10W30 in hochdrehendem saugmotor?

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Tire_Burner, 02.04.2010.

  1. #1 Tire_Burner, 02.04.2010
    Tire_Burner

    Tire_Burner Senior Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2007
    Beiträge:
    1.112
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Supercharged S2000, Integra Type R
    tja, threadtitel sagt ja schon alles.
    10W30 ist doch eigentlich eher für dieselmotoren oder?
    kann ich das in nem benzin-saugmotor auch fahren? oder eher weniger?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jigen Bakudan, 02.04.2010
    Jigen Bakudan

    Jigen Bakudan Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86 Garrett GTX30 Build-Up
    Ich persönlich finde die 30 zu niedrig, 10W50 oder 5W50 wären so meine Spezis.

    Zur Zeit fahr ich aber auch "nur" 10W40 :D
     
  4. #3 Swiss Didiboy, 02.04.2010
    Swiss Didiboy

    Swiss Didiboy Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina E ST191 UKP
    Ab 97 kein Problem. Ausser der Wagen wurde von Anfang an mit höherer Viskosität betrieben. Dann macht es keinen Sinn auf niedrigere Visko zu wechseln.
    Wenn Rennen angesagt sind mit Dauerdrehzahlen von 5-6 o. 7 t U/min, dann ist sowieso Rennoel am geeignetsten. ( 5W50 o. höher )
     
  5. #4 Tire_Burner, 08.04.2010
    Tire_Burner

    Tire_Burner Senior Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2007
    Beiträge:
    1.112
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Supercharged S2000, Integra Type R
    gibts sonst noch meinungen?
     
  6. #5 EckigesAuge, 08.04.2010
    EckigesAuge

    EckigesAuge Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.01.2005
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    IS220d, E11 G6S, AW11 Race, AW11 T-Top
    Für nen alten Motor, der nicht getreten wird: 10W40.
    Für einen Sportmotor, der gerne getreten wird: 5W50 oder 10W50.
    Für nen Sportmotor, der länger hohe Drehzahlen sieht: 10W60.

    Ich fahre 10W60 auch in meinem Sommer-MR2 mit 4A-GE. Ist bei nem ungeöffneten Motor mit 208tkm keine schlechte Wahl. Damit drückts dir das Zeug nicht überall raus. :)
     
  7. #6 Starmotion, 08.04.2010
    Starmotion

    Starmotion Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    5.311
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    Starlet EP91
    da du "hochdrehend" geschrieben hast nehme ich an es handelt sich um den crx.
    was empfiehlt denn honda für den motor?
     
  8. Pezzo

    Pezzo Junior Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Mhm, also für einen alten Honda Motor wie der B16 150-160PS kann man beruhigt 10W 40 nehmen.. Wenn der aber auf dünneres öl gewöhnt ist, wie 5W 40 oder 0W 40 dan weiter verwenden solange sich der Verbrauch im Rahmen hält.

    Ich fahre beim ITR B18 +/-200 PS das 0W 40 seit ich den habe.
    In CH werden auch die CTR und S2000 auch meistens mit 0W 40 gefahren. In DE wird das 5W 40 für den S2000 angegeben..

    Bei meiner Daily Bitch (7A-FE) 109PS fahre ich das 10W 40.

    Persönlich bin ich im allgemeinen kein fan von 5W 30, weil das öl zwar gut ist im kaltstart aber es verträgt nicht so viel Hitze wie das 40.
    Und für Hochleistungs und Hochdrehende Motoren würd ich auch kein 10W verwenden, weil es scho fast zu dick ist...Okeey glaub BMW verwendet das 10W 60, aber für unsere zuckerwasser motoren ist dies nicht notwendig und könnte zum schäumen führen...

    Mit den neueren 5W 50 hab noch keine Erfahrung gemacht.


    Grussic
     
  9. Janni

    Janni Senior Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2005
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    3
    Was soll denn passieren, wenn man von dünnem auf dickeres Öl wechselt?
    Ich glaube nix oder?

    Ein 10w Öl könnte im Winter wirklich zu dick sein, aber im Sommer sollte es keine probleme geben. Ich verwende 10w60 für meine TS und hab bisher keine Probleme. Zugegeben, ich fahre recht wenig mit der Celi aber ich bin vom Öl überzeugt.

    Dann würd ich gern noch wissen was du mit "zuckerwasser motoren" meinst und wieso das 10w60 zum schäumen führen soll.
     
  10. #9 EckigesAuge, 08.04.2010
    EckigesAuge

    EckigesAuge Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.01.2005
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    IS220d, E11 G6S, AW11 Race, AW11 T-Top
    Das würde mich auch interessieren.

    Ein 10er Öl ist im Sommer auf jeden Fall nie zu dick.
     
  11. Pezzo

    Pezzo Junior Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Also von dünnem zu dickem öl wechseln können die Dichtungen darunter leiden, wegen zu hohem druck aber auch die öl pumpe kan drunter leiden...und dies bringt dan höhere Temperaturen mit sich..Dies trifft auch auf die zu, die immer mit zu dickem öl fahren!
    Von dick zu dünn wechseln, kann zu erhöhtem öl verbrauch führen.

    Na ja, Zuckerwasser mein ich eben eher kleinere und gezüchtete Motoren wie eben 1.8 +/- 200PS oder 1.6 +/-160PS..

    Und BMW verwedet dieses 10W 60 bei ihren M-Motoren und sonst nicht. Aber generell ist das 10W 60 nicht üblich für die meisten Motoren.
    Denke BMW wird schon seine Gründe haben.. ;-)

    Das aufschäumen kan viele Ursachen haben.... das ist es mir zum glück nicht passiert. Angeblich auch als Folge von zu dickem öl.
    Mir wurde von zu dickem öl abgeraten, weil das öl zu dick sein kan für die kleinen ölkanäle die z.B. mein Zuckerwasser hat im vergleich zum B16 der grössere hat.
    Und ja, da der TS Motor 1.8l 192PS also sozusagen eine kopie vom B18 und Honda schreibt für den 0W 40 vor und wenn`s mich nicht täuscht, schütten die Toyota Mech`s vermehrt 5W 30 in alle rein, da frag ich mich, was du vom 10W 60 erhoffst...?!?!?

    Dann sagen wir mal sooo, ein kleines Beispiel.......

    0W 40 ist ausgelegt von -20° - 140° und ein 10W 60 ist ausgelegt von -10° - 160°...5W 30 ist ausgelegt von -15 - 130° welcher scheint sinnvoller.. wenn die Betriebstemp bei ca. 100° ist....????
    Die wenigsten haben verwendung für ein solches öl das bis 160° noch hält was es verspricht, aber die meisten meiden hohe Temp. und bauen sich öl-kühler ein um solche Temps nie zu erreichen... ;-) Ich fahre auch auf Rennstrecken und weiss wie schnell man 130° erreicht.. Auf der Strasse habe ich max 110° geschafft...

    gruss
     
  12. #11 --Sunny--, 08.04.2010
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    10W30 sagt über die qualität des öl's nichts aus, sondern bezieht sich auf die viskosität bei verschienene temperaturen

    entscheidend is eher die zahl vor dem W denn die bezieht sich auf das grundöl und die viskosität bei niedrigen temperaturen, die zahl nach dem W hingegen sagt aus welche viskosität das öl bei hohen temperaturen hat

    wählst du nun ein zu dünnes öl (zahl vor dem W) leiden gleitlager sowie herzsche pressungen da jenes die schmierung nicht gewärleisten kann und zum ölfilm abriss neigt

    ich empfehle dir einen blick ins handbuch um zu sehen was der hersteller empfielt sei es nun ein 5W oder 10W
    bei gleicher qualität ist dann zb. ein 10W60 einem 10W30 vorzuziehen

    verwende bitte nie ein professionelles motorsportöl, gemessen nach dem selben verfahren würde die zahl vor dem W sogar ins negative gehen

    greetz
     
  13. #12 KleinerSchelm, 13.04.2010
    KleinerSchelm

    KleinerSchelm Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Da haben einige bei den Sterndockter Beiträge nicht aufgepasst :D
     
  14. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. eric

    eric Junior Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Also ich verwende das Mobil 1 0W40.
    Bin damit sehr zufrieden.
    Da ich auch den Winter durchfahre haben ich mich für dieses Öl entschieden.
     
  16. #14 KleinerSchelm, 16.04.2010
    KleinerSchelm

    KleinerSchelm Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Sicherlich einer der besten Öle benutze ich auch in meinem 1.6er E12.

    Nur bei Diesel mit Russpartikelfilter sollte man ein spezielles Öl nehmen, mit weniger Asche Gehalt falls er "verbrannt" wird.
     
Thema:

10W30 in hochdrehendem saugmotor?

Die Seite wird geladen...

10W30 in hochdrehendem saugmotor? - Ähnliche Themen

  1. Saugmotor "Tuning" Celica T20 GT (ST202)

    Saugmotor "Tuning" Celica T20 GT (ST202): Ja, ich weiß, ist eine leidige Geschichte, das "Saugertuning", weil es sehr undankbar ist, und nicht viel bringen soll. Klar, beim Turbo gehts...
  2. Defekt. elektr. Fensterheber manuell hochdrehen?

    Defekt. elektr. Fensterheber manuell hochdrehen?: Der EFH hinten links fährt die Scheibe nicht mehr hoch - runter ja.Schalter und Motor habe ich schon getauscht.Scheibe läuft einwandfrei in der...
  3. Turbo Nachrüstung für Saugmotor-geht das ??

    Turbo Nachrüstung für Saugmotor-geht das ??: Hab da mal ne Frage und zwar habe ich gesehen das ein Tuner für den neuen BMW Z 4 ein Turbokit anbietet, dachte eigentlich sowas geht gar net weil...