihren Platz in der Downpipe finden um auch diese Temperatur kontrollieren zu können.

    Möglicherweise ist es ja realisierbar, die zu hohe AGT bzw. das zu magere Gemisch mit einem höheren Benzindruck auszugleichen? Andere, bzw. größere Düsen für das Serienrail finde ich nicht, und die 540ccm reichen dicke aus. Nur leider passt die dämliche ECU das Gemisch bei Volllast nicht mehr an was ich dann gerne selbst übernehmen würde.

    Hat Jemand damit schon Erfahrungen gesammelt? WAES kommt nicht in Frage, ich muss auf anderem Weg die AGT runterbekommen...


    Grüße
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Authrion, 02.05.2013
    Authrion

    Authrion Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    13.519
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Impreza STI, Corolla GTI, Pajero DID
    soweit ich weiß, schmelzen bei 1,2bar nicht die kolben (wenn das passiert, ist was anderes faul), sondern die kolbenstege brechen!
    da bringt dir dann auch ne breitbandlamda nix. da ist einfach das material am ende.

    zusätzlich: die breitbandlambda misst das gemisch aller 4 zylinder.
    wenn nur einer mager läuft (fehler einspritzdüse oder so), kannst es möglicherweise nicht erfassen.
     
  4. #3 --Sunny--, 02.05.2013
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    in oem konfiguration ist das nur mit einem stand alone ecu möglich, in der gegend von 1,25bar ist aber mit dem CT20B sowieso schluss, für mehr menge reicht der turbo nicht

    der motor läuft sogar sehr fett da konvervativ eingestellt, genau ergründet habe ich es nicht aber es liegt nicht an den kolben wohl eher dann schon am abwaschen des ölfilms durch zu viel einspritzmenge, die EGT ist dann auch noch recht hoch.....vielleicht liegt die warhheit irgendwo dazwischen
    kolbenstegbrüche sprechen aber wieder für flüssigkeitsschläge oder montagefehler, hängt davon ab wie der ausbruch ist, von zweiterem gehe ich aber nicht aus insoweit alles oem ist

    die EGT solltest du nicht in die downpipe hängen, auf alle fälle vor dem turbo, also im krümmer
    die breitband sonde etwas weiter weg da es ihr sonst zu heiß wird -> unten in der downpipe
    (hatte gut 10:1 und weniger A/F ration gemessen)

    im vollastbereich wird nicht nach lambda gearbeitet das ist richtig, jedoch aber nach kennfeld, wenn in diesem aber der ladedruckbereich nicht mehr hinterlegt ist.........wirds eng -> 1,1bar sind problemlos

    eingeschränkt kannst du die einspritzmenge kontrollieren indem zu eine stärkere pumpe einbaust und deren spannung über ein poti selbst regelst

    im endeffekt aber würde ich zum stand alone greifen und das professionell tunen lassen, ein kumpel fährt so schon doch einige jahre

    noch eine kuze note, der oem motor schafft max. 360PS

    greetz
     
  5. #4 Jigen Bakudan, 02.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2013
    Jigen Bakudan

    Jigen Bakudan Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86 Garrett GTX30 Build-Up
    Der gestorbene Motor hatte keine gebrochenen Kolben. Der Kolben war angeschmolzen und nicht gebrochen. Habt ihr eventuell ein paar Bilder von den Kolben die aufgegeben haben? Vom Kolbenstegbruch hörte ich schon.

    Das mit der AGT-Sonde ist mir bewusst. Definitiv vor dem Lader (verdammt, ich habe Downpipe geschrieben), denke am 3. Zylinder.

    Dass der Motor nach Kennfeld läuft ist korrekt, jedoch ist auch im Kennfeld der Seriendruck und damit die eingestellte Einspritzmenge hinterlegt, was auch wieder ein abmagern bei höherem Ladedruck zur Folge hat.

    Wie kommt man denn auf deine genannten 360ps? Das wird ohne deutliche Erhöhung des Druckes wohl schwer machbar sein, außerdem sprichst du ja von Serienmotor. Wobei wir wieder bei den Kolben sind. Ich denke, dass der erhöhte Ladedruck in Verbindung mit zu hoher AGT durch zu mageres Gemisch für die Kolbenschäden verantwortlich ist.

    Grüße

    via Nexus 4
     
  6. Speedy

    Speedy Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    25.08.2001
    Beiträge:
    2.543
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    T25, ST205, GT 86
    Generell hab ich im Teillast mehr Temperaturprobleme als bei Vollast...(1.1bar)

    Ich denke die Stegbrüche rühren von einer Kombination aus Hitze UND Druck ab.

    Einem Kollegen ist der Steg sogar mit Stock-Motor gebrochen, aber ich denke die Fahrt unter endloser Vollast (Salzburg-Berlin) hat da erheblich zum Ermüden beigetragen...

    Aber frag mal im anderen Forum, da wird z.T. 400+PS gefahren :D
     
  7. #6 Jigen Bakudan, 02.05.2013
    Jigen Bakudan

    Jigen Bakudan Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86 Garrett GTX30 Build-Up
    Mit Serieninnereien und Lader?

    via Nexus 4
     
  8. #7 Speedy, 02.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2013
    Speedy

    Speedy Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    25.08.2001
    Beiträge:
    2.543
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    T25, ST205, GT 86
    :D

    Aber die können dir auch für Serieninnereien Tips geben..
     
  9. #8 --Sunny--, 02.05.2013
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    mit den serien nocken und serien turbo schaffst du maximal 360PS, für das reicht die luft (max.=0,25kg/sec) bzw. sind die nocken obenrum schon am ende

    in der teillast wird weniger eingespritzt, da hatte ich auch gerne mal über 900°C, da ist der spitzendruck aber auch nicht so hoch
    es muss übrigens nicht zylinder nr.3 sein, wenn es praktischer ist kannst du auch einen anderen nehmen

    denkst du das da wirklich nur der serien druck hinterlegt ist....wenn das so wäre und kein spielraum für toleranzen dann wäre das sehr unprofessionell von toyota gewesen -> ab 1,2bar wirds gefährlich mit serien ecu, 1,1bar sind im grünen bereich, die 1,3bar gehen nur mit kennfeldänderung

    greetz
     
  10. #9 Jigen Bakudan, 03.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2013
    Jigen Bakudan

    Jigen Bakudan Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86 Garrett GTX30 Build-Up
    Ich weiß es nicht was Toyota da programmiert hat. Wie möchtest du denn eine Spanne von +-0,6bar in ein Kennfeld schreiben? Das kann niemals richtig funktionieren, da im Kennfeld eben nach festen Werten geregelt wird. Das ECU weiß doch nicht ob ich nun mit Seriendruck oder 1,2bar fahre, wenn ich im Bereich der Umschaltung aufs Kennfeld bin.

    Ich weiß ja nicht wie die jspec ECUs programmiert sind, ich habe aber gehört dass der Zündwinkel im jspec ECU schärfer sein soll und habe deswegen eines in Betrieb - ich konnte auch einen Unterschied zum deutschen Steuergerät feststellen.

    Mir geht's jetzt aber primär darum, ob nun einer deutlich belegen kann was das Problem mit den Kolben auslöst. Ich bin der Meinung, dass die Erhöhung des Ladedrucks nicht mit der Krafstoffmenge angepasst wird bzw. angepasst werden kann und deswegen der Motor schlicht heftig abmagert und sich dann auch selbst zerstört. Sowas macht kein Aggregat mit.

    Mein Plan war dann eben das Gemisch mit dem Zieldruck unter Volllast zu kontrollieren und dann durch Erhöhung des Benzindrucks das AFR etwas anzupassen um die AGT damit wieder runter zu drücken.

    Zur Zeit habe ich ne 3,5" Abgasanlage ab Lader, decat, großen FMIC, offene Ansaugung, Stoßaufladungskrümmer und ca 1bar Ladedruck.
    Zusätzlich sind zwei Motorölkühler und ein großer Aluminium Wasserkühler verbaut. Die gute läuft schon nicht schlecht, soll aber jetzt mehr werden mit den einfachsten Mitteln.
    Ich finde mein Vorhaben nicht so abwegig, theoretisch muss das klappen. Bleibt dann nur die Frage was der tatsächliche Grund für die Kolbenschäden ist. Ich tippe auf zu mageres Gemisch.


    Welches Forum meinst du?


    Grüße

    via Nexus 4
     
  11. #10 --Sunny--, 03.05.2013
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    ......würde die ECU den druck nicht erkennen wäre keine regelung möglich, der gen.3 hat keinen MAF sensor sondern einen map -> manifold absolut pressure (+ lufttemp. + drosselklapopenpoti ferner + wassertemp.), kennfelder (benzin und zündung) sind dreidimensional und werden über weitere einflussgrößen korregiert sie sind nicht starr
    die ecu bekommt den druck also als eingangsgröße, der motor magert auch nicht ab der läuft fett wie sau
    generell kann man sage das der motor dann ziehmlich weit weg davon ist für was er gebaut/programmiert wurde.....mit folgen
    genau kenne ich das problem auch nicht, ich wollte meinen auch nicht daran heranführen

    jdm steuergeräte sind auf 100oktan (260PS) programmiert, was bedeutet die zündkurve ist aggressiver

    dein vorhaben empfinde ich auch nicht als abwägig, du verlangst aber etwa was der motor so nicht kann, mit einfachsten mitteln wirst du das nicht hinbekommen ohne den motor zu riskieren
    es sind die großen schritte die meist schnell und günstig gemacht werden, erst mit den kleinen schritten wird es teurer
    ich selbst bin detailverliebt und kenne das

    http://www.toyotafan.at/wbb2/thread.php?threadid=22161&sid=

    hier kannst du dir auch tips zur verbesserung der kühlung ansehen

    greetz
     
  12. Speedy

    Speedy Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    25.08.2001
    Beiträge:
    2.543
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    T25, ST205, GT 86
  13. #12 Jigen Bakudan, 03.05.2013
    Jigen Bakudan

    Jigen Bakudan Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86 Garrett GTX30 Build-Up
    Jetzt weiß ich zumindest wie die Kennfeldregelung bei der ECU funktioniert.
    Ich kenne das Auto sehr gut, nur habe ich mich mit der Motorsteuerung noch nicht so sehr befasst.

    Danke schon mal für eure Antworten. Ich werde mich in dem anderen Forum mal einlesen.

    via Nexus 4
     
  14. #13 --Sunny--, 03.05.2013
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    freut mich, lese ich da in deinem profil richtig GT42......:]

    greetz
     
  15. #14 Jigen Bakudan, 03.05.2013
    Jigen Bakudan

    Jigen Bakudan Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86 Garrett GTX30 Build-Up
    Das ist der Plan. Übernächste Saison. Vorher CP Kolben + Carrillo Pleuel mit GTX30. Danach dann mal kein Kindergeburtstag :-)

    via Nexus 4
     
  16. #15 --Sunny--, 03.05.2013
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    CP / Carillo hab ich auch genommen, aber ein so großer turbo, das geht ja nur mehr obenrumm,

    nimm einen BW EFR, der hat wenigsten ein titan-aluminit laufzeug mit hälfte gewicht, ich selber verwenden einen 6758, sollte für 450PS reichen und dreht ähnlich schnell hoch wie oem

    mit dem 42er überholst du ja öfter in der werkstatt als auf der straße:]

    greetz
     
  17. #16 Emma, 03.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2013
    Emma

    Emma Ab 250PS/l

    Dabei seit:
    26.12.2002
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    6
    Es ist ganz einfach: Sie sind zu schwach gebaut. Sprödes Kolbenmaterial, zuviel Magnesium im Guss, was auch immer...
    Fact ist: Sie halten nicht und gehen bei 300PS+ irgendwann mal und bei 340PS+ (MAHA mit Bremse) ganz sicher über den Jordan.
    Wenn Du Glück hast geht einfach bei einem oder mehreren Zylindern die Kompression runter. Wenn Du Pech hast zerkratzt es Dir die ganzen Laufflächen, weil die Kolbenringe gleich auch noch brechen...
    Darum: Sie müssen raus! Im gtfour.ch Forum wissen das "Punisher" und "Michu" aus eigener Erfahrung. Ich war da dran, kann ja nicht funktionieren... :D :D :P

    Emma :D
     
  18. #17 Jigen Bakudan, 04.05.2013
    Jigen Bakudan

    Jigen Bakudan Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86 Garrett GTX30 Build-Up
    Schade dass Toyota da so einen Mist mit den Kolben gemacht hat.
    Vielleicht stecke ich zum Übergang einfach Schmiedekolben in Serienmaß und Sauger Nocken in den Motor.

    via Nexus 4
     
  19. Emma

    Emma Ab 250PS/l

    Dabei seit:
    26.12.2002
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    6
    Saugernocken sind sicher eine gute Wahl. Vergleiche aber Preise wenn Du neue OEM Saugernocken holst. Soweit ich weiss sind die unverhältnismässig teuer. Wenn Du allerdings gebrauchte findest, dann ist das eine wirklich gute Wahl. Denk daran, dann auch die Ventilfedern zu wechseln...

    Schmiedekolben in Serienmass? Gibts die irgendwo?

    Emma :D
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Jigen Bakudan, 06.05.2013
    Jigen Bakudan

    Jigen Bakudan Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86 Garrett GTX30 Build-Up
    Die Nockenwellen habe ich noch vom Gen3 GE bzw alles vom Motor.

    Bei Fensport werden doch JE etc in 86mm angeboten? :confused:


    Grüße

    via Nexus 4
     
  22. #20 --Sunny--, 06.05.2013
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    meine CP hab ich mir auch über fensport bestellt, jedoch sondergefertigt in 86,25 da die zylinderlaufbahn minimal oval war

    wenn man die serienkolben abseits der oem spezifikation betreibt ist es vielleicht nicht ganz fair sie als schlecht zu bezeichnen, für das wurden sie ja auch nicht gebaut :)
    ich kenn aber auch jemanden der schon ein paar jahre mit serienmotor mit 1,3bar + haltech fährt, ohne probleme.....sowas lässt mich dann denken das es am oem mapping liegt das die kolben gehen, bleibt für mich aber auch spekulativ, ich hab mich mit der problematik eigentlich noch nie beschäftigt

    greetz
     
Thema:

3S-GTE Gen3 Ladedruckerhöhung

Die Seite wird geladen...

3S-GTE Gen3 Ladedruckerhöhung - Ähnliche Themen

  1. 3sge gen2 vs gen3 Block unterscheiden

    3sge gen2 vs gen3 Block unterscheiden: Hallo, ich hab 3sge saugerblock, und würd gerne prüfen obs ein gen2 ist. Gibts da eindeutige Merkmale? Lg
  2. Suche Klimakompressor Carina T17 3S FE

    Suche Klimakompressor Carina T17 3S FE: Hallo zusammen. Ich bin auf der suche nach einem Klimakompressor für meinen T17 Carina (2.0 GLi, 121 PS, Handschalter). Wer sowas rumliegen hat...
  3. 3S-GE gen2 Zylinderkopf

    3S-GE gen2 Zylinderkopf: Hallo Forengemeinde Suche einen 3S-GE gen2 Zylinderkopf, mit oder ohne Nockenwellen. Zustand sollte gut sein. Also nicht irgend ein unbrauchbaren...
  4. Steuergeraet corolla 3s engine

    Steuergeraet corolla 3s engine: Hallo, das erwaehnte motorsteuergeraet ist defekt (gelbe kontrollleuchte geht nicht mehr an, motor startet nicht, kein zuendfunke) denn alle...
  5. 3sge gen3 einspritzdüse in der Ansaugbrücke

    3sge gen3 einspritzdüse in der Ansaugbrücke: Hallo, wie oben beschrieben such ich die einspritzdüse welche vorn an der Ansaugbrücke hängt. Für den gen3 3sge mit 170/175ps