222'000km mit dem Avensis T25 - Das Ende

Dieses Thema im Forum "Showroom" wurde erstellt von chris_mit_avensis, 22.01.2010.

  1. #1 chris_mit_avensis, 22.01.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Heute war es soweit: Die 200tkm-Marke ist gefallen. Aus diesem Grund hier ein kleiner Erfahrungsbericht über den Alltag mit dem T25, der zeigt, dass auch moderne Toyotas nicht immer schlecht sind.

    Diesen Bericht habe ich im New-Avensis-Forum geschrieben. Sowas hat dort Tradition.

    Aber vielleicht interessiert es auch hier den einen oder andern. Daher copy-paste. :D

    Der T25 war mein sechstes Auto (Historie: Saab 900i, Nissan Bluebird 2.0SLX, 2x Nissan Maxima 3.0V6 Automatik, Toyota Avensis T22 2.0vvti Automatik) - und soviel sei vorweggenommen, es ist mein bisher komplettestes und zuverlässigstes Auto.

    Motor, Getriebe, Verbrauch

    Die Motorisierung war eines der wichtigsten Kaufargumente für den T25 2.4vvti. Und diesen Entscheid bereue ich bis heute nicht.
    Der grosse Vierzylinder ist zunächst einmal ausserordentlich laufruhig und kultiviert. Er erreicht bei der Fahrt problemlos die Laufruhe der V6-Maximas. Der Motor wird auch bei hohen Drehzahlen nicht aufdringlich, sondern höchstes kernig - bei einem Alfa würde man sagen: sportlich. Den Dieseln ist er damit meilenweit überlegen.
    Nur im Leerlauf rappelt der Motor ein bisschen, aber im Leerlauf mache ich den Motor in der Regel aus.

    Die Fahrleistungen sind durchwegs gut. Schon bei tiefen Drehzahlen reagiert der Motor gut aufs Gas und gibt gleichmässig Kraft ab. Über 3000 Umdrehungen gibt es den berühmten Kick, der fast an einen sanften Turboschub erinnert. Die Höchstgeschwindigkeit habe ich nur manchmal erreicht, aber das kommt bei mir einmal im Jahr vor. Im Alltag fahre ich nie mehr als Tacho 140km/h (Tempolimit).

    Nur bei voller Beladung oder mit Anhänger merkt man, dass auch ein grosser Benziner Drehzahl will, um aus den Puschen zu kommen. Da dauert es etwas, bis man die 3000er Marke erreicht hat. Danach ist man aber auch mit WoWa am Haken flott unterwegs. 100km/h an den üblen Steigungen in den Kasseler Bergen sind jedenfalls kein Problem.

    Gerade im Anhängerbetrieb ist die Kombination aus Automatik und ordentlich Hubraum sehr angenehm. Rangieren ohne Gas, Manövrieren im Schritttempo, Anfahren an Steigungen - all das steckt der 2.4er locker weg, wird dabei zwar recht schnell heiss (die Ventilatoren springen früh und oft an), aber die Temperaturanzeige geht nie über die Mittelstellung hinaus.
    Die Automatik passt perfekt zum Motor. Zwar geht sicher etwas Leistung im Wandler verloren, aber dafür schaltet die AT spontan, immer noch fast ruckfrei und nachvollziehbar. Ich schalte nie manuell, zumal die Automatik nur teilsequentiell ist.
    Die Spreizung und die Abstufung der Gänge passt gut, der letzte Gang ist schön lang übersetzt, das ist gut für den Komfort und den Geldbeutel.
    Beim Überholen auf der AB fällt aber auf, dass man fast immer die vierte Stufe bemühen muss, wenn es zügig gehen soll. Das ist dann nicht so souverän, hier wünschte ich mir manchmal einen Diesel oder einen TSI (der 1.8TSI im Passat fühlte sich aber in Verbindung mit Automatik nicht so spritzig an wie mein Avensis). Ausserdem fehlt der vierten Stufe die Wandlerüberbrückung, so dass viel Leistung hängenbleibt. Gerade an AB-Steigungen merkt man das deutlich.
    Mittlerweile singt mein Getriebe deutlich - das hört man ab 80km/h besonders gut, wenn die Wandlerüberbrückungskupplung geschlossen ist. Das nervt mich ziemlich, aber eine Reparatur käme hier viel zu teuer.
    Die Motor-Getriebekombination ist aber innerhalb der Avensis-Palette für mich nachwievor die Beste.

    Der Verbrauch ist die vielleicht grösste Überraschung: Im Alltag komme ich mit maximal 8.5l auf 100km aus. Ich fahre sogut wie nie Kurzstrecken und nur selten in der Stadt, mein Arbeitsweg führt über 45km Autobahn (120km/h). Wenn man nur auf der AB unterwegs ist, sind Verbräuche unter 8l eher die Norm als die Ausnahme. Mit Anhänger geht der Verbrauch aber auf 12-14l hoch, ebenfalls im Kurzstreckenbetrieb.
    Insgesamt geht für mich das Konzept der Direkteinspritzung auf.

    Probleme mit dem Triebwerk hatte ich nicht. Der Wagen sprang immer an, auch mit fast platter Batterie konnte sich die Kiste noch aufraffen, Ölverbrauch nicht feststellbar, Fehlermeldungen hatte ich bisher eine einzige, die sich nach kurzer Zeit wieder verflüchtigte.
    Zuverlässiger gehts nicht.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 chris_mit_avensis, 22.01.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Fahrwerk, Federung, Lenkung, Bremsen

    Das Fahrwerk des Avensis wurde in vielen Tests als zu indifferenziert und zu unsportlich bezeichnet, viele Fahrer hier sind der Meinung, es sei zu weich.
    Nun, ich würde es einfach als sehr komfortabel bezeichnen. Der Abrollkomfort ist gut (nur kleine Unebenheiten sind etwas stuckerig) und sportlich ist der T25 sowieso nicht, also auch nicht für die Kurvenhatz gedacht. Obwohl: Die Sicherheitsreserven sind ordentlich. Schnelle Kurvenfahrt quittiert der T25 zwar mit sturem Untersteuern, aber unsicher wird es nie. Das habe ich auch in Fahrsicherheitskursen im Grenzbereich gemerkt. Ich fahre immer mit den Serienreifen 205/55R16, Sommer wie Winter. Diese Grösse ist für den Av perfekt. Den D-Cat eines Kollegen mit 17ern fand ich dagegen grausam unkonfortabel, lief jeder Spurrinne nach und die Stuckerigkeit der Federung war noch viel ausgeprägter.
    Mein (von der Presse immer wieder gelobter und wirklich sehr angenehm zu fahrender) Golf V ist dagegen eine echte Schüttelkiste. Zwar viel direkter und straffer, aber insgesamt eben auch viel nervöser und unkomfortabler. Aber das ist meine persönliche Meinung.
    Nicht so toll fand ich das Fahrwerk des T25 nur bei schneller AB-Fahrt in D. Da ist insbesondere das Heck deutlich zu weich und mehr Straffheit wäre angenehm, weshalb ich auch die Aufhängungsgummis hinten tauschen liess - ohne grossen Erfolg. Egal, ich wohne ja in der CH.
    Das VSC regelt sehr ruppig und rigoros und vor allem ziemlich früh. Ausserdem hat es ein Bug, denn auch in langsamen rechts-links wechseln (etwa beim Kreisverkehr) regelt es hör und spürbar. Immerhin gewährleistet es die Fahrsicherheit in jeder Lebenslage und funktioniert einwandfrei.
    Das ESP des Golf ist da aber wesentlich dosierter, sanfter und harmonisch, ohne dabei unsicher zu sein. Liegt vermutlich am Genereationenunterschied.

    Etwas weich ist der Av nur bei voller Beladung - da sinkt das Heck recht schnell ziemlich tief ein und drängt in Kurven noch etwas mehr nach aussen. Fahrsicher bleibt er aber auch so
    Erstaunlich gut schlägt sich der Av übrigens auch mit Anhänger. Pendeln muss man provozieren, verträgt die Last sehr gut. Etwas stossig ist er aber, Hängerbewegungen spürt man schnell und deutlich, das liegt am langen Hecküberhang.
    Lächerlich sind in diesem Zusammenhang die Zuladung von knapp über 400kg und die geringe Anhängelast von 1400kg (Schweiz, bis 15%). Das ist in dieser Fahrzeugklasse sehr bescheiden, die Stützlast ist sogar mit nur 52kg angegeben. Ich gehe aber nach dem Wert der AHK, 75kg sind kein Problem und vermutlich würde der T25 auch 1600kg problemlos verkraften. Toyota ist da sehr konservativ.

    Die Lenkung des Av ist ziemlich gefühlsarm und eigentlich zu leichtgängig, das zu grosse Buslenkrad passt dazu. Aber daran gewöhnt man sich, es fällt mir erst wieder auf, wenn ich im Golf sitze. Der ist da deutlich fahraktiver.
    Der Wendekreis ist recht gross, der Av wird dadurch etwas unhandlich. Aber auch daran habe ich mich gewöhnt, genau wie an die deutlich spürbaren Antriebseinflüsse auf die Lenkung.

    Immer wieder erstaunt bin ich über die Traktionsreserven, gerade im Winter. Mit guten Reifen und sanftem Gasfuss kommt man hier erstaunlich weit, ordentlich Gewicht auf der Vorderachse und die dank AT gut dosierbare, harmonische Kraftabgabe des Motors machens hier aus - immer vorausgesetzt, TRC ist abgeschaltet. Denn dieses System verhindert das Weiterkommen gerade an Steigungen sehr zuverlässig.

    Die Bremsen haben innerhalb der letzten 120tkm naturgemäss etwas an Bissigkeit verloren. Man muss schon ordentlich auf das Bremspedal drücken, damit es wirklich stark bremst. Ausgenommen sind hier Notbremssituationen, denn hier ist die Unterstützung des BA sehr deutlich spürbar. Zum Glück hält sich auch das Fading in Grenzen.

    Wirklich negativ in diesem Kapitel fällt mir nur die verhältnismässig schlechte Geräuschdämmung der Fahrwerksgeräusche auf. Die ist deutlich schlechter als die Isolation der Wind- oder der Motorengeräusche. So poltert das Fahrwerk munter vor sich hin, gerade auf schlechten Strassen hört man auch die Abrollgeräusche überdeutlich. Da hat Toyota am falschen Ort gespart.

    Insgesamt bleibt der Av ein sehr fahrsicheres und komfotables Auto, das für sportliche Fahrweise nicht geeignet ist. Ausserdem ist er inzwischen in die Jahre gekommen, das merkt man, wenn man in einem moderneren Mittelklassewagen sitzt.
     
  4. #3 chris_mit_avensis, 22.01.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Karosserie

    Auch heute gefällt mir das Design des Avensis T25 noch sehr gut - ich finde es irgendwie zeitlos elegant und würde ihn aufgrund des Designs wieder kaufen. Der neue T27 hat für mich dagegen ein viel schneller verbrauchtes Design, es wirkt viel gewöhnungsbedürftiger.
    Die Karosserie des T25 hat den Nachteil, dass sie ziemlich unübersichtlich ist und das Einparken damit schwierig macht (ich habe keinen Pieper). Mit der starren AHK wird es noch etwas gefährlicher.

    Sehr ärgerlich ist die miserable Lackqualität - eine einzige Berührung mit einem Maschendrahtzaun reichte aus, um bei der Türkante das nackte Blech zum Vorschein kommen zu lassen! Ausserdem ist die Front übersäht von kleinen Einschlägen von Steinchen, was aber für AB-Fahrzeuge normal ist. Da ich kein Kosmetiker bin, ist mir das grundsätzlich egal. Weniger egal sind mir die üblen Parkschäden vorne links (da hat einer die Kurve geschnitten und meinen Avensis übersehen) und die tiefe Kratzer in der Stosstange, auch von einem netten Mitmenschen. Ich selbst bin sonst eigentlich bisher beulenfrei durchs Leben gekommen. Reparieren lasse ich beide Schäden nicht, dafür ist mir das Geld zu schade.

    Ärgerlich auch die viel zu tief hängende Frontschürze, mit der ich schon zig-Mal aufgesessen bin - zum Glück ist sie recht solide und mein Mechaniker ziemlich findig.
    Toll finde ich dagegen die satt schliessenden Türen und die Verarbeitungsqualität der Karosserie. Ausserdem ist das Auto trotz ordentlichem Innenraum nicht allzugross, verliert keinen Raum durch ein schräg abfallendes Heck oder eine flache Frontscheibe. Der Avensis ist auch da durch und durch praktisch, das gilt auch für die belastbare Dachreling.

    Die Heckklappendämpfer sind schon lange ausgelutscht, aber ich bin zum Glück klein und passe gut darunter. Rost ist Gegensatz zum T22 noch kein Thema, auch der Unterboden ist rostfrei, ebenso wie der Auspuff (noch der erste), auch der Motor ist immer noch trocken.
     
  5. #4 chris_mit_avensis, 22.01.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Innenraum, Platzangebot, Sitze, Heizung, Elektrik

    Ich empfinde den Innenraum des Avensis recht geräumig. Auch kleine Menschen wie ich finden eine gute Position, auch grosse Menschen finden auf der Rückbank genug Platz - sogar zu dritt kann man es aushalten.
    Super finde ich den langen Kofferraum, der ausserdem topfeben ist, wenn man die Sitzbank umklappt - etwas, das heute in Kombis selten geworden ist. Der Avensis diente uns jedenfalls schon oft als Bett, und da ist die Länge und die Ebenheit des Laderaumes das wichtigste. Da kann man die geringe Höhe und die bescheidene Breite zwischen den Radkästen verschmerzen. Moderne Kompaktvans und SUVs kämen für mich nicht in Frage - ein Corolla Verso ist zwar hoch, aber viel zu kurz für mich (und ich messe ja nur einsvierundsechzig).

    Ich habe das Modell Linea Sol mit schwarzen Stoffsitzen, die ich sehr schätze. Zwar sind sie nicht so leicht zu reinigen wie Leder, aber dafür ist das Material angenehm und verschleissfest. Ausserdem bieten die Sitze guten Seitenhalt und stützen gut, ohne übertrieben straff zu sein.

    Ärgerlich ist der Teppich im Kofferraum, der Schmutz geradezu festkrallt. Eine Reinigung ist sehr mühsam und ohne Drahtbürste fast nicht zu machen. In dem Zusammenhang müssen auch die kratzempfindlichen Kunststoffe im Kofferraum negativ erwähnt werden. Hier war billig wohl die erste Priorität. Das gilt auch für die gigantische Fehlkonstrukion der GPRA, die bei mir schon lange in der Garage in Frieden ruht. Ansonsten finde ich die Qualiät der Kunststoffe annehmbar, im Golf sind sie jedenfalls (trotz anderen Presseberichten) bestimmt nicht angenehmer und schon gar nicht hochwertiger.
    Knarzen und Knistern tut mein Avensis übrigens auch nicht wirklich stark, höchstens ab und zu - je nach Laune, könnte man meinen.

    Das Armaturenbrett gefällt mir, die gelben Leuchten finde ich angenehm, die Opitron-Technik weder besser noch schlechter als andere Techniken. Jedenfalls ist der Avensis intuitiv bedienbar, alles sitzt dort, wo man es erwartet und alles tut das, was es soll - mit Ausnahme der Spiegelheizung rechts, die nichts tut. Aber das ist schon lange so. Und warum zum Henker ist die SPHZ mit der Heckscheibenheizung gekoppelt? Das ist doch Blödsinn!

    Der Tempomat ärgert mich immer wieder. Er hält zwar die Geschwindigeit zuverlässig, regelt aber verzögert und vor allem ruppig. Bei der geringsten Steigung reisst er an der Drosselklappe wie an einem Glockenseil und damit den Motor hoch, so dass die Automatik oft gleich zwei Stufen zurückschaltet. Ausserdem funtkioniert er bei 30km/h noch nicht - warum? Der Nachrüst-Tempomat von WAECO im T22 konnte das alles jedenfalls viel besser.

    Der Heckscheibenwischer ist eher eine Alibiinstallation, zuwenig Anpressdruck und die Düse bringts nicht wirklich. Ärgerlich ist auch das Schlüsselgebimmel, wenn die Türe offen ist, sowie die Gurtpiepserei (ich weiss, könnte man ausmachen).
    Ansonsten finde ich die Ausstattung des Avensis erstens komplett und zuverlässig.

    Die Heizung und die Klimaanlage heizen bzw. kühlen wie der Teufel und vor allem sehr schnell. Das ist ein wichtiges Komfortplus! Nur die Dosierung lässt zu wünschen übrig. Der Automatikmodus funktoniert zwar bei Kälte gut (heizen tut er gut und sinnvoll), aber bei Hitze bliebt nur das manuelle Einstellen, sonst ziehts aus allen Löchern und entweder ist es zu kalt oder zu heiss. Das können andere Autos besser.

    Das Radio finde ich super, weil es satt und klar klingt und zweitens einen guten Empfang hat. Ich habe einen IceLink für meinen iPod nachgerüstet und bin damit sehr zufrieden (als Berufsmusiker habe ich da recht hohe Ansprüche).
    Toll finde ich am Avensis, dass einfach immer alles funktioniert. Keinen Elektrikärger, keinen Klimaärger, keine Fehlermeldungen, was dran ist, funktioniert einfach. So muss das sein.

    Mit dem Licht bin ich eigentlich auch zufrieden. Mit den Power2Night-Lämplis sieht man ordentlich was, die Reichweite ist befriedigend. Ärgerlich nur der häufig notwendige Lampentausch, den ich aber mittlerweile in 5 Minuten erledige. Ersatzbirnchen liegen immer im Handschuhfach. Das Mühsamste dabei ist noch die Demontage der Motorabdeckung.

    Detailschwächen können den insgesamt positiven Gesamteindruck und die hohe Funktionalität des Innenraums nicht nachhaltig trüben - es sind alles Kleinigkeiten, an die man sich gewöhnt.
     
  6. #5 chris_mit_avensis, 22.01.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Kosten und Unterhalt

    Einige wundern sich vielleicht, dass man bei einer Jahresfahrleistung von 40tkm pro Jahr einen Benziner fährt. Aber erstens gab es den Av nicht mit Diesel und AT, zweitens mag ich Diesel nicht so und drittens ist bei uns Bleifrei 95 billiger als Diesel.

    Zwar fallen auch keine Strafsteuern für Diesel an und die Versicherungsprämien sind auch nicht höher, aber der Unterhalt des Diesels ist auf jedenfall teurer und mir persönlich ist das Reparaturrisiko zu hoch.

    Überhaupt ist der Unterhalt meines Avensis ein erfreuliches Kapitel. Im Prinzip brauche ich nur die Wartungsdienste, von denen ein kleiner um die 200€ und ein grosser um die 350€ kostet.
    Getauscht werden mussten unter meiner Ägide folgendes:

    -2 Scheinwerfer, einer davon auf Garantie, beim andern lehnte Toyota die Garantie mit der Begründung ab, bei 160tkm könne man nicht mehr von einem Konstruktionsfehler sprechen und ausserdem gehen nunmal Teile kaputt bei einem Auto. Das hat mich so sehr verärgert, dass ich geschworen habe, Toyota keinen Cent mehr für Ersatzteile zu bezahlen. Ich bestelle alles beim Nachrüster. Der Schlieckmann-Scheinwerfer hat mir 160€ gekostet, der Einbau etwa 50€. Und er funktioniert tiptop.

    -Hintere Aufhängungsgummis, Tausch kostete um 700€ und war durch die Gebrauchtwagengarantie gedeckt.

    -Ein Spiegel (Spiegelheizung defekt), war auch ein Garantiefall

    -Ein Kühler. Der alte war komplett zerfressen, Austausch bei Kfz24 kostete 100€, Einbau nochmals ungefähr gleichviel.

    -Ein Satz Bremsbeläge und die Scheiben vorne, Material etwa 250€, hintere Scheiben für 60€ abgedreht.

    -AT-Ölwechsel für etwa 100€.

    Ansonsten die erwähnten 8.5l Sprit auf 100km und Öl. Im Winter nehme ich 5W30, im Sommer 10W40.

    Investiert habe ich folgendes:

    -Starre AHK für 800€
    -Dension IceLink und Konsole für iPod, ~250€
    -TomTom für 150€

    Dazu immer die nach Test besten Winter- und Sommerreifen, von denen der Satz WR jeweils um die 450€ und der Satz Sommerreifen um die 550€ kostet.

    Unter dem Strich ist der Av damit mein billigstes und mit Abstand zuverlässigstes Auto. So wenig habe ich noch nie ausgegeben für Reparaturen.
     
  7. #6 chris_mit_avensis, 22.01.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Fazit

    Ich habe im Herbst lange überlegt, ob ich den Avensis gegen einen Passat 1.8TSI eintauschen soll. Der Passat wäre ein feines Auto und würde noch etwas mehr Kraft bieten. Mit dem Avensis habe ich bisher Glück gehabt. Aber wie lange noch?

    Schlussendlich war mir die Investition in ein neues Auto zu gross - der Avensis ist bezahlt und amortisiert, ein neues Auto kostet wieder viel Geld.
    Ausserdem gab es beim Passat einige Haken, weshalb ich den Avensis behalten habe. Never change a runnig machine, heisst es zu recht.

    Der Avensis passt sehr gut zu mir und hat sich immer wieder bewährt. Ich wüsste schlicht nicht, was ich anstelle des Av fahren sollte. Alle haben irgend einen groben Nachteil.

    An die Nachteile des Av habe ich mich gewöhnt und bin nach wie vor zufrieden damit.

    Den Avensis in meiner Konfiguration kann ich nur empfehlen. Ein besseres Auto hatte ich nie.

    Im Anschluss noch einige Bilder aus dem Avensisleben:

    [​IMG]
    Am Tag der Abholung.

    [​IMG]
    Wer sagt denn, das der 2.4er nicht sparsam sein kann? Eine Tankfüllung reicht immer bis 650km, wenn man nur AB fährt mit konstant 130km/h liegen auch 700km mit einer Füllung drin.

    [​IMG]
    Im Winter bewährt sich der Avensis mit guter Traktion und guten Fahreigenschaften

    [​IMG]
    Im Kofferraum findet einiges Platz - auch zwei Fahrräder hochkant.

    [​IMG]
    Der Avensis ist ein angenehmes und bewährtes Zugfahrzeug - hier in Schweden.

    [​IMG]
    Auf unseren Westfrankreichreisen diente der Avensis als Wohnmobil.

    [​IMG]
    Derbe Beladnung nimmt er nicht krumm - auch wenn dabei im Winter schon mal die Räder an den Radkästen aufliegen.
     
  8. ukhh

    ukhh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    15.386
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    T27 D-CAT, Pinarello
    Herzlichen Glückwunsch. :)


    Was soll ich sagen=== ? ich sag mal nix. :] :] :] :]
    Alter Automatikfahrer°° :D :D


    Das AV Forum lebt noch???? (bin zu selten da)



    Was holste als nächstes??? ?(


    Edit: Hatte er auch 16"?
     
  9. #8 paseo_rulez, 22.01.2010
    paseo_rulez

    paseo_rulez Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    7.709
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Celica GT-Four (ST205), Corolla E12 Sol (ZZE121), Subaru Justy
    Guter und Ausführlicher Bericht :tup
     
  10. #9 waynemao, 22.01.2010
    waynemao

    waynemao Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.08.2006
    Beiträge:
    6.936
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Aygo, Mitsubishi Cordia ´83, Mitsubishi Galant ´87, Honda Legend 3.2 ´91
    :tup

    Ist doch super, wenn man das gefunden hat, was man will und zufrieden ist und bleibt :].

    Fahr den Avensis weiter solange er dir noch so gute Dienste leistet.
     
  11. #10 Mister_Two, 22.01.2010
    Mister_Two

    Mister_Two Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.12.2004
    Beiträge:
    5.547
    Zustimmungen:
    5
    Gute Entscheidung. Mit dem Passat könnte Ich nicht entspannt in den Urlaub fahren....

    http://www.autobild.de/artikel/dauertest-vw-passat-variant-2.0-tdi_785569.html

    Schau dir mal die Rangliste am ENde des Berichts an ;)
     
  12. #11 waynemao, 23.01.2010
    waynemao

    waynemao Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.08.2006
    Beiträge:
    6.936
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Aygo, Mitsubishi Cordia ´83, Mitsubishi Galant ´87, Honda Legend 3.2 ´91
    Nicht jeder VW steht immer in der Werkstatt, ich denke das weiß Chris aus eigener Erfahrung.

    Und ich kann es auch bestätigen, wir haben schon 10 Jahre einen Golf 4 TDI.

    Der Passat ist einfach super zu fahren und der 1.8er TSI ist ein klasse Motor. Aber es ist doch ok, wenn man sagt, dass man zwar wechseln könnte, aber es garnicht unbedingt will.
     
  13. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Schöner Bericht :)
     
  14. #13 chris_mit_avensis, 25.01.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin seit jeher mit den 16" unterwegs. Passen perfekt für den Avensis und sind noch bezahlbar.

    Als nächstes.... weiss ich eben nicht.

    Entweder etwas mit mehr Stoff (unvernünftig) oder was Sparsames (wäre besser, aber eben. :D ).

    Würde grundsätzlich gerne Allrad haben im nächsten. Tendiere entweder zum Passat (1.8TSI oder 2.0TSI oder 3.2V6 :D), aber eben.... das Vertrauen. :(

    Ein Legacy oder ein Outback wäre auch fein, aber als Motor kommt da nur der H6 in Frage und der säuft erstens und zweitens sind die untenrum noch schlapper als der 2.4er i Av.

    Also ich weiss es noch nicht.
     
  15. #14 waynemao, 25.01.2010
    waynemao

    waynemao Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.08.2006
    Beiträge:
    6.936
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Aygo, Mitsubishi Cordia ´83, Mitsubishi Galant ´87, Honda Legend 3.2 ´91
    Für die Vernunft:
    Škoda Octavia Combi 1.8 TSI 4x4

    Für :D:
    BMW 525 xDrive Touring oder als 530

    Ich finde die Auswahl an 4x4 Kombi´s ist wirklich groß. Naja, nur bei den Japanern nicht.



    Wenn du aber sowieso nicht rattig auf ein bestimmtes Auto bist, würde ich den Avensis weiterfahren bis er irgendwann mal größeren Ärger macht.
     
  16. #15 chris_mit_avensis, 12.02.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    RE: 200'000km mit dem Avensis T25 - Update TÜV

    Heute hatte ich einen Termin bei der Motorfahrzeugkontrolle (entspricht dem deutschen TÜV).

    Obligate technische Untersuchung, ein erstes Mal fällig nach 5 Jahren.

    Einziger Mangel: Nebelschlussleuchte ging nicht. :D

    Alles andere pico bello, kein Defekt. Dabei habe ich nur Motor waschen und Licht einstellen lassen, sonst nix. Nach 20min hatte ich den neuen Stempel im Fahrzeugausweis.

    Beim Kundendienst neulich habe ich herausgefunden, dass die Bremsscheiben hinten noch die ersten sind. 8o

    PS: Heute habe ich ein Schreiben von Toyota erhalten. Mein Avensis sei nicht von der Gaspedalproblematik betroffen. Toll. :D
    Im Brief stand auch, dass keine Fahrzeuge in Europa betroffen seien, das gelte nur für die amerikanischen Fahrzeuge. :rolleyes: Toyota Schweiz ist gut im Schönfärben. :(
     
  17. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
    Hab den Bericht jetzt erst gesehen :tup
     
  18. #17 toyotafreund, 17.02.2010
    toyotafreund

    toyotafreund Senior Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    1.150
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla E11 - Toyota Prius P2
    Wie groß ist der Tank vom Avensis?
     
  19. scr|me

    scr|me Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    VW 6R, MB W203
    Wie bei allen Avensisen, 60 Liter.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Stefan_, 18.02.2010
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    RE: 200'000km mit dem Avensis T25 - Update TÜV

    Bei mir steht es anders:
    1. Gaspedal betrifft nicht Europa
    2. Gaspedalmechanismus, wo erhöhter Verschleiß zu Schwergängigkeit führt --- und davon sind europ. Modelle sehr wohl betroffen.

    Grüße
    Stefan
     
  22. #20 Dr. COROLLA, 18.02.2010
    Dr. COROLLA

    Dr. COROLLA Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2007
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    papalapap ! :rolleyes:
    Im Handbuch steht aber 50 Liter! :P
     
Thema: 222'000km mit dem Avensis T25 - Das Ende
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota avensis t25 test

    ,
  2. toyota avensis t25 erfahrungsberichte

    ,
  3. toyota avensis 2004 empfehlung

    ,
  4. toyota avensis t25 fahrwerk poltert,
  5. toyota avensis t25 zuladung,
  6. toyota avensis t25 kombi test,
  7. avensis t25 anhängerkupplung nachrüsten,
  8. toyota avensis anhängerkupplung nachrüsten,
  9. nebelschlussleuchte defekt toyota avensis,
  10. getriebeöl wechseln toyota avensis,
  11. toyota avensis t25 anhängerhaken,
  12. avensis t27 wirklich so schlecht,
  13. t25 original fahrwerk,
  14. avensis t25 tankgröße reichweite,
  15. toyota avensis t25 2.4 öl,
  16. drehzahl avensis 2.4,
  17. toyota t25 combi pannenstatistik,
  18. avensis t25 schlafen,
  19. toyota avensis armaturenbrett,
  20. toyota avensis fahrbericht t25 2 2,
  21. toyota avensis t25 ahk nachrüsten,
  22. toyota avensis t27 test,
  23. avensis auspuff klappert an hängerkupplung ,
  24. toyota avensis t25 qualität,
  25. toyota avensis t25 fahrleistung
Die Seite wird geladen...

222'000km mit dem Avensis T25 - Das Ende - Ähnliche Themen

  1. Avensis T27

    Avensis T27: Paar Bilder von meinem Avensis. Avensis T27 D4D 2.2 Edition Bj.2011 -H&R Federn 35mm -H&R Distanzscheiben je 20mm hinten -LED Tagfahrlicht statt...
  2. Bestellnummer Original Toyota Schmutzfänger Avensis T22 Liftback

    Bestellnummer Original Toyota Schmutzfänger Avensis T22 Liftback: Hallo, Da wir uns einen Avensis T22 gebraucht gekauft haben und der noch keine Schmutzfänger montiert hat, die ich aber gern nachrüsten wollte,...
  3. T25 Lichtmaschine

    T25 Lichtmaschine: avensiv lichtmaschine
  4. Avensis T22 Riemenspanner wechseln [HILFE]

    Avensis T22 Riemenspanner wechseln [HILFE]: Hallo liebe Forianer, Erst mal Fahrzeug-Details: Avensis T22 2.0 VVT-I Station wagon Nun zur Frage: Da mein Keilrippenriemen-Spanner leider...
  5. Toyota Avensis T22 1.8 VVTi 1 Gang heult - Getriebeschaden?

    Toyota Avensis T22 1.8 VVTi 1 Gang heult - Getriebeschaden?: Hallo , Ich bin neu hier, Habe vor Kurze zeit Für 800 Euro mir eine Toyota Avensis T22 1.8 VVTi von mein Kumpel gekauft mit 127.000 Km. Läuft...